Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu Verbotene Erfindung (Film)

« Zurück zur Filmseite
18 Kommentare (davon 11 mit Bewertung)
Durchschnittsbewertung: 8.55 Punkte
Bisher keine Bewertung von Dir.
Kommentar / Bewertung abgeben

 Seite 1 2

Zum Seitenende springen
Rehfilms
User
17.12.2011 14:43
Kommentare: 3
Forenbeiträge: 2

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Wow
Den Film fand ich echt super! Schnitt, Kamera, Ton, alles passte zusammen. Die Beleuchtung und Farbkorrektur haben gepasst, die Musik war auch gut. Die Story war toll und auch die "Erfindung" selbst mit dem lilafarbenen Licht oben drauf war eine gute Umsetztung. Gut zu sehen, dass ein Thomas Zeug Film auch nicht unbedingt ein Action-Film sein muss, ich sehe das als gelungenen Abschluss der Ausbildung.
 rehfilms.de
Anzeige
24.11.2017 04:34



Ihre Werbung hier?
WilderKerl
User
18.12.2011 13:17
Kommentare: 15
Forenbeiträge: 0

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Grandios : Toller Film !!!!
Jay
Administrator
18.12.2011 13:58
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Der Thomas, wenn er was anfasst, dann macht er es richtig - seien es Powerpoint-Animationen oder 3D-Filme. Und dasselbe gilt offenbar auch für Realfilm.
Technisch und szenisch sehr gut, und auch die Idee hinter dem Clip hat mir gefallen. Die schauspielerische Leistung (die ohne Zweifel auch gut ist) ist für mich neben der Typo für den Titel das schwächste Glied in der Kette. Und die künstliche Unschärfe hat mich in manchen Einstellungen gestört. Ansonsten Top. Meinen vollsten Respekt für diese Leistung in der kurzen Produktionszeit!
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
CIS
Admin
18.12.2011 18:00
Kommentare: 219
Forenbeiträge: 43

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Ich hatte gerade einen tollen Lachmoment. Als er sagte: "Du kannst in die Zeit deiner Großeltern zurücksehen.", dachte ich: "Warum sagt er nicht: 'Du kannst schauen, wer Kennedy ermordet hat'?" Und zwei Sekunden später sagt er es. Fast schon unheimlich.

So. Ich konzentrier mich zunächst mal aufs Negative:
Ich fand die Schauspielerleistung auch nicht so hammermäßig. Warum die beim Einbruch Baseball-Schläger dabei haben, ist mir unklar. Die "Maschine" sieht ein bisschen lächerlich aus mit diesem Lilla-Licht. Aber gut, das braucht man für das Ende.

Dramaturgisch gesehen hätte der "Wendemoment" noch mehr akzentuiert werden können.

Spoiler (zum Lesen anklicken)
Warum hat Siegfried den Leuten das nicht schon vorher erklärt? Außerdem hätte Konrad auf das Problem auch von selber kommen können.


Für die kurze Produktionszeit ist der Film trotzdem gut. Voll verdiente 8 Punkte. Ich fände, aus der Story könnte man auch einen abendfüllenden Spielfilm machen. Oder eine "Fortsetzung": Wie wirkt sich das genau auf die Menschheit aus? Vielleicht lernt man ja doch damit zu leben...
 www.erksst.de
Jumperman
User
18.12.2011 18:43
Kommentare: 214
Forenbeiträge: 248

Keine Bewertung
Wo haben die denn Baseballschläger? Der eine trägt nur die Rolle mit den Plänen unterm Arm.

Was ich vielleicht noch zum Film sagen sollte: Er wurde natürlich mit dem Ziel produziert, dass er der IHK gefällt und dass die Herren und Damen dort das sehen, was sie wollen. Sprich ich hab mich sehr ans klassische Lehrbuch gehalten, keine großen Tricksereien oder Experimente.
Hätte ich den Film frei dieses Rahmens machen können, würde er ganz anders aussehen. Die Dialoge wurden beispielsweise so geschrieben, dass man sie leicht im Schnitt kürzen kann, um auf die vorgegebene Länge zu kommen usw.
Einige Teile der Inszenierung sagen mir daher selbst nicht ganz zu, aber der Film hat meine Ausbildung bestehen lassen und hat damit seinen Zweck erfüllt

Ich will mich damit nicht rausreden, im Gegenteil. Ich hab selbst genug Kritikpunkte zum Film und kann die hier angesprochenen darum vollends verstehen!
 www.Filmzeugs.de
CIS
Admin
18.12.2011 19:14
Kommentare: 219
Forenbeiträge: 43

Keine Bewertung
Orginal von Jumperman:
Wo haben die denn Baseballschläger? Der eine trägt nur die Rolle mit den Plänen unterm Arm.


Stimmt. Jetzt, wo du es sagst... Mea culpa. Ich hatte das falsch gesehen. Der andere hat auch so ein Schlüsselband oder so (?), kann man im Dunkeln schwer erkennen. Ich hatte das falsch interpretiert. Mein Fehler.
 www.erksst.de
Anzeige
24.11.2017 04:34



Ihre Werbung hier?
konsolenwars
ehem. User
25.12.2011 22:13
Kommentare: 109
Forenbeiträge: 157

Bewertung:
10 / 10 Punkte
Wow

Richtig gutes Video und macht verdammt nachdenklich (wenn man daran denkt das jeder so'n Gerät daheim hätte).

Würde mich freuen wenn aus dem Kurzfilm mal was richtiges entstehen würde.

MfG Toby
Grunz
User
05.01.2012 14:38
Kommentare: 48
Forenbeiträge: 3

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Auch ich bin total begeistert von dem Film, ich habe ihn gerade angesehen und war danach wirklich ziemlich nachdenklich. Vor allem die Einstellung am Ende, in der man sieht, dass in fast jedem Haus so ein Gerät steht war noch ein super Abschluss für den Film. Mich haben nur ein paar Kleinigkeiten gestört, sonst würde ich dir 10 Punkte geben.
Ich hätte z.B. Die Personen anders genannt, das hätte denke ich den Film noch realitätsnaher gemacht, wenn die Personen gängige Namen oder Spitznamen gehabt hätten. Das ist jetzt aber witklich extrem subjektiv und vielleicht sind Siegfried und Conrad für andere völlig gängige Namen. Auch hätten sie vielleicht ein bisschen umgangssprachlicher sprechen können, also "hab" statt "habe" oder ähnliches.
Eine Sache fand ich unlogisch, nämlich dass die drei Kollegen ja anscheinend schon öfter darüber gesprochen haben, dass Siegfried es nicht gut findet, wenn die Maschine frei verfügbar ist. Da hat er das Argument mit dem Verlust der persönlichen Freiheit doch sicher schon öfter angebracht, immerhin ist es das schlagendste Argument. Es wirkt aber auf mich so, als würde Conrad nun zum ersten Mal davon hören und ist ja auch gleich im Anschluss nach dem Gespräch schon gar nicht mehr sicher, ob seine Entscheidung die richtige war, weil er ja sofort mit seinen Händen durch die Haare fährt und unsicher aussieht. Weißt du was ich meine?

In der kurzen Zeit so etwas auf die Beine zu stellen ist aber echt genial. Glückwunsch zum Abschluss!!!
Jumperman
User
06.01.2012 00:01
Kommentare: 214
Forenbeiträge: 248

Keine Bewertung
@ Grunz:
Danke für deine Kritik
Als ich das Drehbuch geschrieben habe, hatte ich mir das ganze so vorgestellt. Siegfried ist ein Geschäftsmann, der irgendwie von dieser fantastischen Maschine erfahren hat und sie natürlich haben will. Er engangiert dann Konrad und Ralf, die für ihn quasi die Drecksarbeit erledigen sollen. Konrad entdeckt jedoch während des Diebstahls, um was es sich da überhaupt handelt und entschließt sich dann spontan dafür, dass die Menschheit von diesem Gerät erfahren muss.
Und im Prinzip bedient es auch einfach nur das uralte Filmklischee, dass der Kopf einer Verbrecherbande seinen Untergebenen nie genau sagt, worums überhaupt geht und dadurch dann alles schief läuft
 www.Filmzeugs.de
VK
User
06.01.2012 00:21
Kommentare: 1020
Forenbeiträge: 255

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Sehr gut gemacht, Respekt!
 VK bei Youtube
 VK bei Vimeo
 VK bei Facebook
 BDFA bei Facebook
Zum Seitenanfang springen
 Seite 1 2

Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »