Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Kommentare zu Abomination - Nach einem Roman von Robert Swindells (Film)

« Zurück zur Filmseite
11 Kommentare (davon 9 mit Bewertung)
Durchschnittsbewertung: 5.33 Punkte
Bisher keine Bewertung von Dir.
Kommentar / Bewertung abgeben

 Seite 1 2

Zum Seitenende springen
Waldwaechter
User
28.08.2006 07:57
Kommentare: 248
Forenbeiträge: 361

Bewertung:
7 / 10 Punkte
!!!

Ja was soll man schreiben !!!Hmmm...Nun...mir ist das Buch so nicht bekannt und deshalb stellte sich am Ende mir die Frage:Hä...das Ende schon da ?Hatte irgendwie das Gefühl,das es sich hierbei nur um eine kurze Personenbeschreibung handelte.
Im grossen und ganzen Gut und überraschend ordentlich gefilmt. Die Kamera wackelt nicht,die Darsteller werden auch mal "direkt" aufgenommen,nicht nur in der Masse.
Die Musik passt gut zu den Bildern.
Befremdlich ist dann schon eher,das man weiss,es handelt sich hier um Deutsche Darsteller die nun Englischen Text vorbringen müssen.
Und da fand ich den mancko,das es sich immer wie Abgelesen anhörte.
Ansonsten war der Film gut,nur etwas zu kurz und ein richtiges Problem für die Hauptfigur gab es so nicht..
Eine Konfrontation mit den Eltern(ich hätte mal die eigenen Eltern gefragt ob sie mitmachen ,ok wäre dann an den Englishkenntnissen wohl gescheitert ) oder das Ausbrechen aus dieser Welt in der die Darstellerin lebt wäre bestimmt interresant gewesen....
Aber wenn es sich hier um ein erstes Werk handelt,so muss ich sagen, das es eine gute,saubere Umsetzung war.....


Anzeige
21.01.2018 21:14



Ihre Werbung hier?
DreadSven
User
28.08.2006 13:20
Kommentare: 241
Forenbeiträge: 50

Bewertung:
5 / 10 Punkte
also ich kenne das buch auch nicht und deswegen kann ich nicht sagen wie nah es der vorlage umgesetzt wurde. teilweise gute kameraeinstellungen. gute synchro und guter ton. ausserdem schön fließend englisch gesprochen. doch leider kein spannungsaufbau. schade das die eltern und den lehrer auch schüler spielten. deswegen wirkts nicht so überzeugend.manschmal war das bild etwas dunkel. trotzdem für ein erstlingswerk ganz gut hingekriegt.
 thueringer-cowboys.de.
 thueringer-cowboys.com

Das beste Filmgenre? Spaghetti Western natürlich!
Tommy
User
29.08.2006 16:16
Kommentare: 53
Forenbeiträge: 22

Keine Bewertung
Erst mal vielen Dank für Eure Kommentare!
Dann will ich mich mal rechtfertigen...
Orginal von Waldwaechter:

Und da fand ich den mancko,das es sich immer wie Abgelesen anhörte.

Komisch, das kann eigentlich nicht sein, weil die Schüler das alles auswendig konnten. Aber vielleicht gerade deshalb.
Orginal von DreadSven:

doch leider kein spannungsaufbau.

Das ist wohl das größte Problem unseres Films. Im Nachhinein hätte ich
Spoiler (zum Lesen anklicken)
Martha am Ende, wo sie mit ihren Eltern Stress bekommt, so in sich zusammen sacken lassen
, aber man kann ja nicht alles haben...
Orginal von DreadSven:
schade das die eltern und den lehrer auch schüler spielten. deswegen wirkts nicht so überzeugend.

Das ist das Problem bei Fimen mit der Klasse für den Unterricht. Die Lehrer bestehen darauf, dass nur Schüler spielen und diese reißen sich um die Rollen... Man hat ja gemerkt, wie motiviert dieser Lehrer war... (Achtung: Ironie!)

Freue mich über weitere Bewertungen.
Gruß
Tommy
ToMMYFiLM rulez...
...und AFM natürlich auch!
kickit
User
29.08.2006 18:25
Kommentare: 728
Forenbeiträge: 550

Bewertung:
7 / 10 Punkte
Schöner Film mit gutem Englisch. Nur die "Erwachsenen" sind mir halt ein Dorn im Auge. Die Stimmung ansich ist klasse gemacht.

Tommy
User
30.08.2006 16:42
Kommentare: 53
Forenbeiträge: 22

Keine Bewertung
Orginal von kickit:
Musik: Die Musik kam mir gleich bekannt vor, hörst du hier: http://www.kn-pictures.de/Datenschleuder/Metalidee.wav

Ist aber garantiert von gemafreier  freeplaymusic-Musik...
Da hast Du sie bestimmt auch her. Hehe.

Tommy
ToMMYFiLM rulez...
...und AFM natürlich auch!
campaigner
User
25.09.2006 11:53
Kommentare: 622
Forenbeiträge: 159

Bewertung:
6 / 10 Punkte
Interessantes Thema, auch wenn es aus einem Buch für die Schule ist
Tonqualität gut
Kameraeinstellungen verbesserungswürdig
Darsteller nicht durchgehend motiviert (typisch für Schulprojekte )

Ach ja, hat der Vater in der Buchvorlage wirklich so geflucht? ("Why the hell did you?")

6 Punkte
Anzeige
21.01.2018 21:14



Ihre Werbung hier?
Renier
User
12.06.2007 01:18
Kommentare: 875
Forenbeiträge: 127

Bewertung:
5 / 10 Punkte
Die teilweise abwechselungsreichen Kameraperspektiven hatten schon ein Film-Flair. Leider war der O-Ton ziemlich schlecht. Dass es Schul- Englisch war fand ich nicht das Problem, allerdings finde ich es auch meistens sehr abgelesen. Das mit der Sekte kommt nicht raus. Nur dass Anne andere Klamotten trägt und ihre Eltern sie nicht Radio hören lassen. Der "Lehrer" war ja echt authentisch und motiviert.

Wie nennen sie den Anne? Racody Anne? wie wird das geschrieben?
Respekt für diesen Film, der im Rahmen des Unterrichts entstand, leider hat er mich nicht wirklich berühren können.
 www.rr-productions.de
Donatus
User
29.06.2007 23:27
Kommentare: 662
Forenbeiträge: 40

Bewertung:
7 / 10 Punkte
Garnicht so schlecht.
rmd10
User
23.08.2007 21:23
Kommentare: 1
Forenbeiträge: 0

Bewertung:
4 / 10 Punkte
Ich habe das Lektüre gelesen, deshalb ist mir die Story der Geschichte bekannt.
Und ich muss auch gedauern ,dass euer Film kein wirkliches Ende hat und eigendlich nur die ersten 10 Seiten der Lektüre zeigt. Die spannendsten Teile der Geschichte kommen erst noch. Auch das Marthas Eltern bei den Righteous sind kann man aus dem Film nicht entnehmen.

Die Aussprache und Kameraeinstellungen waren akzeptant. Die Schauspielerische Leistung ist aber noch Ausbaufähig.

Wenn ihr als Schulaufgabe nur ein Kurzfilm bekommen habt, hätte ich mir Spannendere Szenen rausgesucht.
goredevil
ehem. User
25.01.2008 09:01
Kommentare: 464
Forenbeiträge: 64

Bewertung:
4 / 10 Punkte
Schade, dass der Film völlig auf englisch ist - warum auch immer - man hätte wenigstens dt. Ut. setzen können. Der Film ist langweilig und undramatisch. So farblos wie die Szenerie ist auch die Handlung. Einige nette Ansätze ersticken im Keim. Leider.
Zum Seitenanfang springen
 Seite 1 2

Kommentar / Bewertung abgeben
Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »