Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Diese Filmseite ist möglicherweise veraltet und muss überarbeitet werden.

Trailer

Die Geier kreischen das Lied vom Tod - Trailer

Genre: Western

Produktion: Thüringer Cowboys
Drehort: Ohrdruf/Schwabhausen
Produktionsjahr: 2006
Dauer: 1 min
Sprache: deutsch
Empfohlen*: ab 16 Jahren
Website: www.thueringer-cowboys.de
Eingestellt von: DreadSven

Inhalt

Ramirez, der Chef einer Mexikanerbande muß sich mit seinen gefolgsleuten außerhalb der Stadt verstecken bis sich die lage beruhigt hat. Schließlich verfolgt ihn Dynamite Cleef, der beste Kopfgeldjäger der Region. Doch Ramirez hat nicht nur überfälle auf Postkutschen ausgeübt sondern auch bei Privathäußern. Sein fehler war die Kinder der Familien umzubringen und die Frauen für die Sklavenarbeit einzusetzten, denn Desmond ist auf dem weg seine Frau zu finden und seinen Sohn zu rächen.

Hintergrund

Gedreht wurde insgesamt an 3 Oktobertagen am rande vom Truppenübungsgebiet der Bundeswehr bei Schwabhausen und Ohrdruf. Der erste Tag war etwas entäuschend weil das Wetter nicht mitgespielt hat. Weil wir aber schon vorbereitet waren drehten wir trotzdem. Ausserdem sollten in der Anfangsszene Kühe zu sehen sein, da aber die anderen angst vor dem Bullen hatten, drehten wir etwas weiter von der Herde entfernt. Vieles klappte nicht wie geplant, z.b.: die Explosions und die Dynamit szenen. Schade auch das wir statt Maiskolben Möhren nehmen müßten weil die Maiszeit ja vorbei war und die in der Kaufhalle nur Mais ohne Blätter angeboten worden waren. Das der Film verflucht gewesen zu schien merkten wir aber erst später. Da meine langjährige Beziehung kurz danach kaputtging, war ich nicht in der lage die nächsten 4 wochen was an dem Film zu machen. Als der Film nun endlich geschnitten worden war dauerte es noch so um die 2 wochen bis ich die Musik für den Film komponierte. Die Synchronisation zog sich auch sehr lange hin, da wir erstens alles neu synchronisiert haben und zweitens sich mein PC Viren eingefangen hatte und das Synchronisieren ne zeit lang nicht möglich war. Ausserdem vertauschte mein PC den Inhalt der Synchronisierten Samples, sodass alles neu eingefügt werden mußte. Der erste und der arbeitstitel des Films war "Trau Niemanden". Da der Film aber ein Spaghetti-western war und dies in dem Titel verdeutlicht werden sollte, benannte ich ihn in "Die Geier kreischen das Todeslied" um. Schließlich entschied ich mich für "Die Geier kreischen das Lied vom Tod". Einige Schlußszenen des Films wurden 2 mal gedreht, da das erste mal aus versehen mit einer 4:3 auflößung gedreht wurde."Die Geier kreischen das Todeslied" ist unser erster Film der in 16:9 gedreht worden war.

Credits

Marcel Prößdorf - Ramirez
Maik Witzmann - Desmond
Martin Schlickmann - Dynamite Cleef
Thomas Cerny - Paulo
Sven Opacak - Antonio
Thomas "Raggalocke" Wuth - Roco
Markus Prößdorf - Gomez
Eve Wohlgemuth - Stella
Cassandra Witzmann - Neele

Musik - Svensson Leone
Kamera - Sven Opacak/Martin Schlickmann
Maske - Katy Steinborn
Drehbuch/Schnitt/Covers/Regie - Sven Opacak
Produzenten - Thüringer Cowboys




Direktlink zu dieser Filmseite: http://www.achsensprung.net/index.php?movie=961
4218 Besucher, Einstellungsdatum: 10.05.2007 10:28, letzte Bearbeitung: 10.05.2007 15:20

Für den Inhalt dieser Seite, sowie die Inhalte zu denen von dieser Seite verlinkt wird, ist ausschließlich der angegebene Autor verantwortlich. Mit dem Einstellen der Filmseite hat er unsere Regeln akzeptiert und explizit bestätigt, dass er alleiniger Rechteinhaber aller verwendeten Komponenten ist. Weitere Informationen und rechtliche Hinweise finden Sie im Impressum.

*) Die Altersempfehlung spiegelt die persönliche Meinung des Einstellers wider. Grundsätzlich sind in Deutschland alle durch die FSK ungeprüften Werke ohne Jugendfreigabe.

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »