Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu Calberlah (Film)

« Zurück zur Filmseite
43 Kommentare (davon 31 mit Bewertung)
Durchschnittsbewertung: 8.77 Punkte
Bisher keine Bewertung von Dir.
Kommentar / Bewertung abgeben

 Seite 1 2 3 4 5

Zum Seitenende springen
zippang
ehem. User
11.04.2006 16:39
Kommentare: 42
Forenbeiträge: 34

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Die Kostüme, Requisiten (die schönen Karabiner) und Sets sind durchweg super gelungen, und lassen gut in die Atmosphäre einfinden. Vor allem die  Schüsse auf die beiden Soldaten waren gut gemacht. Die Schauspieler, wenn sie denn etwas sagen, waren auch gut. Mit der passenden Musik und den guten Soundeffekten ein rundum schöner Film.

Ein paar Kritikpunkte müssen aber sein:
So passen die wackelnden Aufnahmen zu beginn des Films nicht. Bei den Landschftsaufnahmen passen sie überhaupt nicht und stören eher. Bei dem Verwundeten Heimkehrer und der Schießerei hingegen, erzwingen sie eine Action die nicht da ist. Eine starre Totale auf die Waldlichtung hätte genügt.
Genau wie der "Abschlußklassen-Schnitt" hinter dem Tannenzweig, der fällt mir eher negativ auf.
Teilweise sind die Schnitte auch etwas zu lang (Straße im Dorf, Schnitt auf das Ritterkreuz), und zogen den Film etwas.
Anzeige
23.11.2017 22:59



Ihre Werbung hier?
BloodyPictures
User
11.04.2006 18:04
Kommentare: 48
Forenbeiträge: 16

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Die Drehorte sowie die Kostüme waren echt gelungen. Vom Schauspielerischen kann man auch nix bemängeln.

Schade das Ihr darus keinen Actionfilm gemacht habt.

Die wacklige Kameraeinstellung am Anfang fand ich auch nicht unbedingt passend.
Pelikahn
User
11.04.2006 18:27
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 7

Keine Bewertung
Danke für eure Meinungen

Zur Kritik mit den wackelnden Einstellungen zu Anfang: Das sagt irgendwie jeder, dass die nicht gut sind Aber sind volle Kanne Absicht, wir finden´s gut.
Wir haben uns das so gedacht: Die erste Hälfte des Films sollte unruhig und nur mit Handkamera sein, die zweite Hälfte dagegen ruhig und mit wenig Bewegung. Sozusagen zwei Kapitel, die der FIlm hat. Naja, wir wagen auch gerne mal kleine Experimente und es kann ja nicht immer funktionieren
Der Irrsinn kennt keine Grenzen.
DamonHawke
User
11.04.2006 21:28
Kommentare: 139
Forenbeiträge: 109

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Hmmm.

Gleich vorweg: Ich gebe dem Film 8 Punkte, denn ich finde ihn absolut überdurchschnittlich für das, was hier so zu sehen ist. Die Kostüme, Action, Effekte, Sound, etc. sind sehr gut geworden.

Doch wenn es für die HFF ist. Da hab ich auch so meine Erfahrungen machen müssen. Daher gleich mal eine Frage: Gibt es zwei verschiedene Versionen des Films? Denn meines Wissens dürfen die Filme nie länger als 5 Minuten sein. und mit 10:30 kann man kaum noch von knapp daneben reden. Fände es schade, wenn man euch wegen eines Formfehlers eure Chance auf die Schule nehmen würde. Und ich glaube, dass der Film anders erzählt hätte werden müssen. Ihr habt zuviel Zeit mit dem Exposé (Mann überlebt Krieg, darf nach Hause) verbraucht, dann aber zu wenig mit dem eigentlichen Kernstück, eurem zentralen Thema. Auf der Filmseite steht die Frage "Ist es eine Rückkehr ins Leben?" Nachdem ich den Film gesehen habe, kann ich zwar antworten "scheinbar nicht", aber das Warum wird nicht geklärt. Bis auf ganz kleine Ansätze. Das sind Winzpunkte, aber an Filmhochschulen sind die auch deutlich kritischer als wir.
Ansonsten: Fand das Spiel der Darsteller gut, aber - und das wisst ihr sicherlich selbst - alles verblasst gegenüber der tadellosen Ausstattung. Da scheinen ein paar eifrige Sammler am Werk gewesen sein. Künstliches Kamerawackeln war leider nicht so doll. Vor allem habe ich irgendwie gemerkt, dass es künstlich war. Keine Ahnung wieso.
Eines noch: Der Zug fährt durch Schnee, alles andere ist aber völlig schneefrei - taute schnell damals, was?
 Team Feuerfeder
SirSpencer
User
11.04.2006 22:41
Kommentare: 70
Forenbeiträge: 9

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Ah, ein Kriegsfilm...da muss ich als Kriegsfilmspezialist ja gleich mal meinen Senf dazu abgeben

Im Gesamtbild hat mir der Film sehr gut gefallen. Das was ihr vermitteln wolltet kam an, allerdings gab es auch einige Schwächen. Fangen wir von vorne an:

Sehr gut fand ich wie die Story verpackt war. Kompakt, aber nicht zu hektisch. Die Message kam an, es wurde nicht zu sehr ins Detail gegangen, was auch gar nicht notwendig war. Am besten gefallen hat mir eigentlich das Sounddesign. Das war sehr gut. Auch die Schauspieler haben gut gepasst. Zwar hat man rein dialogtechnisch nicht soooo viel mitbekommen, aber es war wirklich in Ordnung. Sehr gut fand ich die Kameraeinstellung in der Küche. Zum Thema Kamera komme ich gleich nochmal. Die Ausstattung war (mal abgesehen von einigen kleinen Fehlern) ganz ordentlich. Da achte ich immer besonders drauf, denn es gibt nichts schlimmeres als Kriegsfilme, in denen einfach mal auf gut Glück ausgerüstet wurde. Aber hier war es ganz ok...der "Otto Normal Gucker" wird zufrieden sein. Habe selbst erst 20 komplette Wehrmachtsausrüstungen verkauft, hätte ich von dem Projekt gewusst, dann hätte ich euch sicher was abtreten können

Ok, zurück zum Film.

Gar nicht gefallen haben mir die Kameraeinstellungen am Anfang. Uff, da war ich schon etwas erschrocken und befürchtete Schlimmes Die wacklige Handkamera passt nicht zu den Bildern, sorry, aber das gefällt mir echt gar nicht. Generell sind manche Aufnahmen etwas zu verwackelt...gerade als er wegrennt neigt das Bild dazu sehr auszubrechen. Wie vorher gesagt, die Szene in der Küche hat mir Bildtechnisch am besten gefallen, das hat mMn sehr zum Flair des Films gepasst. Das Humpeln des Schauspielers wirkte etwas zu gespielt...aber das nur so am Rande. Und dann wäre es gut gewesen, wenn der Soldat nicht permanent die Uniform anhat. Ich meine wenn man auf Heimaturlaub ist, dann hat man auch mal was anderes an

Im Großen und Ganzen ein guter Film, Stärken und Schwächen habe ich ja oben aufgezählt. Aber toll, dass es Leute gibt die das Thema WK 2 Filme genauso ernst nehmen!!!
SirSpencer
Entbehrung muss gelehrt werden: www.entbehrung.de
Pelikahn
User
12.04.2006 14:53
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 7

Keine Bewertung
Naja, wir werden schauen, ob es für die HFF reicht. Wir sind jedenfalls ganz zufrieden damit und denken nicht, dass wir das Kernthema so weit verfehlt haben.

Und es gibt eine kürzere, 5 Minuten lange Version des Films. Die Bedingung haben wir schon beachtet

Jedenfalls danke für eure ausführlichen Meinungen
Der Irrsinn kennt keine Grenzen.
Anzeige
23.11.2017 22:59



Ihre Werbung hier?
freezer
Moderator
12.04.2006 19:11
Kommentare: 522
Forenbeiträge: 557

Bewertung:
9 / 10 Punkte
Sehr schöner ruhiger Film. Auch mich haben die Wackler am Anfang gestört, man merkt, daß sie absichtlich sind. Ein leichter Schwenk oder statische Aufnahme hätte viel besser gepasst. Mit dem Konzpet der Handkamera in langsamen Bidlern als Stilmittel haben wir uns auch schon mal in die Nesseln gesetzt, da es nie so rüberkommt, wie es soll.

Das Kampfgeschehen fand ich großartig, der Darsteller hat mich durch sein Spiel sofort reingezogen und berührt. Auch wie er da so zugdeckt im Eck kauerte. Es braucht oft nur wenige Worte um viel auszudrücken. Das gleiche gilt für die Küche.

Bei eurem Können frage ich mich, wozu ihr noch auf die HFF wollt?

Lediglich der Zusammenbruch am Teich kam für mich viel zu übertrieben gespielt rüber, da hat für mich die Rolle ihre Glaubwürdigkeit verloren. Das jähe Ende hat mich kalt erwischt und unbefriedigt zurückgelassen - ich kann mir auf die Geschichte keinen richtigen Reim machen, es fehlt mir was für das Verständnis.

Wären die zwei Mängel nicht - so wäre der Film für mich eine glatte 10er Wertung.
Robert Niessner - 8020 Graz - Austria
 LOOM -Produktionsleitung / Licht / Postpro
 JENSEITS Doppel-DVD jetzt bestellen -  Soundtrack bestellen
Pelikahn
User
12.04.2006 20:59
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 7

Keine Bewertung
Ja, das leidige Thema mit der Handkamera. Okay, ich geb´s ja zu, sie ist anfangs vielleicht doch etwas daneben. Aber wie gesagt, wir experimentieren gerne. Komtm aber nicht wieder vor

Danke, dass du unser Talent so hoch einstufst, das geht runter wie Öl Wozu wir an die HFF wollen? Es gibt doch noch so viel zu lernen. Z.B. im Kamera-Bereich, das möchte ich gerne studieren. Möchte ja auch mal mit 35mm drehen
Außerdem hat man mit einem abgeschlossenen Studium doch viel bessere Chancen später. Hoffe ich jedenfalls
Der Irrsinn kennt keine Grenzen.
VK
User
15.04.2006 00:18
Kommentare: 1020
Forenbeiträge: 255

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Am Ende hab ich erwartet, dass der Protagonist sich erschießt... oder was Ähnliches - könnte auch der Auftakt zu einem längeren Film sein.
Jedenfalls stimme ich freezer zu, dass das Ende die im Film angedeutete Verzweiflung und den Ekel nicht widerspiegelt. Oder wird hier mit dem erneuten Antreten zur Front ein Racheakt (nach kurzer, emotional gesteuerter Gärung) eingeleitet?

Ansonsten ist da noch die Wackelkamera...
 VK bei Youtube
 VK bei Vimeo
 VK bei Facebook
 BDFA bei Facebook
PoisonPete
User
16.04.2006 02:52
Kommentare: 295
Forenbeiträge: 57

Bewertung:
8 / 10 Punkte
Das wackeln der Kamera am Anfang fand ich auch etwas störend. Zumal die Schnitte dazu irgendwie überhaupt nicht gepasst haben. Ein überleitender Schwenk hätte da schon mehr gepasst. Die Kampfszene wie der Soldat erschossen wird und die Flucht des anderen war allerdings sehr gut gemacht. Die Szenenübergänge fand ich größtenteils sehr unpassend geschnitten. Zu sprunghaft irgendwie. Beim Ende am Teich hatte ich schon gehofft das dies nicht zu lang gezeigt wird. War aber leider dann doch so und kamm mir etwas zu übertrieben rüber. Positives gibts allerdings ne Menge: Kostüme, Location, Musik und Sound, Kamera und Schnitt.

Mich würde allerdings trotzdem mal die 5min Variante interessieren, wie das ganze da dann wirkt.
www.patrick-hertel.de
Zum Seitenanfang springen
 Seite 1 2 3 4 5

Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »