Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu AMOK (Film)

« Zurück zur Filmseite
3 Kommentare (davon 2 mit Bewertung)
Durchschnittsbewertung: 6.00 Punkte
Bisher keine Bewertung von Dir.
Kommentar / Bewertung abgeben

Zum Seitenende springen
CIS
Admin
11.03.2012 18:29
Kommentare: 219
Forenbeiträge: 43

Bewertung:
6 / 10 Punkte
Der Film hat mich mitgenommen trotz einiger Schwächen.

Gleich zu Beginn ein Klischee. Ich habe in der ersten Sekunde gesehen, wer der Amokläufer ist. Da hat es sich das Drehbuch arg einfach gemeint.

Die Dialoge zwischen den beiden waren größtenteils sinnlos. Gerade der erste. Den hätte sie auch schon vor drei Tagen führen können. Der Rest bringt mich als Zuschauer auch nicht näher an die Gefühlswelt der beiden.

Richtig gut war die Musik und die Schnitte von den beiden Zeitebenen. Darsteller für einen Amateurfilm weit überdurchschnittlich, aber dem schweren Stoff doch nicht ganz gewachsen.

Manche Dramatisierung (Das Mädchen, das in den Keller rennt z.B.) wirkt eher kontraproduktiv. Das lässt den Film eher zum Thriller oder gar zum Actionfilm mutieren. Ich finde, ein Drama müsste hier unaufgeregter sein. Manches finde ich einen zu billigen Effekt (wie er mit dem Pistolenlauf das Licht im Keller ausmacht).

Der Dialog mit dem Lehrer hat mich irgendwie aus der Stimmung gerissen. Kann nicht sagen, dass er ganz schlecht war, aber einfach unangebracht, fehl am Platz.

Die wechselnde Perspektive des Amoklaufs leuchtete mir auch nicht ganz ein. Da hätte ich mehr Konsequenz besser gefunden: Sich für eine Perspektive entscheiden.

Zum Handwerklichen. Auch da sehe ich einige Mängel:

- Zoomfahrten finde ich eher unschön, hier sind sie oft unmotiviert.

- Die Kamera wackelt öfter mal, die Einstellungen changieren zwischen gut und 08/15

- Bei 3:08 kommt der Schnitt zu früh: Warum steht er am Anfang der Einstellung?

- Die Schrift ab 6:07 kann man nicht lesen, geht zu schnell

- Und natürlich mal wieder mein Lieblingspunkt Belichtungsautomatik!

Ein ergreifendes Thema phasenweise sehr stimmig, phasenweise aber auch eher wenig durchdacht umgesetzt. Am Ende gibts von mir ein "Eher mittelmäßig"
 www.erksst.de
Anzeige
21.01.2018 01:26



Ihre Werbung hier?
ThandomMedia
User
13.03.2012 15:36
Kommentare: 1
Forenbeiträge: 0

Keine Bewertung
Vielen Dank für deinen Kommentar und deine Wertung.

Es freut mich, dass unser Debütfilm, dich, trotz der aufgeführten Schwächen, sowohl im kreativen als auch im handwerklichen Bereich, denen ich zum Teil beipflichten kann, erreicht hat.

Die Produktion ist schon zwei Jahre her und vieles wäre heute anders gelaufen, aber wir stehen zu unserer Arbeit und freuen uns über jegliche Art von Beachtung.
Subcineast
User
17.03.2012 16:54
Kommentare: 8
Forenbeiträge: 7

Bewertung:
6 / 10 Punkte
Ein schwieriges Thema dem ihr euch gestellt habt.

Ich möchte mal sagen: Insgesamt fand ich ihn recht gut umgesetzt, umgehauen hats mich aber dennoch nicht.
Besonders der Amokläufer war mir einfach viiiiel zu cool. Er kam mir am Ende schon eher wie ein Auftragsmörder vor.

Aber ich kann mir auch durchaus vorstellen das soetwas nicht leicht um zu setzen ist und ihr habt meinen Respekt für das Thema.

Ich bewerte mal ganz nüchtern und muss mich was das technische angeht CIS anschließen.
Also ist es eher mittelmäßig und ihr bekommt 5 Punkte.
Einen packe ich für den Mut der Themenwahl drauf

LG
Sub
Zum Seitenanfang springen
Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »