Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Glossar

« Zurück zur vorherigen Seite

Einstellung

(auch: Shot) Die kleineste filmische Einheit bezeichnet den nicht unterbrochenen Handlungsablauf zwischen zwei Schnitten. Mit der Kameraeinstellung legt der Filmemacher einen bestimmten Winkel, eine bestimmte Brennweite, einen bestimmten Ausschnitt fest. Es gibt verschiedene Einstellungsgrößen (Totale, Halbtotale, Amerikanische, Halbnahe, Nahe, Großaufnahme, Detailaufnahme), die unterschiedliche Wertigkeiten haben. Die Einstellungsgröße richtet sich dabei immer nach der Größe der Abbildung eines Menschen. Für gewöhnlich muss jede Einstellung innerhalb einer Szene separat gefilmt werden. Nur selten werden bei herkömmlichen Spielfilmen zwei oder mehr Kameras eingesetzt, ausgenommen bei Stunt- oder Effektaufnahmen. Im Filmschnitt werden die Einstellungen zu Szenen zusammengefügt.
hinzugefügt von moviebrat



Ihre Werbung hier »