Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu Zusammen (Film)

« Zurück zur Filmseite
10 Kommentare (davon 6 mit Bewertung)
Durchschnittsbewertung: 7.33 Punkte
Bisher keine Bewertung von Dir.
Kommentar / Bewertung abgeben

Zum Seitenende springen
CIS
Admin
25.06.2013 21:31
Kommentare: 219
Forenbeiträge: 43

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Handwerklich nicht schlecht. Mit Sicherheit nicht.

Ich weiß aber nicht recht, wie ich es sagen soll: Es fehlt die letzte ästhetische Konsequenz. Gleich in der Eingangsszene. Ich habe den Eindruck, da wollte man sich nicht zu 100% festlegen: ob die Bildstimmung doch ziemlich "normal" sein soll oder total grau und grau.

Genauso bei der nächsten Szene im Gasthaus: Total Schummerlicht oder nur ein bisschen Schummerlicht?

Daneben Kleinigkeiten (bei ca. 6:30 etwa stimmt die Schärfe nicht).

Aber das bestimmte nicht den Gesamteindruck.

Spätestens ab 5:45 ist der Film wahnsinnig spannend. Echt. Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, worauf der Film rausläuft. Und ich habe so gehofft, dass die Pointe erfrischend und neu ist. Leider wurde ich enttäuscht. Dinge dieser Art habe ich einfach schon zu oft gesehen. Das war einfach nicht neu. Das war altbekannt.

Unterm Strich 8 Punkte:
Ambitioniert, handwerklich echt gut, Spannung stimmt. Nur die Pointe sitzt halt nicht.
 www.erksst.de
Anzeige
23.11.2017 02:50



Ihre Werbung hier?
Selon
User
27.06.2013 12:55
Kommentare: 7
Forenbeiträge: 1

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Ich stimme mit CIS in allen Punkten überein, außer in dem der Spannung. Die gesamte Handlung wird so eindeutig auf den Twist hingetrieben, dass ich wirklich überrascht gewesen wäre, wenn es anders aufgelöst worden wäre. Vermutlich lags aber auch an der Länge, die der Handlung eher abträglich war.

Klasse fand ich hingegen den Dialog mit dem Ex-Freund. Der war gut geschrieben, gut inszeniert und gut gespielt. Toll und gruselig zugleich fand ich ihre Bastelei, ohne jetzt zu viel verraten zu wollen, die war wirklich stimmungsvoll und hat den ganzen Film nachträglich noch skurriler gemacht.
 selonfischer.de
BlackCinema
User
27.06.2013 16:51
Kommentare: 23
Forenbeiträge: 2

Bewertung:
6 / 10 Punkte
Idee fand ich gut, Umsetzung aber nicht so.
Schnitt war okay, aber Kameraführung & Vertonung waren schlecht. Auch schauspielerisch keine Höchstleistung, allerdings denke ich mal, dass die schauspielerische Erfahrung fehlt, deshalb nicht übel.
Nach dem Intro hab ich irgendwie mehr erwartet, deshalb war ich etwas enttäuscht.
Wir sind ein 10-köpfiges Team, welches sowohl eigene Projekte (wie die Serie "After Rapture") als auch Aufträge (Musikvideo, Imagevideos, Fotoshootings....) realisiert.
In den Bereichen der Videografie und Fotografie haben wir weitgehende Erfahrungen.
Selon
User
28.06.2013 16:59
Kommentare: 7
Forenbeiträge: 1

Keine Bewertung
Orginal von BlackCinema:
Auch schauspielerisch keine Höchstleistung, allerdings denke ich mal, dass die schauspielerische Erfahrung fehlt, deshalb nicht übel.


Soweit ich das überblicken kann, sind das alles ausgebildete Schauspieler. Insofern ist das entweder Kritik an der Regie, am Script oder an der Leistung an sich (?)
 selonfischer.de
barely_naked
User
02.07.2013 13:29
Kommentare: 16
Forenbeiträge: 1

Keine Bewertung
Danke für die Kommentare, auch wenn nicht alle davon wirklich neu waren.

Ich muss zugeben, dass ich im Nachhinein auch finde, dass ich nicht wusste, wo ich mit dem Film hin will, bzw. wusste ich es schon, bin es aber vielleicht nicht richtig angegangen.

Eigentlich dreht sich der ganze Film um die Psyche und Gefühlswelt der Hauptfigur und die eigentliche Handlung sollte das nur zusammen halten und etwas weniger langweilig machen.
Das wollte ich auch mit der sehr unterschiedlichen Farbkorrektur heraus arbeiten, denn wenn man genau drauf achtet, sind die "Fantasiesequenzen" alle deutlich bunter als die Realität.

Mir ist auch aufgefallen, dass die "Cineasten" fast alle über das vorhersehbare Ende geklagt haben, während dafür fast alle "normalen Endverbraucher" sehr überrascht waren. Das nur mal als interessante Beobachtung.

Danke auch für das "Lob" wegen der Bastelarbeit. Dazu hatte wirklich niemand bisher einen positiven Kommentar. ^^
dennisNRW
User
04.07.2013 19:05
Kommentare: 12
Forenbeiträge: 0

Bewertung:
7 / 10 Punkte
Irgendwie wusste man schon ziemlich schnell worauf es hinaus läuft. Ausserdem störten mich die verschiedenen Farbstimmungen der Szenen. Im Ton gab es ein paar hörbare Schnitte. Ganz am Anfang hört man sogar den Wind ins Mikro rauschen. Die Bildkomposition war nicht immer entschlossen.

Trotz allem gefiel mir der Film ganz gut. Ich kann nicht genau sagen woran das liegt, eventuell an der, meiner Meinung nach, guten Schauspielerischen Leistung der Hauptdarstellerin
Anzeige
23.11.2017 02:50



Ihre Werbung hier?
barely_naked
User
05.07.2013 05:30
Kommentare: 16
Forenbeiträge: 1

Keine Bewertung
Ja, das Windrauschen ist mir natürlich nicht entgangen. Ich hab sogar sehr lange gesessen und die Schauspieler mit anderen Takes nachsynchronisiert, um den Ton zu optimieren, aber letztendlich ist es eben ein Amateurfilm und niemand am Set hatte vorher mehr als ein oder zwei Videoproduktionen mitgemacht, was ich durch meine One-Man-Filmproduktions-Show leider auch nicht mehr abfangen konnte... ^^
MJ-Movies
Moderator
11.09.2013 00:51
Kommentare: 27
Forenbeiträge: 1

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Schöner Film und tolle Idee, jedoch fehlte das gewisse Etwas.

Es gibt negative aber auch positive Eindrücke für mich aus diesem Filmchen.

Was mir persönlich aber überhaupt nicht gefallen hat bzw. einfach nicht da war, waren die 16:9 Balkon...sowas wertet meiner Meinung nach einen Film um weiten auf, und macht ihn gemütlicher beim ansehen.

Wie schon oben geschrieben die Farbwert/Tonwertkorrektur, den fande ich nicht stimmig...hier mal hell, hier mal dunkel...aber keine Einheit, leider.

Bei zu dunklen Stellen, vorallen bei ihr auf Arbeit hat es etwas gerauscht.
An manchen statischen Szenen kam es wahrscheinlich ausversehen zu "Rucklern"

Desweiteren hat mir an manchen Szenen die aktive Kamerafahrt/führung mit Tiefenschärfe/unschärfe gefehlt, das hätte den Film mehr aufgeweckt.


Die schauspielerische Leistung der Schauspieler hat mir gefallen, auch ein gutes und gelungenes Cast für diesen Film.

Die Musik war auch schön und clever gewählt.


mfg

Micha



Es wurde eine differenzierte Bewertung abgegeben:
Grundidee9/10 Punkte
Story / Drehbuch8/10 Punkte
Schauspiel8/10 Punkte
Requisite8/10 Punkte
Kameraführung7/10 Punkte
Beleuchtung7/10 Punkte
Musik8/10 Punkte
Sound Design8/10 Punkte
Schnitt / Montage8/10 Punkte
Grading6/10 Punkte
Gesamteindruck8/10 Punkte
Gesamtbewertung8/10 Punkte
 www.youtube.com/user/MJMoviesOfficial
 www.facebook.com/mjmoviesofficial
 www.mjmovies.jimdo.com
barely_naked
User
24.09.2013 06:33
Kommentare: 16
Forenbeiträge: 1

Keine Bewertung
Danke auch für diesen Kommentar.

Ja, die Kameraführung war dann bewusst etwas konservativ. Mein Kameramann sprang relativ kurzfristig ab und da meine Kameraerfahrung begrenzt ist, wollte ich lieber keine Risiken eingehen.

Das starke Bildrauschen hat mich an der Stelle auch sehr genervt. Wir haben insgesamt sowas um sie 4000 Watt verheizt, aber das hat hinten und vorne nicht gereicht für den riesigen Raum. Da war ich letztendlich froh, dass wir wenigstens noch die Schauspieler einigermaßen gut ausleuchten konnten.

Vielen Dank auch für das Lob mit der Musik. Es war mir ein Anliegen, sämtliche Musik persönlich zu komponieren und möglichst gut eng an den Film anzupassen bzw. umgekehrt.
itmightnetwork
User
09.01.2014 13:43
Kommentare: 10
Forenbeiträge: 0

Bewertung:
7 / 10 Punkte
Ambitioniertes Projekt, mit kleinen technischen Unzulänglichkeiten, die aber nicht so sehr ins Gewicht fallen, da der Film von einer Idee getragen wird. Ich finde die Idee hinter der Geschichte sehr gut, nur leider wird das Ende bzw. die Pointe auf die sich der Film hinbewegt schon zu früh ersichtlich. Die Hand im Handschuh verrät schon von Anfang an, auf was die Geschichte hinausläuft. Zudem lagen mir die 2 Welten, ihren Alltag und ihr innerer Zustand / Psyche, zu nah aneinander. Dort hätte man mit konsequenteren stilistischen Mitteln arbeiten können bzw. den Charakter in ihrem Wechsel zwischen Traum und Realität schärfer / ruhig direkter zeichnen können.
Zum Seitenanfang springen
Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »