Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu Rollygeddon (Film)

« Zurück zur Filmseite
123 Kommentare (davon 96 mit Bewertung)
Durchschnittsbewertung: 9.49 Punkte
Bisher keine Bewertung von Dir.
Kommentar / Bewertung abgeben

 Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Zum Seitenende springen
Christian
ehem. User
14.09.2007 18:56
Kommentare: 155
Forenbeiträge: 189

Bewertung:
10 / 10 Punkte
wow. richtig cool.
der mix aus 2d und 3d Elementen ist richtig gut gelungen und sieht schon unglaublich professionell aus und mit Humor wurde auch nicht gespart, selbst die Story ist nett.
Was kann ich da anderes vergeben als 10/10 Punkten?
Anzeige
21.11.2017 09:23



Ihre Werbung hier?
Marcostudio
User
18.09.2007 03:47
Kommentare: 70
Forenbeiträge: 5

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Witzig, spritzig ... Rolly

So, nun hab ich im Amiland auch mal Zeit gefunden dein (Meister)Werk anzusehen. Hab mich sehr amuesiert! Grosses Lob. Hmm, ja, was kann man hervorheben?
Die gut in Szene gesetzten Witze (wie immer in deinen Filmen) ala "Hier koennte ihre Werbung stehen!" - koestlich! Aber natuerlich auch die Animation. Sowohl 2D als auch 3D. Obwohl ich sagen muss, dass mir die Kombi nicht an allen Stellen gut gefallen hat. Doch das ist meine Geschmackssache, denn technisch gesehen war hier definitiv nichts auszusetzen. Auch die Liebe zum Detail hat mir sehr gefallen! Lob auch hierfuer. Musik is gut, hier gilt das Lob dem Komponisten (Florian Linckus) und die Sounds waren auch nicht von schlechten Eltern. Ich nehme an, dass du wie in deinen anderen Filmen auch, versucht hast alle selber zu erstellen und hast das auch gut hinbekommen. Einzig der Sound des rasenden Kometen ist mir bisschen komisch vorgekommen. Der kann aber auch in echt so klingen, hab nie einen Kometen in die Atmosphaere eintreten gehoert (gluecklicherweise muss ich sagen ^^). Geraeuschkulisse war auch gut.

Tja, dann kommen wir zu dem Teil, der mir nicht so gut gefallen hat: Da gab es dieses mal etwas mehr, vl lag es daran dass der Film ziemlich lang war.
Aber zunaechsteinmal haben mich einige Sequenzen gestoert, die so gar nicht mit der Geschichte verbunden waren und die man meiner Meinung nach streichen koennte. Bsp: Affen Szene am Anfang. Der Sinn der Szene laesst sich fuer mich nicht erklaeren. Dann die AlteFrauenBankSzene ... ja, die war etwas mehr in die Geschichte eingegliedert, jedoch fand ich kam diese in Rolly im Waffenmuseum besser rueber. Ebenfalls die kurze Einstellung mit "Will jemand ein Eis?" ...
Desweiteren hat mich auch gestoert, dass die Handlung des oefteren unterbrochen wurde. Dies lag auch einerseits an einigen, obengenannten Szenen, andererseits an dem "Zurueckspulen". Das war beim ersten mal witzig, wirkte nach dem 2ten mal aber eher verwirrend als lustig, wie ich fand. Der Streit zwischen den Computern war witzig, gute Sprachwahl, aber etwas zu lange, da er nicht unbedingt etwas mit der Geschichte zu tun hatte (ausser dass der Computer zerstoert wurde am Ende, ja).
Ich fand den Anfang des Filmes klasse, mit der Kamera im Weltall, vorbei an der Sonne, Erde, Mond ... haette mir aber dann kein Ausblenden gewuenscht, sondern eher einen Zoom auf den Kometen, oder irgendwas, damit es nicht so eingeschoben wirkt.

Ich weiss nicht, aber ging es nur mir so, dass ich am Ende des Filmes an Toermel Moermel denken musste? Dafuer gibts aber natuerlich keinen Abzug!!! Wollte ich nur erwaehnt haben.

Hab ich noch was vergessen? ... Ach ja: Supergrosses Lob fuer die geile Kamerafuehrung, die hast du echt super hinbekommen!

Endfazit: Mal wieder eine tolle Komoedie von dir, technisch deine beste Arbeit, ohne Zweifel. Mein Liebling bleibt jedoch Rolly im Waffenmuseum.
www.marcostudio.de
Filme, Comics und mehr!
wildthinx
User
18.09.2007 10:33
Kommentare: 25
Forenbeiträge: 17

Bewertung:
10 / 10 Punkte
Das meiste wurde schon gesagt, ich will es nicht wirklich wiederholen. Als ich die sehr gute Gesamtbewertung sah, ging ich relativ kritisch an den Film ran, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass er wirklich soo gut ist. Ich wurde aber eines Besseren belehrt. Über 30 Minuten lang das Niveau konstant oben zu halten ist wirklich klasse. Auch ich geb ne schlappe 10.
Proking
User
18.09.2007 13:09
Kommentare: 3
Forenbeiträge: 2

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Sehr, sehr gutes Werk!

Hallo,

so jetzt lass ich mal meinen Senf dazu ab .
Da schon vieles gesagt wurde, beziehe ich mich auch auf paar andere!

Also ich stimme vorallem MarcoStudio zu.
Ich hab den Film für mich so erlebt:
Technisch. Einwandfrei und richtig, richtig gut. Meinen vollen Respekt hast du. Sowohl die Bilder als auch der Sound inkl. Musik waren richtig richtig gut!
Da bist du sicher einzigartig. Da stimme ich auch mit den meisten hier überein.

Nur leider besteht ein Film nicht nur aus der Technik.
Folgendes habe ich zu bemängeln.
Die Story hat so ein paar Szenen, teilweise auch "Insider", die einfach teilweise gar nicht in den Film passen.
Man bekommt so das Gefühl, du hattest jede Menge idee und wolltest die alle rein packen. Dadurch wirkt es vorallem bei den Witzen oft überladen. Viele kann man vorhersehen und sind daher nicht wirklich witzig. Auf der anderen Seite sind wieder richtig gute dabei.
Die Szene mit dem Eis, die MarcoStudio schon angesprochen hat, hat mich total verwirrt. Ich muss gestehe, ich hab sie im ersten augenblick nicht kapiert. Auch die, als der Nasa-Chef das PC-Spiel spielt: Da hab ich mich gefragt welchen sinn diese Szene für den Film hat.
Leider gibts da auch noch andere Beispiele (Affe, 3 Enden).

Aber mein größeter Kritikpunkt, und der wiegt leider richtig viel, sind die Szenen in denen du zurückspulst, das Ende. Man wird aufeinmal voll aus dem Film gerissen, aus der Geschichte. Du hast das so gut hinbekommen, dass man bei der Geschichte voll dabei ist, und dann das: Es wirkt als hast du kein klares konzept für den schluss gehabt und musstest deshalb drei machen. Konnte man sich davor richtig in die Geschichte "reindenken", so reiß einen das komplett raus...und macht den Film irgendwie "sinnlos"..ist schwer zu erklären, aber irgendwie nimmt das bei mir dem Film sehr viel weg, macht ihn für mich sogar kaputt. Auch dass du dann in "echt" da bist. Ich verstehe leider überhaupt nicht, was diese End-Sequenzen bedeuten sollen oder was die für einen Sinn für den Film haben, soll das witzig wirken? Das Ende wird total unglaubwürdig. Was willst du uns sagen, mit drei enden, bei denen du selber nicht weißt wie er enden soll?

Folgendes Fazit: Du hast richtig gute Ideen, du hast das unglaublich Know-How das in der Animation umzusetzen, nur leider ist der Film etwas überladen.
Rein technisch hättest du klar 10 Punkte verdient. Inhaltlich kann ich nur 6 geben. Da gibt es besseres!
Raus kommen 8 Punkte.
Medienopertaive Ulm e.V.
-------------------------------------------------
www.medienoperative.com
www.3dots-media.de
www.amateurfilm-webring.de
Jumperman
User
18.09.2007 14:12
Kommentare: 214
Forenbeiträge: 248

Keine Bewertung
Also das mit den Enden habe ich ja hier bereits mehrfach erklärt, aber ich kanns gerne nochmal tun:

Der Film ist ja ein Remake. Vor vielen Jahren machte ich einen kurzen 1-minütigen Clip, in der Rolly den selben Fehler macht und die Erde zum Schluss zerstört wird.
Dies ist das Haupt-Ereignis der Geschichte und drum konnte ich es im Remake nicht wirklich ändern. Das Ende der Welt muss zu sehen sein.
Ich bin jedoch ein Fan von HappyEnds. Geht aber nicht so gut, wenn alle Menschen des Planeten in einem Feuersturm verbrennen.
Ich hatte mir schon überlegt, dass ich das ganze mit Zeitreisen löse (dazu gibts auch eine animierte Sequenz auf der DVD). Doch das fand ich zu schwammig. Alle "Lösungen" gabs ja schon zu Hauf (z.B. es war alles nur ein Traum, es war alles nur eine Computer-Simulation der Nasa...).
Dass der Filmemacher während des Films in die Handlung eingreift gabs zwar auch schon, aber nicht so häufig und direkt. Drum habe ich mich für das Multible Ende entschieden.
Das kann ich aber nur machen, wenn ich es mehrfach zeige. So oft es hier auch geschrieben wurde, einmal funktioniert das ganze noch weniger. Die Geschichte wird von mir umgelenkt. Wenn man dem Zuschauer die Möglichkeit zeigt, dass ein unschönes Ende geändert wird, dann wirkt es so, als ob mir einfach nichts besseres eingefallen wäre. Durch das zweite mal wird vermittelt, dass da schon ein Sinn dahinter steckt.
Klar reißt es die Leute aus dem Film, aber es ist nunmal die beste Lösung gewesen. Und hätte ich es in "Rollygeddon" nicht gemacht, hätte ich den "Gag" mit Sicherheit in einem späteren Projekt mal verbraten.

Zu den Gags: Dass man es jetzt negativ anrechnet, dass der Film einige Insider-Witze hat, finde ich nicht gut. Wer mich und meine Filme kennt findet eben an ein paar Stellen noch kleine Schmankerl.

Das Gags von der Story abweichen ist klar. Das ist aber überall so. Würde man nur strikt der Story folgen, dann gäbe es gar keine Witze. "Bud Spencer Late Night", einer der beliebtesten Stellen im Film, wäre nicht drin, wenn ich nicht abgeschweift wäre. Die Omas auf der Bank schweifen sowohl in "Rollygeddon", als auch in "Rolly im Waffenmuseum" von der Geschichte ab.
Die Story ist ja: Rolly fliegt zu Asteroid, landet versehentlich auf Mond, sprengt Mond, Erde kaputt.
Da ist kein Witz drin, wäre ich nur der Story gefolgt, wäre wirklich kein einziger Witz drin.
Drum find ich es nicht sehr gerechtfertigt dafür Punkte abzuziehen.

Aber das ist jedem selbst überlassen. Jeder hat da seine Meinung. Will mich jetzt hier auch nicht rechtfertigen. Nur teilweise habe ich den Eindruck, dass einige Kritikpunkte in meinen Augen nicht gerechtfertigt sind.
 www.Filmzeugs.de
Proking
User
18.09.2007 14:52
Kommentare: 3
Forenbeiträge: 2

Keine Bewertung
Hallo Jumperman,

erstmal muss ich sagen, und das mein ich ernst, find ich super dass du dich mit meiner Kritik auseinander setzt. Immerhin hat der Film schon so viele Kommentare, dass ichs dir nciht übel nehmen würde, wenn du nicht alle "bearbeiten" könntest.

Ich hab ein bischen das Gefühl, dass meine Kritik etwas verherend wirkt. Das soll sie überhaupt nicht. Der Film ist seine 8 Punkte voll wert, und für die meisten hier sogar viel mehr! Und das zurecht.

Von deiner Sicht aus finde ich deine rechtfertigung stimmig.
Ich von meiner Seite aus, kann halt nur aus der Sicht des jenigen sprechen, der nicht so ganz viel Bescheid weiß, über dich und deine Arbeit, wobei ich ZIV-II und auch die Rollyfolgen kenne.
Und du hast sicher auch recht, dass du auf Grund des Remakes erstmal die Erde zerstören musstest.
Nur da hätt ich mir jetzt eine klare Linie gewünscht. Entweder Erde kaput oder Happy Ende.
Es wär gut, wenn du dich entschieden hättest. Ich denk auch das das möglich gewesen wäre. Möglichkeit1: Genau wie das Vorbild, die Erde explodiert. Wär zwar kein Happy End, wäre aber glaube ich nicht gegen die "Rolly-Serie" gegangen, da geht mit Rolly ja eh alles immer schief .
Möglichkeit2: Du machst beim Remake ein anders, besser Ende, ein Happy End. Wäre meines nach achtens die beste Lösung gewesen. So wäre der Film als eigenständige Arbeit (ohne Bezug auf das Vorbild) besser.
Und remakes macht man ja, um etwas besser zu machen .

Die Lösung mit der Wurmloch kenn ich von der DVD her, stimm dir aber zu, das diese dem auch nicht gerecht geworden wäre.
Ich denke auch nicht, das die Häufigkeit eine Rolle spielt, sondern bei mir spielt die ganze Sequenz die entscheidene Rolle.
Ich war so begeistert von allem, vorallem wie der Film fesselt, bis zu dem zurückspulen.
Das hat mich total rausgerissen und das finde ich sehr sehr schade.


Jetzt allg. zu den Gags.
Ich stimme dir zu, und das habe ich evtl. auch falsch gesehen, dass gags meist von der Geschichte abweichen. Die Bud Spencer szene z.b. find ich richtig geil, und zwar weil sie eben doch irgendwie in den Film miteingebaut ist, da Rolly das ja im Fernsehen schaut. Nur, und das ist meine Kritik, einige Gags ahben diese Verbindung irgendwie nicht und die fand ich dann nicht so passend.
Wobei man klar sagen muss, das richtig gut hinzubekommen ist sau schwer.

Übrigend finde ich schon, das die Grundgeschichte schon eine gewissen Witz bzw. Ironie inne hat und zwar das Rolly das veraust und die Bombe falsch plaziert.

Im übrigen finde ich das mit den gags nicht so schlimm. Den Löwenanteil an den 6 Punkten, welche sicher die sind, die du nicht gerechtfertig findest, hat die Endsequenz.
Über Witz und Humor kann man nämlich bekanntlich streiten.

Mit dieser Endsequenz, und so ist meine Meinung einfach, ist das keine Meisterwerk (10 PKT.) und leider auch nicht mehr sehr gut (9pkt.). Aber Rollygeddon ist ein richtig guter Film!
Den ich mir, nachdem ich ihn runtergeladen habe und gesehen habe, gleich  auf DVD bestellt habe, weil ich es eine super Arbeit finde und ich mehr zu rollygeddon sehen wollte.
Und ich deine Arbeit(en) sehr schätze und denke, dass sie zu den besten aus dem Amateurfilm gehören.

Ich hoffe, dass du mit diesem Kommentar meine Kritik verstehen kannst. Glaub mir, ich will dir damit nicht eine Reindrücken oder so, sondern einfach meine ehrlich Meinung sagen.
Ich hätte auch Kommentarlos 10 Pkt oder 8 Pkt oder 9 Pkt. vergeben könne. Ich denke aber, das ehrlich Kritik wichtig ist. Denn die Zuschauer sehen den Film ganz anders und unterschiedlich, und das macht den Film doch so interessant. Aber ich denke das siehst du auch so.
Medienopertaive Ulm e.V.
-------------------------------------------------
www.medienoperative.com
www.3dots-media.de
www.amateurfilm-webring.de
Anzeige
21.11.2017 09:23



Ihre Werbung hier?
Jumperman
User
18.09.2007 15:23
Kommentare: 214
Forenbeiträge: 248

Keine Bewertung
Deine freundliche Reaktion freut mich. Hätte mit etwas "böserem" gerechnet, da das ja oft so üblich ist.

Wie gesagt, ich habe deine Kritikpunkte auch vorher schon nachvollziehen können. Und ich bin teilweise auch eher auf die allgemeinen Kritiken eingegangen (daher die Erklärung, dass das zurückspulen zweimal sein muss).
Du sagst, ich hätte mich beim Ende entscheiden sollen. Das habe ich ja. Das Filmende besteht daraus, dass die Erde gerettet ist. Nur lasse ich den Zuschauer dabei auch die anderen Möglichkeiten sehen (wobei einer eher Nonsense ist und auch nur zur Unterhaltung dienst). Ich glaube das ist der Hauptpunkt. Der Zuschauer nimmt teil daran, wie ich die schlechte Idee verwerfe.
Natürlich ist es nicht die feinste Lösung. Nur da ich eben gerne "Zerstörung der Erde" und "Happy End" wollte, griff ich auf diese Lösung zurück. Eine Entscheidung wäre bestimmt besser gewesen, war aber nicht meinem Wunsch gemäß. Ich kann jedoch verstehen, dass es auf Unbehagen stoßen kann.

Wo du auch gerade die Kritik allgemein ansprichst, muss ich sagen, dass es mir speziell bei "Rollygeddon" sehr schwer fällt, die Kritiken konstruktiv zu verarbeiten, da sich die meisten widersprechen.
Ich habe von vielen gehört, dass der Mix aus 2D und 3D einfach super ist. Andere sagen, dass es nicht so gut ist und ich mich für einen Stil hätte entscheiden sollen.
Einige sagen, dass die Sprecher super sind, andere finden, dass die Sprecher überwiegend schlecht sind.
Und so entsteht bei mir das Dilemma, dass ich nicht auf eine bestimmte Kritik eingehen und sie akzeptieren / verinnerlichen kann, da sie an anderer Stelle neutralisiert wird.
Und ich denke, da sieht man gut, dass der Großteil der Kritiken einfach auf Meinungen einzelner beruht und so eine konstruktive Umsetzung kaum möglich ist.

Aber das nur mal als kleiner Einschub. Man muss eben dann abwägen können, wie man es beim nächsten mal macht.
 www.Filmzeugs.de
DocMatyl
User
21.09.2007 00:39
Kommentare: 20
Forenbeiträge: 10

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Hey Thomas,
Respekt Respekt Respekt!!!
Ich finde es toll wenn man Unterschiede zwischen den Arbeiten feststellt die man vor einigen Jahren gemacht hat und den jetzigen!Du hast Dich echt super weiterentwickelt und ich finde das ist ein sehr gelungenes,amüsantes,unterhaltsames Moviefunerlebnis!
Mache weiter so !
Auch Florian hat gute und ganz ansehnliche(hörliche ) Arbeit geleistet!
MfG
 www.myspace.com/docmatylproject
Siddl
ehem. User
23.09.2007 10:09
Kommentare: 13
Forenbeiträge: 1

Bewertung:
10 / 10 Punkte
WOW

Du bist ganz klar kein Amateur mehr Der Film übertrifft alles im Animationsgenre was ich gesehen hab..Sauber!
prismedia
ehem. User
02.10.2007 21:58
Kommentare: 10
Forenbeiträge: 0

Bewertung:
10 / 10 Punkte
Super!

Junge..., auf den Film kannst du stolz sein! Echt Klasse!
Zum Seitenanfang springen
 Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »