Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu Ich sehe was, was du nicht siehst (Film)

« Zurück zur Filmseite
60 Kommentare (davon 43 mit Bewertung)
Durchschnittsbewertung: 8.23 Punkte
Bisher keine Bewertung von Dir.
Kommentar / Bewertung abgeben

 Seite 1 2 3 4 5 6

Zum Seitenende springen
Jay
Administrator
28.07.2005 01:42
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

Bewertung:
8 / 10 Punkte
ich geh ja in letzter zeit immer mit vorsicht an die filme ran, die hier so präsentiert werden. einfach weil oft wirklich schlechtes zeug dabei ist.
ich muss sagen, dass ich mit den bildern am anfang auch mit sowas gerechnet hab - verwackelt, keine farbkorrektur, schlechte qualität (gut das wird die komprimierung sein).
aber schon nach ner minute fing es an interessant zu werden. der transporter, die location, die kameraperspektiven, die musik und die schauspieler - wirklich sehr eindrucksvoll! und auch das thema ist nicht ganz ohne, schön dass sich da mal jemand rangewagt hat und dabei so einen spannenden und trotzdem feinfühligen film hingezaubert hat.
oft ist es so, dass kinder in filmen merklich schauspielern. in diesem film ists aber genau anders herum: der vater (imho ein bisschen zu jung) kommt in einigen szenen nicht ganz so glaubwürdig rüber, wie die kinder - aber immernoch besser als in anderen filmen die ich hier schon so gesehen habe.
gut, das mit dem fußballsound von werner beinhard hättet ihr euch sparen können, da wird das ganze ein bisschen ins komische gezogen.
am folgenden hab ich eigentlich wenig auszusetzen, denn die beklemmende atmosphäre (die wohl vor allem durch die musik entsteht) ist wirklich gut gemacht.
das ende überrascht, ist aber interessant und gut!

die wackelige kamera und die fehlende farbkorrektur ist für mich das größte manko an eurem film. der ganze film hätte z.b. einheitlich weniger sättigung, dafür aber einen kühlen blaustich vertragen können.
mir persönlich fehlt auch noch der cinemabalken, der imho einem amateurfilm nochmal den letzten schliff verpasst und ihn einfach noch anders wirken lässt.

da 9 meine höchstwertung ist, die ihr für den film auch ohne weiteres verdient habt, aber die technik einfach noch verbesserungswürdig ist (einfach öfter stativ verwenden!), gibt's 8 punkte von mir.
imho mit einer der besten filme hier.



zum trailer (fließt nicht in die bewertung mit ein):
den finde ich nicht so gut. die schrift gefällt mir nicht, und vor allem vermittelt er ein anderes bild, als der film.
Spoiler (zum Lesen anklicken)
im film sehen die jungs schreckliche nachrichten (die sie auch zuhause beim papa mitschauen könnten), der trailer vermittelt, dass der film von wirklichem (sexuellen) missbrauch an kindern handelt!
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Anzeige
23.11.2017 15:37



Ihre Werbung hier?
Spielzwerg
User
28.07.2005 10:52
Kommentare: 106
Forenbeiträge: 34

Bewertung:
7 / 10 Punkte
Also ich muss sagen, der Film war top. Sehr berührend und das ende wohl durchdacht. Die Kinder haben exzellent gespielt, und der mehr als schlichte Stil hat gut zum Thema des Films gepasst. Hat am Anfang halt unheimlich gerauscht.
Also 3 Punkte Abzug wegen der Technik, hättet ihr dass mehr ausgearbeitet gebs locker 9 Punkte.

Edit: Stimmts, das Fußballspiel am Anfang wird von "Werner geckozt wird später" moderiert.
movieknedl
User
28.07.2005 11:55
Kommentare: 257
Forenbeiträge: 81

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Meiner Meinung nach auch einer der besten ernsten Filme hier. Auf die technischen Mängel wurde ja bereits hingewiesen. Ebenso auf die schauspielerische Leistung.
WillS
User
28.07.2005 12:03
Kommentare: 80
Forenbeiträge: 22

Bewertung:
8 / 10 Punkte
very good und authentisch...
Cheers WillS
 blazahaza.de
darkmyself
User
28.07.2005 13:44
Kommentare: 117
Forenbeiträge: 34

Bewertung:
8 / 10 Punkte
hat mich echt begeister der film !!! hab ja bis zum Ende hin gedacht, dass es um das geht, was jeder gedacht hätte... aber respekt. Musik von American Beauty hab ich auch gehört, klasse Musik gewählt,was mir nich so gefallen hat (speziell auch an dieser Szene) ist, dass die Musik ganz plötzlich abbricht weil eine neue Szene kommt. Sie könnte ja ruhig noch ein wenig in die nächste Szene hineinklingen.
Ansonsten aber ein wirklich klasse Film, was vor allen dingen durch die gute und überzeugende schauspielerische Leistung festzumachen ist.


(negativ: wackelige Kamera, keinerlei Filter, Balken fehlt, wurde aber alles schon gesagt).

 www.philippjaehnel.de |Filmmusik & mehr...
Fuzeta
ehem. User
28.07.2005 14:26
Kommentare: 1
Forenbeiträge: 0

Bewertung:
10 / 10 Punkte
Ich sehe was, was du nicht siehst

Der Schluss ist wirklich ueberraschend. In der Tat geht auch von den Medien Gewalt in Bezug auf Kinder aus. Der Filmschnitt gerade am Ende mit den Fernsehbildern hat uns begeistert, sehr professionell ebenso wie der Schnitt in Uebereinstimmung mit der ausgewaehlten Musik. Glueckwunsch!
Anzeige
23.11.2017 15:37



Ihre Werbung hier?
KingCerberus
ehem. User
28.07.2005 14:31
Kommentare: 109
Forenbeiträge: 16

Bewertung:
7 / 10 Punkte
Kann mich den bisherigen Kritiken nur anschliessen. Klasse Film.
Allerdings störte mich wie schon angesprochen die etwas nachlässige Kamera, sowie das gesamte Bild des Filmes. Zudem war der Werner Fussballkommentar echt überflüssig. Ich finde in einem Film mit derartiger Thematik hat sowas nichts verloren. Entweder alles veralbern oder eben garnichts.
kickit
User
28.07.2005 19:21
Kommentare: 728
Forenbeiträge: 550

Keine Bewertung
Antwort auf Bewertungen

So, vielen dank für die großzügigen Bewertungen, das freut mich und auch die Kids zu hören dass es euch gefält.

Die wackelige Kamera ist in der Tat ein Problem gewesen. Man muss bedenken, dass wir mit einem 5-jährigen in der Hauptrolle gearbeitet haben.
Von mir aus hätte ich mir gerne beim Dreh mehr Zeit genommen - aber Kinder sind nunmal ungeduldig, gerade wenn man eine Szene bis zu 7 mal wiederholen muss.

Wer mal mit kleinen Kinder dreht, wird feststellen dass es sehr schwer ist die bei Laune zu halten. Da passiert es leider öfter, dass die Kamera etwas vernachlässigt wird - aber es wird um so mehr Wert darauf gelegt, dass die Kinder solange spielen bis die Szene 100%, ohne Sprach/Spielfehler,  im Kasten ist.

Die Szene im Transporter war sehr schwer weil man das kleine Kind "da unten" kaum gesehen hat, und der Junge sollte ja auch nicht 50 Meter von uns entfernt laufen. Leider hatten wir auch keine Vorrichtung um die Kamera stabiler und vor allem hoch-und schräg nach unten - zu befästigen...
Der Fahrer hat den Jungen gar nicht gesehen...

Die Bildqualität:
Hmm, ich will einfach mal behaupten dass sehr viel durch schlechte kompremierung den Bach runter gegangen ist. Das mit dem Blaustich wäre ne Überlegung.

Allerdings:
wir haben sehr viele Filter benutz, es wurde hier darauf eingegangen das wir das nicht gemacht haben.
Es steckt sehr viel Farbkorrektur im Film. ua haben wir versucht so viel blau  wie  möglich aus dem Film zu nehmen, um den "Mini-DV-Effekt" zu entfernen.
Wie gesagt, durch die Kompremierung geht vieles an Qualität weg - Trotzdem mag man es besser gemacht haben können...

@darkmyself
Du sagst die Balken fehlen, aber das tun sie absichtlich:
Jay sagte ja auch schon die hätten dem Film besser getan - allerdings wäre die Weltkugel am Ende dadurch geschrumpft und hätte an ihrem Volumen verloren - und "abgeschnitten sieht das doof aus - von daher ein Fall für 4:3.
Da der Film damals im Kino lief (Filmfestival Abgedreht) wollten wir möglichst die volle Fläche ausfüllen, da die bei dem Festival eh immer schon auf die Leistung des Beamers beschränkt ist...

Also nochmal vielen Dank für die Bewertung!

"!"

VK
User
28.07.2005 23:57
Kommentare: 1020
Forenbeiträge: 255

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Der OFF-Ton aus dem Beinhartfilm muss sein, denn die "Erwachsenen" setzen sich mit der Kriegsrealität nicht auseinander - so jedenfalls, denke ich, will es uns der Film sagen. Sonst würde doch auch die Verschwiegenheit gegenüber dem Vater/den Eltern nicht plausibel sein (wieso über etwas schweigen, was man bei den Alten sowieso jeden Tag übern Bildschirm laufen sieht...?)

Die Story funktioniert weitgehend - geb isch mal 8 Punkte
 VK bei Youtube
 VK bei Vimeo
 VK bei Facebook
 BDFA bei Facebook
Quentara
ehem. User
30.07.2005 01:56
Kommentare: 205
Forenbeiträge: 213

Bewertung:
7 / 10 Punkte
Zitat:
Der OFF-Ton aus dem Beinhartfilm muss sein, denn die "Erwachsenen" setzen sich mit der Kriegsrealität nicht auseinander - so jedenfalls, denke ich, will es uns der Film sagen.


Wenn man es so sieht, hätte ich allerdings einen Live-Fussball Kommentar besser gefunden, denn für mich ist es schlimmer realität mit realität zu verdrängen als mit etwas fiktivem, da fiktives auch wie hier z.B. "Werner Beinhart" eine Parodie auf die Realität darstellt und es bei mir nichts vermittelt wenn man eine Parodie benutzt um etwas anderes zu parodieren. Neben diesem kleinen Mangel, der für mich leider den Ernst für kurze zeit aus dem film nimmt, gibts noch einen Abzug für die leichten technischen Schwächen + die nicht immer überzeugenden erwachsenen schauspieler. Jedoch respekt dafür, dass ihr euch an dieses Thema herangetraut und es so gut umgesetzt habt. dafür 7 Punkte
Zum Seitenanfang springen
 Seite 1 2 3 4 5 6

Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »