Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu Weißbeeren (Film)

« Zurück zur Filmseite
9 Kommentare (davon 2 mit Bewertung)
Durchschnittsbewertung: 7.00 Punkte
Bisher keine Bewertung von Dir.
Kommentar / Bewertung abgeben

Zum Seitenende springen
CIS
Admin
21.07.2013 16:05
Kommentare: 219
Forenbeiträge: 43

Bewertung:
6 / 10 Punkte
Technisch gut, handlungsmäßig dürftig.

Ich fand die Dialoge hölzern, die Inszenierung zwar handwerklich routiniert, aber ohne echte dramaturgische Tiefe. Die ganze Geschichte fand ich manchmal fast peinlich.

Und das Ende wirkte auch mich nach "Wir brauchen zum Schluss noch einen dramaturgischen Knalleffekt!"

Was hier in der Filmbeschreibung unter "Story" steht, kam für mich gar nicht rüber. Die Figuren blieben für mich ohne Motive.
 www.erksst.de
Anzeige
25.11.2017 06:48



Ihre Werbung hier?
Selon
User
23.07.2013 18:28
Kommentare: 7
Forenbeiträge: 1

Keine Bewertung
Danke für deine Kritik und dein Lob des Technischen.

Das Kernproblem des Film ist vermutlich wirklich, dass das "Problem" Off-Screen aufgetreten ist und jetzt von den beiden Figuren auf unterschiedliche Weise gelöst wird. Gerade auf die unterschiedlichen Lösungsansätze haben wir uns konzentriert. Dass das nicht gut herauskommt, ist schade.  

Mit dem dramaturgischen Knalleffekt geb ich dir Recht. Der spaltet die Meinungen. Einige finden, dass der das einzige filmische Stilmittel wäre, andere finden ihn zu plump.

Und wenn du den Film "fast peinlich" fandst, dann hat der Kurzfilm zumindest eine emotionale Reaktion bei dir ausgelöst. Immerhin etwas

Wenn du auf die dramaturgische Tiefe noch etwas näher eingehen könntest, wäre ich dir sehr dankbar.

 selonfischer.de
dm1138
User
29.11.2013 02:04
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Technisch einwandfrei, Kamera top, aber die Story kapier ich nicht. Ausserdem für meinen Geschmack zu wenig Explosionen . Die Musik eher Depro.



Es wurde eine differenzierte Bewertung abgegeben:
Story / Drehbuch7/10 Punkte
Schauspiel8/10 Punkte
Kameraführung9/10 Punkte
Musik6/10 Punkte
Schnitt / Montage8/10 Punkte
Gesamteindruck8/10 Punkte
Gesamtbewertung8/10 Punkte
Selon
User
06.12.2013 14:19
Kommentare: 7
Forenbeiträge: 1

Keine Bewertung
Hey dm1138,
vielen Dank für deine Kritik - und besonders die differenzierte Bewertung. Was mich interessieren würde ist, was du an der Story nicht verstanden hast
 selonfischer.de
dm1138
User
07.12.2013 09:11
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Keine Bewertung
Meine Bitrate ist grad am tauchen, weswegen ich das basierend auf Erinnerung beantworte.

Die beiden spazieren so rum, er schenkt ihr die beeren, dann fährt er weg, sie lächelt noch, kaum ist er weg, zerquetscht sie die beeren und ist sauer.

Naja, wieso ist sie sauer?
Selon
User
07.12.2013 14:03
Kommentare: 7
Forenbeiträge: 1

Keine Bewertung
Oha, dann ist wirklich die gesamte Handlung an dir vorbei gegangen. Ist dir nicht aufgefallen, dass da was zwischen den beiden nicht mehr stimmt? Dass sie beschäftigt, was wohl bei einem Treffen davor gesagt wurde (das mit dem gemeinsam alt werden etc)? Sie zweifelt an ihrer Liebe zu ihm bzw. überdenkt sie die Beziehung grundlegend. Er merkt, dass da etwas in ihr vorgeht, kommt aber nicht wirklich an sie ran. Deshalb ist die letzte Szene für sie ein endgültiger Abschied, während er glaubt, das Problem gelöst zu haben.
 selonfischer.de
Anzeige
25.11.2017 06:48



Ihre Werbung hier?
dm1138
User
08.12.2013 02:56
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Keine Bewertung
Ja eben, ist schon ne Weile her, bzw. hab danach Dutzende andere Filme geguckt, dvds usw., eure Story ist nur teilweise hängengeblieben. Ich wünschte dagegen, ich könnte Ray Liotta vergessen, wie er ohne Schädeldecke am Esstisch sitzt ... kleiner Scherz am Rande.

Also, erstens ist die Disharmonie in Weißbeeren relativ subtil, was ja ok ist, aber man weiß eben nicht, was vorher war. Also ist das zweitens eine Andeutung von etwas Unbekanntem, was in der Summe, sagen wir, nicht gerade episch ist. Aber mein Geschmack ist halt eh grenzwertig. Warum konnte sie nicht einfach das M16 aus dem Strumpfband ziehn und den Typen zersieben, wie in jedem normalen Hollywood Streifen?
dm1138
User
10.12.2013 00:54
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Keine Bewertung
Na, aber bitte die Kritiken hier nicht so ernst nehmen. Ich fand ihn ja ganz gut (8). Und es gibt ein Publikum für solche m.E. eher subtile Storylines. Die sind sogar ziemlich intellektuell. Und wie gesagt, handwerklich top. Ich würd gern nen Spielfilm sehen, auf dem Niveau.
Selon
User
10.12.2013 16:23
Kommentare: 7
Forenbeiträge: 1

Keine Bewertung
Kein Problem, hab den Witz schon verstanden
 selonfischer.de
Zum Seitenanfang springen
Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »