Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu Wie viel €uro wär euch ein Amateurfilm, ink. Case und Cover, wert? (Umfrage)

Wie viel €uro wär euch ein Amateurfilm, ink. Case und Cover, wert?

Kommentar / Bewertung abgeben

 Seite 1 2

Zum Seitenende springen
TheRatOne
User
10.02.2008 10:58
Kommentare: 302
Forenbeiträge: 127

Bislang 47% der an der Abstimmung teilgenommenen Personen haben 4-6 Euro gewälht und für bislang 45% der Personen darf es auch mehr sein.
Warum läuft dann der Shop nicht besser *rhetorische Frage*

 www.madalienfilms.de
Anzeige
23.01.2018 19:09



Ihre Werbung hier?
goredevil
ehem. User
10.02.2008 12:26
Kommentare: 464
Forenbeiträge: 64

Wahrscheinlich, weil die Meisten knapp bei Kasse sind oder weil der richtige Film noch nicht dabei war
Aftermathfreak
User
10.02.2008 13:21
Kommentare: 218
Forenbeiträge: 59

Kommentar

Hm! Die Filme kosten eigentlich gar nicht so viel. Und manche haben auch eine gute Bewertung bekommen.  
Aber ich denke auch, dass für viele der richtige Film nicht im Angebot dabei ist. Amateurfilme haben halt immer einen faden Beigeschmack. Die Macher sind unbekannt und die Qualität der Projekte lassen zu wünschen übrig. Je besser der fertige Film ist, desto mehr Filme kann man verkaufen.
Ich denke, dass man mehr als realistisch sein sollte. Unser Film ist zwar auch im Shop, aber ich verkaufe mehr Filme über unsere Internetseiten, als hier.


 myspace.com/horrorpassau
 myspace.com/undergroundsplatter

goredevil
ehem. User
10.02.2008 18:49
Kommentare: 464
Forenbeiträge: 64

Ich meine, Hand aufs Herz. Wer zahlt schon einige Euronen für einen 5, 10, 15, 30 - Minüter - Amateurfilm? Eine Möglichkeit wäre eine Sammlung von eigenen Kurzfilmen auf DVD mit insgesamt mindestens 80 Minuten Spielzeit + Making ofs usw. - Das wäre dann schon eher lohnenswert. So mach ich das irgendwann...dann sind die 9,99 € pro DVD auch nicht zu viel
LunaticEye
User
10.02.2008 19:36
Kommentare: 111
Forenbeiträge: 32

Ich bin bei kommerziellen DVDs zugegebenermaßen auch ein echter Knauser, bei Amateurfilmen schau ich weniger genau hin. Einerseits sehe ich es als Unterstützung für die Macher, wenn sie nen wirklich guten Streifen auf die Leinwand zaubern. Andererseits interessieren mich die Making-Ofs auch brennend, weil man da noch einiges für die eigenen Arbeiten abkupfern kann. Die Making-Ofs von z.B. Herr der Ringe sind ja auch interessant und spannend, aber die Chance, mit Massive oder Maya arbeiten zu können ist dann doch eher gering.

Mein Problem ist eher, dass ich den Shop in seiner derzeitigen Form zu unattraktiv und unübersichtlich finde. Außerdem sollte es meiner Meinung nach Pflicht sein, bei Shop-Artikeln Trailer zu zeigen. Blind würd ich auch nicht alles kaufen wollen.

Eine Preisobergrenze gibts für mich nicht. Hängt total von der Qualität (nicht nur des Films, sondern auch die der DVD, sprich schickes Cover, gepresst oder gebrannt usw.) ab. Für Jenseits 16 € zzgl. Versand, da hab ich auch erst geschluckt, weil ich noch nie für eine KaufDVD so viel Geld ausgegeben habe (und es auch nie werde). Aber das hat sich dennoch gelohnt. Da hab ich keinen Euro bereut. Ebenso bei Rollygeddon, auch wenn da die DVD nicht so professionel aufgemacht war.
goredevil
ehem. User
11.02.2008 19:42
Kommentare: 464
Forenbeiträge: 64

Also ich fand 16 € auch etwas zu teuer. Selbst bei Blockbustern zahle ich nicht mehr als 5 bis 13 €. Sicher muss man so einen, wohl gut gemachten Amateur-Spielfilm, ähnlich wie einen limitierten DVD oder Exoten betrachten, der dann natürlich auch teuer sein darf. Dennoch kaufe ich nicht gern auf Verdacht. Gern schaue ich mir einen Film vorher an, bevor ich ihn mir kaufe. Ich würd schon gern wissen, ob "Jenseits" im Verleih ist. Anschauen würde ich ihn mir schon gern mal...Rollygeddon hab ich gesehen - fand ich gut - aber mehr als 8 € würde ich dafür auch nicht ausgeben...auch sollte Bonusmaterial drauf sein und eine schönes Menü und Cover.
Anzeige
23.01.2018 19:09



Ihre Werbung hier?
freezer
Moderator
12.02.2008 12:59
Kommentare: 522
Forenbeiträge: 557

Orginal von goredevil:
Also ich fand 16 € auch etwas zu teuer. Selbst bei Blockbustern zahle ich nicht mehr als 5 bis 13 €. Sicher muss man so einen, wohl gut gemachten Amateur-Spielfilm, ähnlich wie einen limitierten DVD oder Exoten betrachten, der dann natürlich auch teuer sein darf. Dennoch kaufe ich nicht gern auf Verdacht. Gern schaue ich mir einen Film vorher an, bevor ich ihn mir kaufe. Ich würd schon gern wissen, ob "Jenseits" im Verleih ist. Anschauen würde ich ihn mir schon gern mal...Rollygeddon hab ich gesehen - fand ich gut - aber mehr als 8 € würde ich dafür auch nicht ausgeben...auch sollte Bonusmaterial drauf sein und eine schönes Menü und Cover.


Nur um das mal klarzustellen: JENSEITS kommt auf 2 Stück GEPRESSTEN DUAL-LAYER DVD-9 daher. Da sind schon mal Masteringkosten für 4 Glasmaster zu zahlen  (4x 350 Euro)! Alles ist professionell produziert, Cover, DVD-Label, etc.
Das kostet massig Geld. Dazu kommen Urheberrechtsabgaben von mehreren Euros pro DVD und 20% Mehrwertssteuer - ja, wir müssen Steuern zahlen. An den DVDs selbst haben 2 Leute 3 volle Monate gratis gearbeitet. Bei 2 DVDs kostet eine dem Käufer also eh nur 8 Euro.

All das gibt es nicht für lau und wir haben auch keine Auflage in den Hundertausenden, sodaß sich die Stückpreis minimieren. Wir haben viel Geld (mehrere Tausend Euro) im voraus bezahlt, um den Käufern gute Qualität und viel Inhalt bieten zu können. Ich kann also die Meckerei wegen des Preises echt nicht nachvollziehen, v.a. wenn dann mit einer Single-DVD von irgendeinem Hollywoodfilm in Riesenauflage verglichen wird, die billig verramscht werden kann, weil die DVD schon 2 oder mehr Jahre im Handel ist.

Würden wir die DVD von Hand machen - so wie die meisten hier - dann würden die Produktionskosten noch höher ausfallen - alleine hochwertige DL-DVD-9 Rohlinge (Verbatim) kosten schon 3,5 Euro das Stück. Ne Amary-Hülle kostet 1 Euro und der Farb-Ausdruck auch nochmal 2 Euro (Cover + 2 DVD-Labels, Toner + Spezialpapier). Sind wir schon bei 10 Euro Selbstkosten. Dann noch 2,5 Euro Urheberrechtsabgaben macht 12,5 Euro netto + 20% USt = 15 Euro - und das ohne Gewinnspanne.

Und so eine Bestellung würde mich dann über eine Stunde beschäftigen (drucken, ausschneiden, brennen, labeln, verpacken, adressieren, zum Postamt bringen) - also danke, echt.
Robert Niessner - 8020 Graz - Austria
 LOOM -Produktionsleitung / Licht / Postpro
 JENSEITS Doppel-DVD jetzt bestellen -  Soundtrack bestellen
Jay
Administrator
12.02.2008 15:07
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

abgesehen von den selbstkosten, die so eine dvd verursacht, sollte man (vor allem als amateurfilmer selbst) den kauf einer dvd eher als spende an die filmemacher, ein schulterklopfen als anerkennung für gute arbeit, betrachten, als nur zu sehen, was man als material im vergleich zu einem hollywoodstreifen bekommt.
und mal ehrlich: würde das schule machen, dass man sich gerne mal dvds von anderen amateurfilmern kauft, könnte man auch bei eigenen projekten eher davon ausgehen, dass man durch dvd verkauf wieder was reinkriegt.

aber leider ist das ja nicht so.
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
goredevil
ehem. User
12.02.2008 17:54
Kommentare: 464
Forenbeiträge: 64

Um Gottes Willen, beim Kauf muss jeder selbst entscheiden, wieviel er für eine DVD ausgeben möchte und ob er die Katze im Sack kaufen will. Mein DVD-Rohling von der immer wieder gelobten Marke Platinum kostet pro Stück 50 Ct - Verbatim vertragen viele Player nicht. Mein Videoschnittprogramm erzeugt ein animiertes DVD-Film-Menü, konvertiert die DV-Avi ins ins DVD-Format und brennt es anschließend. Sicher kann man sich dann noch etwas zum Cover und zur CD-Beklebung einfallen lassen - auch dafür gibts Programme. Das Coverpapier muss nichts besonderes sein. Ausdrucken - fertig. DVD-Cover-Hüllen gibt es auch in den Supermärkten zu kaufen. Ist alles nicht so teuer. Sicher ist das nichts für den großen Käufermarkt, aber für einen Shop hier oder wo anders im Internet eine gute Lösung, betrefflich Endpreis und Angebotsqualität. Bitte nichts persönlich nehmen.
freezer
Moderator
12.02.2008 19:25
Kommentare: 522
Forenbeiträge: 557

Orginal von goredevil:
Mein DVD-Rohling von der immer wieder gelobten Marke Platinum kostet pro Stück 50 Ct - Verbatim vertragen viele Player nicht.


Du weißt was ein Dual-Layer Rohling ist und was die kosten?
Auf eine Single-Layer-DVD ginge nicht mal der Hauptfilm in annehmbarer Qualität.
Welche Player vertragen Verbatim nicht? Die Endqualität hängt stark davon auch ab, ob der Brenner mit dem Rohling richtig umgehen kann. Nicht umsonst wird Verbatim überall dort eingesetzt, wo es auf Datensicherheit ankommt - aber natürlich nur zusammen mit guten Brennern.

Orginal von goredevil:
Mein Videoschnittprogramm erzeugt ein animiertes DVD-Film-Menü, konvertiert die DV-Avi ins ins DVD-Format und brennt es anschließend.  


Echt? Super und ich Depp mach da eigene aufwendig animierte Menüs (verstehen wir überhaupt dasselbe darunter?), lasse 5.1 Surround im Tonstudio mischen, transkribiere deutsche Untertitel, lasse die professionell ins Englische übersetzen, einer synchronisiert die Untertitel dann eine Woche lang und optimiert die Anzeige, ich mache komplexe DVD-Skripte, bastle ein aufwendiges Szenenauswahlmenü, und wir schneiden wochenlang insgesamt 4 Stunden Extras, nehmen 3 Audiokommentarspuren auf und bearbeiten diese, jedes Menü erhält eine eigene passende Grafik usw. Das Authoring muß aufwendig getestet werden, alle Spezifikationen eingehalten werden, damit es im Presswerk zu keinen Problemen kommt.

Yupp, das kann man wirklich mit Deinem Aufwand vergleichen.

Orginal von goredevil:
Sicher kann man sich dann noch etwas zum Cover und zur CD-Beklebung einfallen lassen - auch dafür gibts Programme. Das Coverpapier muss nichts besonderes sein. Ausdrucken - fertig.


Ja danke für den Tipp, ich Esel mach das mit Adobe InDesign mit meinen ganzen Druckvorstufenkenntnisse - dabei geht das ja auf Knopfdruck... Hast Du Dir eigentlich schon mal das DVD-Cover von JENSEITS überhaupt angeschaut? Das alleine ist eine Woche Designarbeit gewesen. Und ich habe sowas früher als Profi beruflich gemacht.
Und auf Billigpapier soll ich das ausdrucken? Gute Idee, wird schön verwaschen und bleicht bald mal aus - sicher das, was man sich ins Regal stellt.
Hey, JENSEITS steht in Österreich übrigens bei Media Markt, Saturn, Cosmos und Müller im Regal - macht sich sicher gut mit einer homemade Hülle und gebrannter DVD. Auch die Videotheken stehen auf sowas.

Orginal von goredevil:
DVD-Cover-Hüllen gibt es auch in den Supermärkten zu kaufen. Ist alles nicht so teuer. Sicher ist das nichts für den großen Käufermarkt, aber für einen Shop hier oder wo anders im Internet eine gute Lösung, betrefflich Endpreis und Angebotsqualität. Bitte nichts persönlich nehmen.


Das mag für andere Produktionen hier gelten, aber nicht für unsere.
Robert Niessner - 8020 Graz - Austria
 LOOM -Produktionsleitung / Licht / Postpro
 JENSEITS Doppel-DVD jetzt bestellen -  Soundtrack bestellen
Zum Seitenanfang springen
 Seite 1 2

Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »