Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

My (own) private Idaho

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » My (own) private Idaho

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
antistarfruit
User
06.01.2008 17:50
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 6

My (own) private Idaho

Da es der von mir zuletzt gesehene Film ist und ich ihn gut fand möcht ich ihn hier Kurz vorstellen

Der Regisseur Gus Van Sant (Good Will Hunting) hat hiermit River Phoenix und Keanu Reeves eine sehr emotionales Roadmovie dahergezaubert das alles andere als Hollywoodmainstream ist.

Kurz zum Inhalt
Mike (River Phoenix) ist ein Stricher in Portland, kommt aus einer sehr zerrütteten Familie in Idaho, ist Obdachlos, Drogenabhängig und leidet zu allem überfluss auch noch an Narkolepsi. Er ist mit Scott (Keanu Reeves) sehr gut befreundet. Scott allerdings ist eientlich aus gutem Hause (Der sohn des Bürgermeisters) und macht das ganze Stricherdasein nur um seinem Vater eins auszuwischen. die beiden machen sich im späteren verlauf des Films auf die Suche nach Mikes Mutter.

Was den Film von dem durchschnittlichen Drogendramen der Neuzeit unterscheidet ist das er gar nciht soviel wert auf die dramatisierung der umstände, sondern vielmehr auf den Charakter des Hauptcharakters eingeht. Homosexualität spielt auch eine rolle, allerdings keine so übergeordnete das sie wie in Brokeback Mountan zum überthema des Films wird. Sie wird hier eher (so wie es sein sollte) als ganz normale Form der Liebe gehandhabt, womit auch Heterosexuelle Menschen sich mit dem Charakter identifizieren können.
Die Szenen zwischen den Portlander Straßenjungs sind eine eigenwillige interpretation von Shakespeers Henry IV und klingen auch sehr lyrisch. auch eine qualität des Films
Alles in allem ein unglaublich emotionaler Film den man gesehen haben sollte, allein wegen der unglaublichen Leistung von River Phoenix.
Wer allerdings auf kompromisslose Action steht und einen ein wenig anspruchsvolleren Film nicht sehen mag sollte sich tunlichst vor diesem Film verstecken. Er verpasst allerdings einige der schönsten Straßenaufnahmen der Filmgeschichte.
www.schundlyrik.de.vu
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »