Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Blog - Independentfilm und achsensprung.net

Neue Nachricht schreiben

Auswahl
Aktuell, letzte 30 Tage
Mai 2015 (1)
Januar 2015 (2)
September 2014 (1)
Juli 2014 (2)
Mai 2014 (1)
März 2014 (2)
Dezember 2013 (2)
November 2013 (1)
September 2013 (1)
August 2013 (2)
Juni 2013 (2)
April 2013 (1)
März 2013 (2)
Februar 2013 (1)
Januar 2013 (4)
Dezember 2012 (2)
August 2012 (2)
Juli 2012 (2)
Juni 2012 (1)
April 2012 (2)
März 2012 (3)
Februar 2012 (2)
Januar 2012 (10)
Dezember 2011 (5)
November 2011 (3)
Oktober 2011 (4)
September 2011 (1)
August 2011 (2)
Juli 2011 (1)
Mai 2011 (1)
April 2011 (3)
März 2011 (1)
Januar 2011 (1)
Dezember 2010 (1)
September 2010 (1)
August 2010 (1)
Juni 2010 (3)
März 2010 (1)
Februar 2010 (3)
Januar 2010 (1)
Dezember 2009 (6)
November 2009 (2)
Oktober 2009 (4)
September 2009 (3)
Juli 2009 (2)
Juni 2009 (2)
Mai 2009 (3)
April 2009 (5)
März 2009 (8)
Februar 2009 (7)
Januar 2009 (7)
Dezember 2008 (5)
November 2008 (5)
Oktober 2008 (4)
September 2008 (3)
August 2008 (7)
Juli 2008 (8)
Juni 2008 (5)
Mai 2008 (10)
April 2008 (5)
März 2008 (9)
Februar 2008 (5)
Januar 2008 (10)
Dezember 2007 (10)
November 2007 (13)
Oktober 2007 (6)
September 2007 (5)
August 2007 (10)
Juli 2007 (7)
Juni 2007 (2)
Mai 2007 (2)
April 2007 (2)
März 2007 (3)
Februar 2007 (6)
Januar 2007 (6)
Dezember 2006 (6)
November 2006 (1)
Oktober 2006 (4)
September 2006 (7)
August 2006 (10)
Juli 2006 (10)
Juni 2006 (12)
Mai 2006 (15)
April 2006 (16)
März 2006 (8)
Februar 2006 (15)
Januar 2006 (15)
Dezember 2005 (12)
November 2005 (13)
Oktober 2005 (17)
September 2005 (15)
August 2005 (12)
Juli 2005 (15)
Juni 2005 (17)
Mai 2005 (10)
April 2005 (14)
März 2005 (14)
3. Filmwettbewerb läuft noch bis 1. Februar
achsensprung
28.01.2006
So Leute,
der 3. Filmwettbewerb neigt sich seinem Ende.
Bisher wurden schon 6 Werbespots eingesendet. Eine relativ beachtliche Zahl, aber im Verleich zu fast dreimal so vielen Anmeldungen doch noch etwas niedrig.
3 Tage habt ihr noch Zeit! Bis dahin müssen alle Werbespots, die teilnehmen wollen, eingesendet sein.
Nach dem 1. Februrar wird dann die Abstimmung geschaltet (evtl ein paar Tage später), diese wird eine Woche laufen.

Der 1. Platz wird diesmal den etwas mikrigen Geldpreis von nur 15,- € gewinnen, da unsere Werbeeinnahmen mit der unrechtmäßigen Deaktivierung unseres Google Adsense Accounts keinen Gewinn mehr abwerfen.

Bitte für die Zeit der Abstimmung KEINE Links bzw Filme featuren!! Diese Featurings werden storniert!
28.01.2006 von achsensprung.net | 6 Kommentare

Das 3. internationale Jugendfilmfestival 2006
27.01.2006Aus einer Email an die Redaktion:

Vom 28. bis 30. Juni 2006 findet zum dritten Mal das internationale JugendFilmFestival in Kundl, Tirol statt.
Unser Ziel ist es, möglichst viele junge Filmkünstler aus allen Teilen der Welt in Tirol zusammenzubringen.
Für das Festival 2006 haben wir bereits viele Filmmeldungen, vor allem von Filmhochschulen erhalten.
Der Anmeldeschluss für das Filmfestival ist der 1. April, Einsendeschluss ist der 19. April.
2004 wurden mehr als 120 Filme aus 18 verschiedenen Nationen und von 5 Kontinenten der Erde eingereicht.
Die eingereichten Kurzfilme haben eine Maximallänge von 30 Minuten und werden von einer Vorjury für den Hauptbewerb ausgewählt.
Das Filmprogramm für das dreitägige Festival wird zielpublikumsorientiert zusammengestellt.

Wir erwarten für die drei Festivaltage Schulklassen aus ganz Österreich, die entweder mit einem Film am Festival teilnehmen oder die Möglichkeit haben, Filme anzusehen und an Workshops und Diskussionen teilzunehmen.
An diesem dreitägigen Festival in Tirol gibt es die Möglichkeit, die besten Jugendfilme des Bewerbes öffentlich und bei freiem Eintritt auf einer Großbildleinwand zu sehen. So wollen und können wir allen interessierten Menschen einen möglichst einfachen Zugang zum Filmfestival bieten.

Eine internationale Fachjury wird die für den Hauptbewerb qualifizierten Filme bewerten.
Die Filme werden in verschiedenen Alterskategorien bewertet.
Es gibt eigene Kategorien für Schulfilme aus der Unterstufe (Hauptschule und Gymnasium) und Oberstufe. Filmakademiebeiträge werden selbstverständlich in einer eigenen Kategorie bewertet.

Am Freitag Abend findet die Schlussveranstaltung mit Preisverteilung und anschließendem Buffet statt.
Die preisgekrönten Filme werden an diesem Abend noch einmal öffentlich präsentiert.

Heuer gibt es erstmals einen Fotowettbewerb, näheres dazu auf unserer Website.

 jugendfilmfestival.com
27.01.2006 von achsensprung.net | 0 Kommentare

www.Propschmiede.de
27.01.2006Hallo Leute,
am 15.02.2006 ist es soweit, dann startet ein neues Deutsches Forum.
Unter www.Propschmiede.de kann man über Movie Props (Filmrequisiten ) und deren Replicas Nachbauten, Kostüme etc. diskutieren.
Ich denke es ist endlich an der Zeit, mal ein solches Forum in Deutschland aufzubauen.
Ich hoffe ihr verbreitet, die Information an alle Bekannten, die es interessiert.
Auf einen guten Start!
27.01.2006 von FrankieTheVoice | 1 Kommentare

Going Underground - Shorts in der U-Bahn
27.01.2006Vom 1. bis 7. Februar werden Berliner U-Bahn-Fahrer auf eine besondere Art und Weise unterhalten: Das mittlerweile 5. und weltweit einzigartige "Going Underground"-Kurzfilmspektakel läuft zu dieser Zeit.

Insgesamt 457 Filme aus 39 Ländern wurden eingereicht, die 3 Kriterien zu erfüllen hatten: kein Film darf länger als 90 Sekunden sein, alle Filme müssen ohne Ton "funktionieren", und auf Sex und Gewaltszenen muss verzichtet werden. 21 Filme haben es in die Endauswahl geschafft - die besten werden letztendlich mit Awards und Geldern prämiert.

Alles zu "Going Underground", wie zum Beispiel die Ausstrahlungszeiten, findet ihr auf der Homepage  www.goingunderground.de.

Wer also demnächst mal wieder in eine Berliner U-Bahn steigt, dem bleibt mir nur 'Viel Spaß!' zu wünschen.
27.01.2006 von TOBI | 0 Kommentare

MystiX Entertainment 2006
26.01.2006MystiX Entertainment ist ein neues Amateurfilm-Projekt, das schon einige kleine Filmchen abgedreht hat. In Kürze geht die offizielle Homepage mit Downloads online... Das aktuelle Projekt heißt "Happy Killing Day" und wird eine Horror-Komödie. Das Drehbuch hierzu ist in Arbeit. Der Werbespot 2006 und weitere Infos folgen...
26.01.2006 von mXe | 0 Kommentare

"shorts on screen 06" - Die Sieger
25.01.2006Aus einer Presseausendung:

Zitat:

"shorts on screen 06": Die Sieger des ORF-Kurzfilmwettbewerbs

Wien (OTS) - Die vierte Runde von "shorts on screen", des im Jahr 2002 initiierten Kurzfilmwettbewerbs des ORF und der Kulturabteilungen der Länder, ist abgeschlossen, die Sieger stehen fest. Diesmal waren talentierte Nachwuchsfilmer zwischen 16 und 25 Jahren dazu eingeladen, sich in den beiden Kategorien "shorts on screen 06 - PreisträgerInnen" (mit Arbeiten bis maximal zehn Minuten Länge oder zwei Filmen von je maximal drei Minuten Länge) und "shorts on screen - Zukunftsvision 2020" (mit Arbeiten bis maximal fünf Minuten Länge) auf innovative und kreative Weise mit dem Genre Kurzfilm auseinander zu setzen. Insgesamt gingen Ende vergangenen Jahres 210 Beiträge ein, dreißig davon waren "Zukunftsvisionen 2020", die einen Ausblick auf den möglichen Zustand der Welt in 15 Jahren geben. Die fünfköpfige Jury - bestehend aus Florian Flicker (Regisseur, Drehbuchautor), Nicole Baier (Jugendfilmfestival "Die Klappe", Salzburg), Nora Schlocker (Regisseurin, Preisträgerin "shorts on screen 04"), Sebastian Hofer (Journalist) und Karl Khely (ORF-Kulturredaktion) - hat pro Bundesland einen "shorts on screen 06"-Preisträgerfilm (in Niederösterreich diesmal zwei erste Plätze ex aequo) bzw. einen Gesamtsiegerfilm der Kategorie "Zukunftsvision 2020" ermittelt. Der österreichweite Gesamtsieger "shorts on screen 06" wird erst bei der Preisverleihung am 23. März bei der Diagonale in Graz bekannt gegeben. Das Festival des österreichischen Films (heuer vom 21. bis 26. März) ist zum fixen Forum für "shorts on screen" geworden und bildet traditionellerweise den Rahmen für die erste offizielle Präsentation und Prämierung der gekürten Nachwuchsfilmer und ihrer Werke. Die siegreichen Beiträge werden in weiterer Folge im ORF (am 26. März) zu sehen sein bzw. an in- und ausländischen Filmfestivals teilnehmen.

Entdeckte Nachwuchstalente bereits im ORF-Einsatz

D ass die österreichische Nachwuchsfilm-Initiative "shorts on screen", die das Ziel verfolgt, neue Talente zu entdecken und professionell zu unterstützen, insgesamt ein Erfolg ist, zeigen diverse neue Projekte früherer Wettbewerbsteilnehmer bzw. -gewinner: So arbeitet Martin Nguyen, der Wiener bzw. Gesamtsieger von "shorts on screen 04", bereits an einer vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens unterstützen Kinodokumentation mit dem Titel "Ich muss Dir was sagen" über das Heranwachsen eines dreijährigen Zwillingspaares, von dem ein Kind gehörlos ist. Die TV-Ausstrahlung wird im Rahmen des ORF-Kulturprogramms erfolgen. Bereits zum zweiten Mal führte Arash T. Riahi, Niederösterreich- bzw. Ex-aequo-Gesamtsieger von "shorts on screen 05", Regie bei der ORF-"Sendung ohne Namen" (am Donnerstag, 26. Jänner on air) Regie.

Die "shorts on screen 06"-Preisträger und ihre Projekte im Überblick

Wien
1. Preis: "Sleepwalk" von Markus Edelmann (Jahrgang 1986, Student der Theater-, Film- und Medienwissenschaften) - 6 Minuten 27 Sekunden Der Film schildert die selbstironische Odyssee eines jungen Schlafwandlers durch die Nacht einer Großstadt.

Niederösterreich
1. Preis: "ra(s)tlos - GET LOST" von Judith Magdalena Glinz (Jahrgang 1984, arbeitet im sozialpädagogischen Bereich) und Joseph Hofmarcher (Jahrgang 1982, absolviert derzeit den Zivildienst beim Roten Kreuz) - 5 Minuten
Ein Mädchen läuft und läuft ..: der Film spiegelt mit starker Bildsprache das Abbild eines inneren Seelenzustandes, die Überforderung durch ständige Beschleunigung unseres Lebens.

ex aequo mit:

"Game of Life" von Gerhard Daurer (Jahrgang 1983, Student an der Fachhochschule Salzburg/Multimediaart) - 8 Minuten 30 Sekunden Ein Animationsfilm über eine existenzphilosophische Thematik, visuell überzeugend umgesetzt.

Burgenland
1. Preis: "Me on the Couch" von Georg Csarmann (Jahrgang 1989, besucht die siebente Klasse des Gymnasiums Eisenstadt) - 4 Minuten 32 Sekunden
Im Beitrag bemüht sich der Protagonist in mehreren Telefonanrufen vergeblich um ein Date für den Abend.

Oberösterreich
1. Preis: "Tierliebe" von Martin Pühringer (Jahrgang 1986, absolviert derzeit seinen Zivildienst, war bereits 2003 "shorts on screen"-Preisträger für Oberösterreich) - 10 Minuten
Das spannende Porträt einer Katzenmutter zeigt, wie ihr die Katzen zulaufen und dann auf mysteriöse Weise wieder verschwinden.

Salzburg
1. Preis: "2019>2020" von Maria Otter (Jahrgang 1985, Studentin an der Fachhochschule Salzburg) - 6 Minuten 18 Sekunden
Der Film schildert den Jahreswechsel 2019/2020 im Bunker, als schwarz-weißes Kammerspiel, mit feinem Witz inszeniert.

Tirol
1. Preis: "life goes on" von Florian Hausberger (Jahrgang 1981, Student der Fachschule Hagenberg/Digitale Medien) - 3 Minuten 20 Sekunden
Die in 2-D gestaltete Animation erzählt die Geschichte einer Figur, die sich scheinbar hilflos durch den Alltag einer zunehmend ausufernden Welt bewegt.

Vorarlberg
1. Preis: "Virtual Reality" von Daniel Lindner (Jahrgang 1986) und Simon Wackerle (Jahrgang 1989; beide Schüler der Medienabteilung der HTL Ortwein) - 4 Minuten

Kärnten
1. Preis: "Echos" von Alexandra Mitsche (Jahrgang 1981, Absolventin der Wiener Kunstschule) - 7 Minuten 14 Sekunden
Sehr schön gezeichneter und sprachlich lebendig gestalteter Animationsfilm über ein Wiener Wohnhaus, in dem die Verdächtigungen im Zusammenhang mit einem abwesenden Bewohner schließlich eskalieren.

Steiermark
1. Preis: "Euthanasia (almost beyond)" von Claus Prinz (Jahrgang 1980, Student der Psychologie) - 10 Minuten
Ein junger Mann wartet auf seine Rächer, die ihn töten wollen: Ein atmosphärisch dichter Film.

"Zukunftsvision - 2020" - Die Sieger:

Leonie Wieser (Regie und Kamera), Amira Ben Saoud (Drehbuch) und Angelika Adensamer (Schnitt) - alle drei Jahrgang 1989 und Schülerinnen des Akademischen Gymnasiums in Wien
Der zwei Minuten 40 Sekunden lange Film zeigt einen Ausweg aus der Langeweile in einer zukünftigen Welt, in der alle alles haben können.

Weiters erhalten insgesamt vier beachtenswerte Kurzfilme beider Kategorien lobende Erwähnungen bzw. eine spezielle Auszeichnung der Jury.

"shorts on screen 06" - Die Preise

Prämiert werden die "shorts on screen-Preisträger 06"- mit einer individuell abgestimmten Ausbildung oder einem Preisgeld von 2.700 Euro pro Bundesland, das von den Kulturabteilungen alternativ zur Verfügung gestellt wird. Wettbewerbspartner im Bereich der Ausbildung sind die Filmakademie Wien und andere österreichische Fachinstitutionen. Erstmals konnten aber auch österreichische Produzenten für eine Zusammenarbeit gewonnen werden bzw. bietet die ORF-Technik interessierten Preisträgerinnen und Preisträgern an, eine Produktion zu begleiten. Der Gesamtsieger erhält ebenfalls - erstmals - ein Preisgeld in der Höhe von 2.700 Euro. Der Sieger-"short" in der Kategorie "Zukunftsvision 2020" wird mit einem von Sony und ORF zur Verfügung gestellten High-Definition 1080i Camcorder im Wert von 4.000 Euro ausgezeichnet.


INFO:  film.orf.at/shortsonscreen/
25.01.2006 von HomeMovieCorner | 0 Kommentare

Verweise zu Diskussionen in anderen Foren
achsensprung
24.01.2006
Das Amateurfilm Magazin möchte eine Plattform sein, in der alle Fäden zusammenlaufen und über die man auf alle relevanten Komponenten eines Films zugreifen kann.
Da viele Filme auch in anderen Foren präsentiert werden, wurde eine Funktion "Verweise zu Diskussionen in anderen Foren" hinzugefügt. Beim Bearbeiten/Erstellen einer Filmseite ist es nun möglich die Thread-ID eines Threads des VFX-Forum und des Marcus Gräfe Videoforums anzugeben.
Im Kommentarforum werden dann entsprechende Links (Verweise) zu den Diskussionen in den Foren hinterlegt.
So bündelt die Filmseite im Amateurfilm Magazin nahezu alle relevanten Feedbacks zum Film.

Diese Funktion entstand in Zusammenarbeit mit den genannten Foren. Die Filmemacher werden gebeten ihre Filmseiten entsprechend zu aktualisieren.
24.01.2006 von achsensprung.net | 5 Kommentare

Graz: JENSEITS - Weltpremiere am 27.01.2006
17.01.2006Nach beinahe 2-jähriger, harter Arbeit kann der Mystery-Thriller aus Graz / Österreich endlich uraufgeführt werden.

Der Film spielt anschließend 1 Monat im UCI Annenhof und in den Dieselkinos steiermarkweit.

 "JENSEITS" Weltpremiere:
27. Jänner 2006 -  UCI Kinowelt Annenhof (20 Uhr)
Kartenvorverkauf läuft nun für Saal 7.
Saal 2 ist bereits ausverkauft! Reservierungen direkt über das Onlinesystem oder per Telefon.

Aftershow-Party:
 Generalmusikdirektion (ab 23 Uhr, Eintritt frei für Premierengäste)
Mit 80er Party und allen JENSEITS-Beteiligten zum Anfassen und Abtanzen

Weitere Infos zum Film hier im  AFM oder auf unserer  Filmhomepage.

Wir freuen uns über euer Kommen!
17.01.2006 von freezer | 8 Kommentare

Filmfest Kassel
16.01.2006Das 2. "Der Phantastische Trashfilm" Festival findet am 08.02.06 im Bali Kino am Kulturbahnhof in Kassel statt. Die Jury hat entschieden. Ab 19:oo Uhr laufen 11 Filme, die aus 50 Einsendungen ausgewählt wurden. Das Programm findet ihr unter  spontitotalfilm.com
16.01.2006 von sponti | 0 Kommentare

Wohltätiges Filmfestival braucht eure Beiträge
16.01.2006hallo,

ich möchte gern ein mittleres Filmfestival für einen guten Zweck ausrichten. Dafür benötige ich aber ganz dringend noch engagierte Filmemacher, die einen filmischen Beitrag dazu liefern. Ich habe die Idee schon lange, doch jetzt
wird es ernst. Der erste Schritt muss jedoch sein, circa 10 Kurzfilme zu haben.

Das Thema ist: Alltag. Der Film sollte zwischen 10 und 20 Minuten betragen. Entgelt gibt es nicht, da das Ganze ja für einen wohltätigen Zweck sein soll. Es sollen jedoch einige Aufführungen stattfinden, besonders in Unis.

Noch ist das Ganze Projekt in der Schwebe, ich brauche Regisseure die mitmachen und weiß nicht wo ich suchen soll! Mir liegt sehr viel daran, deshalb bitte nur ernsthafte Angebote.

Wenn ihr also jemanden kennt, der für dieses Projekt in Frage kommt, sendt ihm bitte diese Nachricht oder lasst mir seine Kontaktadresse zukommen.

Bisher aufgetauchte Fragen:

Was für ein guter Zweck?
Bisher habe ich eine Spende an „Brot für die Welt“ im Sinn. Doch noch habe ich mich mit der Organisation nicht in Verbindung gesetzt, weil ich erstmal schauen will, ob ich die Filme zusammenkriege.

Welches Filmformat?
Standard also Pal, 4:3. Ansonsten am besten natürlich irgendwie als AVI-Datei, was bei der unkomprimierten Größe kaum möglich sein wird. DVD-Formate wie M2V-Dateien wären da natürlich besser.

Wo wird vorgeführt?
In erster Linie möchte ich das über Fachschaften an Unis laufen lassen, da dort Gerätschaften, Räume und Publikum leicht verfügbar sind. Ich selbst werde versuchen, eine Veranstaltung in Bottrop auszurichten. Toll wäre es dann natürlich, wenn alle beteiligten Filmemacher die Kurzfilme auch in ihrer Heimat vorführen könnten. Der Erlös könnte dann bequem an die Organisation überwiesen werden. Ich würde dann, wenn alles klappt, vorher eine DVD mit den Filmen verschicken.

Wann soll der Film fertig sein?
So zwischen Mai und Juni.

Mit aufrichtigem Dank und Gruß

Ralf Adam aus Bottrop
16.01.2006 von seelenfrost | 0 Kommentare

Liste der bereits bewerteten Filme
achsensprung
15.01.2006
Kleine neue Funktion, mehr eine Spielerei:
Rechts im Communitymenü gibts einen neuen Link "Von mir bewertete Filme". Dort - und auch über die Visitenkarte eines jeden Users - gelangt man zu einer Liste, wo man sich die Filme anzeigen lassen kann, die man schon bewertet hat.
Über Sinn und Zweck der Funktion lässt sich streiten... aber das macht dann bitte ohne mich, denn ich find sie gut

PS: Der neue Link "Von mir nicht bewertete Filme" im Communitymenü ist der selbe wie der auf der Startseite.
15.01.2006 von achsensprung.net | 0 Kommentare

JENSEITS neue Produktionstagebücher 4&5
14.01.2006Wir haben für euch wieder  neue Produktionstagebücher online gestellt.

Produktionstagebuch 4
Das Produktionstagebuch 4 zeigt die Dreharbeiten in der Lessingstrasse in Graz. Diesmal ging es am Set mit der vollen Härte zur Sache - Schläge wurden auf offener Strasse ausgetauscht! Einfach skandalös...

Produktionstagebuch 5
Das Produktionstagebuch 5 zeigt die Dreharbeiten in Mariatrost. Hier drehten wir ein großes Pensum an Kameraperspektiven und haben uns wieder einmal alle Körperteile beinahe abgefroren.


14.01.2006 von freezer | 9 Kommentare

Favoritenfunktion erneuert
achsensprung
14.01.2006
Ich hab mal die Favoriten-Funktion erneuert. Ich glaub die wurde bisher mehr als Stiefkind, als als wirklich sinnvolle Funktion genutzt.
Ich hoffe das ändert sich mit der Erneuerung. Denn jetzt ist auf auf den Filmseiten zu sehen, bei wievielen Usern die Filmseite auf der Favoritenliste steht, und auf Wunsch kann man anzeigen lassen, wer das genau ist.
Demnächst werd ich evtl noch unter Tops und Flops eine Liste mit denjenigen Filmen einfügen, die am öftesten als Favorit markiert wurden.
Die persönliche Favoritenliste ist jetzt alphabetisch sortiert und nach wie vor über die Visitenkarte eines jeden Users abzurufen, bzw die eigene rechts über das Communitymenü.

Und nun die schlechte Nachricht: Da das Favoritensystem runderneuert wurde, musste ich die Art der Speicherung ändern, und deswegen sind eure bisherigen Favoritenlisten leider gelöscht. Tut mir leid! ...also los: Auffüllen!
14.01.2006 von achsensprung.net | 3 Kommentare

Neues Jahr, neue Herausforderungen
10.01.2006Hallo AFM Member,
erst einmal allen ein gutes neues Jahr.
Nachdem für mich die Soundtrackarbeiten zu "Törmel Mörmel", sowie anderen kleineren Projekten abgeschlossen sind, und "Broken Mirror" das einzig anstehende Filmprojekt für das  erste Quartal,
ist es jetzt an der Zeit für die weitere Zukunft zu planen.
Also überhäuft mich mit Anfragen.
Als kleines Bonbon hier zwei Ausschnitte aus dem PC Game "Captain Delta".
Es handelt sich dabei um Intro und Outrovideos.
Die Videos sind noch nicht ganz fertig, es fehlen hier und da noch Dialoge und Geräusche, aber die Musik ist fertig.

 212.227.23.98/gpoirc/amweb/CaptainDelta.htm

 212.227.23.98/gpoirc/amweb/CaptainDeltaOutro.htm

Viel Spass, und meldet euch einfach.
Andy
10.01.2006 von avalon | 0 Kommentare

KurtsFilme schlägt wieder zu
04.01.2006Aus einer Aussendung:

Zitat:

Ab 14.02.2006 - KurtsFilme.de
KurtsFilme präsentiert Oscar-prämiertes Kurzfilm-Kino

Berliner Label KurtsFilme veröffentlicht DVD mit zwei Gewinnerfilmen des Student Academy Award®


Am 14.02.2006 veröffentlicht das Kurzfilm-Label KurtsFilme eine oscar® collection mit zwei Gewinnerfilmen des Studenten-Oscars für den besten ausländischen Film. Die Filme entstanden im Rahmen des Hamburger Filmstudiums, das heute zur Hamburg Media School gehört.

„AUSREISSER“ von Ulrike Grote gewann den Studenten-Oscar 2005. Der Film erzählt die Geschichte des vielbeschäftigten Architekten Walter, der plötzlich über den sechsjährigen Juri stolpert. Der süße Junge behauptet hartnäckig, Walters Sohn zu sein. Walter macht sich auf die Suche nach der Mutter...

Florian Baxmeyers Kriegsdrama „Die rote Jacke“ mit Ulrich Noethen erhielt die begehrte Auszeichnung aus Los Angeles im Jahr 2003. Der ungewöhnliche Film beschreibt die Reise einer Jacke, die das Schicksal zweier Menschen in Hamburg und in Sarajevo auf wundersame Weise verknüpft.

Auf der DVD befinden sich zudem vier früher entstandene Kurzfilme der beiden Regie-Talente, darunter die mehrfach preisgekrönte schwarze Komödie „Himmelfahrt“ von Ulrike Grote. Der Zuschauer kann so die unterschiedlichen filmischen Werdegänge der beiden Regisseure verfolgen.


Die Regisseure

Ulrike Grote
Ulrike Grote absolvierte zunächst ein Schauspielstudium an der Berliner Hochschule der Künste. Neben ihrer Tätigkeit als Gastdozentin an der Musikhochschule in Hamburg studierte sie 2002-2004 Regie. Für ihren Abschlussfilm „AUSREISSER“ erhielt sie neben dem Studenten-Oscar 2005 auch den Preis der Royal Television Society, London. Zurzeit arbeitet sie an ihrem ersten abendfüllenden Spielfilm.

Florian Baxmeyer
Florian Baxmeyer studierte zunächst Soziologie an der Universität Köln. Neben dem Studium war er als Aufnahmeleiter und Regieassistent tätig, bevor er 2000 sein Studium der Filmregie begann, dass er im April 2002 mit Auszeichnung bestand. Zu seinen ersten Kurzfilmen gehören “Pas de Deux“ und „Benny X“. „Die rote Jacke“ ist sein Abschlussfilm.


DVD-Fakten

Street-Day (Handel): 14.02.2006
Genre: verschiedene
Laufzeit: 79 Min plus 50 Min Bonusmaterial plus 60 Min Audiokommentar
FSK: 12
Regie: Ulrike Grote, Florian Baxmeyer
Bildformat: 1,85:1 (4:3)
Tonformat: DD 2.0
Extras: Interview mit Florian Baxmeyer und Kameramann Markus Canter
Interview mit Ulrike Grote
Audiokommentare zu vier Filmen
Einleitender Kommentar des Regisseurs zu zwei Filmen
Slideshow
KurtsFilme Trailershow


Inhaltsangaben

Ausreißer (Tragikomödie, D 2005, 23 min)

Auf dem Weg zu einem Bewerbungsgespräch wird Walter (Peter Jordan) vom sechsjährigen Yuri (Maximilian Werner) angesprochen, der sich als sein Sohn vorstellt und zur Schule gebracht werden will. Doch Walter weiß nichts von einem Kind. Er will den kleinen Quälgeist loswerden und macht sich auf die Suche nach dessen Mutter Kathrin, mit der er vor einigen Jahren eine wilde Affäre hatte. Doch Kathrin ist unauffindbar...


Die Rote Jacke (Kriegsdrama, D 2002, 20 min)

Nach dem Tod seines Sohnes wirft Vater Walter dessen rote Jacke weg. Mit einem Hilfstransport gelangt die Jacke in das umkämpfte Sarajevo, wo sie der kleine Nikola klaut. Die rote Jacke wird zum treuen Begleiter auf der Flucht des Jungen vor dem Krieg. Mit Ulrich Noethen (Der Untergang) und Catrin Striebeck (Gegen die Wand).


Himmelfahrt (Schwarze Komödie, D 2003, 13 min)

Die ungleichen Brüder Armin (Peter Jordan) und Dieter (Rainer Piwek) wollen mit ihrer polnischen Oma rechtzeitig zur Beerdigung des Opas nach Polen. Auf der Zugfahrt sind die beiden kurz vor der Grenze mit Omas plötzlichem Tod konfrontiert. Um Omas letzten Wunsch zu erfüllen, wollen Sie ihre Oma über die Grenze schmuggeln. Doch andere Passagiere, Grenzbeamte und ein unerwünschter Gast in ihrem Abteil bringen das Vorhaben ins Wanken.

Weitere Infos unter  www.kurtsfilme.de

04.01.2006 von HomeMovieCorner | 0 Kommentare

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »