Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

DVD: Tonschwankungen - und versetztes Bild

Forenübersicht » Software » DVD: Tonschwankungen - und versetztes Bild

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
kickit
User
04.05.2008 19:55
Kommentare: 728
Forenbeiträge: 550

DVD: Tonschwankungen - und versetztes Bild

Habe eben eine DVD erstellt (mit iDVD) - merkwürdiger Weise ist der Ton sehr am schwanken, von laut nach leise und so weiter. Hatte das Problem vorher nie... Kann mir jemand weiter helfen? Müsste ich evtl. in der Timeline (Final Cut) erst ein Mixdown der Audiospuren machen (sind 13 in der Zahl) ?

Außerdem ist doofer Weise das Bild weiter nach links versetzt, was sich hauptsächlich beim Titel und den Szenen bemerkbar macht, die schon (absichtlich) hart an der Grenze des Randes platziert wurden.- liegt das an dem Rohling, DVD-Player, TV-Gerät ?? Was kann ich tun ?


Freue mich über Ratschläge ... Danke "!"
Anzeige
18.12.2017 07:57



Ihre Werbung hier?
narayan
User
05.05.2008 01:06
Kommentare: 35
Forenbeiträge: 65

Zum Thema Ton würde ich dir empfehlen, einfach mal die Tonspuren ohne Film möglichst unkomprimiert aus Final Cut zu exportieren ....... wenn die Tonschwankungen dann auch in der Audiodatei vorkommen, liegt es wahrscheinlich an den Originalsounds. Wenn die Audiodatei dagegen ok ist, kannst du sie zurück in Final Cut importieren, oder aber den Film ohne Ton ausgeben und die beiden Segmente in iDVD (falls das möglich ist?) zusammenfügen ........ so kannst du Komprimierungsfehler vermeiden.

Was das Bild angeht ........... hast du den sichtbaren und titelsicheren Bereich bei der Erstellung des Films beachtet? Wenn nicht, könnte es daran liegen ...... da beim TV bei der Standard Pal (720*576) Auflösung so um die 35 Pixel auf allen Seiten nicht angezeigt werden. Dadurch sieht ein Film auf dem TV gegenüber dem Abspielen auf einem Rechner immer etwas abgeschnitten aus.

Falls du daran aber gedacht hast, könnte ich mir höchstens noch vorstellen, das dein TV evtl. das Format automatisch anpasst (Cineview, Subtitleview oder soetwas) bzw. das es ein 16:9 / 4:3 Format Problem ist ....... soll heissen das du den Film evtl. für 16:9 ausgelegt hast, dein TV aber nur 4:3 nativ wiedergeben kann ........
freezer
Moderator
05.05.2008 13:53
Kommentare: 522
Forenbeiträge: 557

Solltest Du den Ton per Dolby AC3 enkodiert haben, dann könnte es auch da an einer falschen Einstellung (AC3 Dialog Normalization) liegen. Ich weiß allerdings nicht, ob iDVD überhaupt Einstelloptionen anbietet.
Robert Niessner - 8020 Graz - Austria
 LOOM -Produktionsleitung / Licht / Postpro
 JENSEITS Doppel-DVD jetzt bestellen -  Soundtrack bestellen
kickit
User
05.05.2008 16:15
Kommentare: 728
Forenbeiträge: 550

@narayan:
An Audioexport hatte ich auch schon gedacht (mach ich gleich mal) - um ein Mixdown zu erstellen. Das Blöde ist einfach, dass sich das Endergebnis aufn Rechner "perfekt" anhört, auf DVD aber nicht (habe es auf 3 ausprobiert, auch da gibt es Unterschiede).

Liegt also wohl an iDVD größtenteils und (@freezer) leider gibt es dort keine Einstellmöglichkeiten. Wahrscheinlich brauch ich wohl ein anderes Brennprogramm. Hat jemand Erfahrung mit Toast? Soll ja eine Alternative sein...

Das mit dem Bild ist übrigens nur an meinem Fernseher so, liegt nicht am DVD-Player selbst- auf anderen siehts gut zentriert aus..

Danke für eure Antworten "!"

Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »