Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

The Dark Knight

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » The Dark Knight


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
sanjayx2000
User
21.08.2008 00:03
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 8

The Dark Knight

Dieser Film ist wohl einer der ganz grossen Meisterwerke der Geschichte.
Ich komme gerade aus dem Kino und ich habe kaum solch verstörte Gesichter gesehen. Wenn das genau das ist was der Joker möchte, dann hat er es geschafft. Heath Ledger spielt die Rolle des Jokers in einer neuen Art und Weise. Unglaublich erschreckend und verrückt zu gleich. Leider nimmt die Synchro sehr grossen schaden an den Film. Klar spricht Batman etwas tiefer im Anzug. Aber doch nicht dermassen übertrieben, dass es sich schon so anhört wie bei einem Raucherkrebs Kandidaten. Genauso Ist die Stimme von Heath leider auch nicht gerade passend. Dennoch hat dieser Film viele höhen und tiefen und eine sehr verstrickte Handlung. Mir blieb oft der Mund offen, so unvorhersehbar ist die Handlung.
Da wundert es mich auch nicht das "The Dark Knight" fast alle Rekorde gebrochen hat. Jetzt ist nur noch Titanic in Angriff.

Mehr kann ich leider zu diesem Film nicht schreiben... ausser.... UNBEDINGT ANSEHEN!

10/10 Punkte.
Anzeige
23.01.2018 12:53



Ihre Werbung hier?
Newme
User
21.08.2008 08:55
Kommentare: 15
Forenbeiträge: 24

Ich stimmte meinem Vorredner voll und ganz zu !
Unbedingt in ORIGINALFASSUNG anschauen !

Die Stimme von Joker ist grenzgenial. Über die Special Effects braucht man gar nicht zu reden, allerfeinstens ( Der Truck....) Die Story war auch nicht schlecht, endlich ein nicht ganz so guter Superheld.

10/10
 www.filmboard.at
SaintManuel
ehem. User
21.08.2008 09:09
Kommentare: 8
Forenbeiträge: 7

Ja, was anderes gibts nich zu sagen.
aber nicht nur die effekte beim truck, sondern auch das make-up vom Joker ist genial und two-face sieht echt übel aus, nicht nur wegen der offenen wange und freiliegender kinn- und stirnknochen sondern auch wegen des lidlosen auges und dem loch in der nasenwand.

heaths leistung ist außergewöhnlich. jede szene mit ihm ist genial anzusehen, macht spaß und ist voller einzigartigkeit, ein kleiner blick, eine veränderte mimik oder er geht in die vollen und kommt aus sich heraus.

was mir nicht so gefiel waren diese im vergleich mit dem ganzen film zu unlogische szenen.
der fall von rachel und batman aus dem gebäude und die weiche landung auf dem auto.
two faces beabsichtigter autounfall - trotz sicherheitsgurt.
auch die "verwandlung" zu two-face fand ich zu unspektakulär. die tatsache, dass er erst außerhalb des gebäudes Flammen fängt ist igendwie enttäuschend. ich hätte mir vielmehr gewünscht, dass er das gebäude nicht verlassen will, batman ihn versucht herauszuzerren und sie dann beide durch den feuerball durch ein fenster oder eine türe nach draußen geschleudert werden, wo dent dann natürlich in flammen am boden liegt.
aber es ist eine comicverfilmung, ein paar logik-abzüge darf sich das erlauben.
trotzdem, genialer film (wenn es keine offensichtlichen fehler gibt, muss man eben nach welchen suchen)
Meine Wertung 9,5/10
Der beste Film den ich in diesem Jahr gesehen habe!
Newme
User
21.08.2008 09:33
Kommentare: 15
Forenbeiträge: 24

Orginal von SaintManuel:

was mir nicht so gefiel waren diese im vergleich mit dem ganzen film zu unlogische szenen.
der fall von rachel und batman aus dem gebäude und die weiche landung auf dem auto.
two faces beabsichtigter autounfall - trotz sicherheitsgurt.
auch die "verwandlung" zu two-face fand ich zu unspektakulär. die tatsache, dass er erst außerhalb des gebäudes Flammen fängt ist igendwie enttäuschend. ich hätte mir vielmehr gewünscht, dass er das gebäude nicht verlassen will, batman ihn versucht herauszuzerren und sie dann beide durch den feuerball durch ein fenster oder eine türe nach draußen geschleudert werden, wo dent dann natürlich in flammen am boden liegt.

Ja manchmal geht die Logik für die Spannung flöten Hast recht die Verwandlung hätte ich mir auch besser vorgestellt und da fand ich seine Maske auch nicht so fein, hat mir zu sehr nach Terminator ausgesehen
 www.filmboard.at
Ruhn
User
02.09.2008 21:56
Kommentare: 236
Forenbeiträge: 295

Habe mir vor ein paar Tagen Dark Knight auf Deutsch angeschaut, gestern dann auf Englisch. Ich weiß nicht, ob ich das irgendwie verrafft hab, aber meiner Meinung nach ist die Englische Fassung nicht viel besser, wenn überhaupt. Die deutsche Synchro ist doch ziemlich an der Englischen dran. Es hat sich auf jeden Fall nicht gelohnt, den netten Filmbefreiern von Cinestar 8,70 dafür zu geben, dass die es noch net mal schaffen, den Film ohne nen kleinen Sprung in die deutsche Synchro zu zeigen.
Und gestern beim zweiten Mal anschauen hab ich dann auch festgestellt, dass es kein großes Meisterwerk der Geschichte ist. Der Film hat nen gewaltigen aber einmaligen Unterhaltungswert. Beim zweiten Mal machte es nur noch richtig Spaß, dem Joker zuzuschauen. Wobei die für mich visuell geniale Krankenhausszene auch schon an Reiz verloren hatte. Zum Joker: Schauspielerisch ziemlich reizend, aber ich sag einfach mal, dass es vom schauspielerischen her nicht die schwierigste Rolle ist, nen leicht verrückten zu spielen. Allerdings kann ich nicht mit einem früheren Joker vergleichen, hab sonst noch keinen gesehen.
Sonst offenbart der Film dann doch ein paar Längen. Logikfehler find ich bei einer Comicverfilmung absolut ok, einzig, dass niemand auf die Idee kam, auf einer der Fähren einfach mal ein Handy zu benutzen, fand ich komisch. Oder hab ich da was verpasst?
Würde es den Joker nicht geben, würde ich sagen, man würde nichts verpassen, wenn man den Film nicht gesehen hat, so aber dann doch.
9/10
Wenn man schon auf der Welt sein müsse, gefragt habe einen ja keiner, könne man auch versuchen, etwas zustande zu bringen. [Die Vermessung der Welt]
 www.oeypen.de
h-s-p
User
03.09.2008 09:12
Kommentare: 13
Forenbeiträge: 25

ich hab ihn mir jetz auch in beiden sprachfassungen angesehen und muss sagen, der Film ist verdammt geil. trotzdem sind Batman und besonders der Joker in der originalfassung viel geiler... Allerdings ist es auch schwierig manche Redewendungen der englischen Sprache mit gleicher coolnes zu übersetzen (Bsp.: Joker auf der Straße - deu: "Gib's mir!" - engl. "Hit me!")

zum make-up... Nolan's Batman ist ein "realistischer" Batman und insofern fand ich Joker perfect und two-face war optisch die beste version, die ich von ihm gesehen habe!
und klar hat er bisschen an Terminator erinnert, aber wenn einem die hälfte des gesichts wegbrennt, sieht das nunmal so aus... und als Filmemacher sollte man wissen, dass man nicht bei jedem Detail darauf achten kann, dass es nicht an einen anderen Film erinnert...

"nicht die schwierigste Rolle, nen leicht verrückten zu spielen" ?
also, ehrlich gesagt, hab ich durch Presse und Trailer auch mehr verrücktheit vom Joker erwartet... zumindest hab ich das in den ersten 30min gedacht    Ledger spielt den Joker super überzeugend!!! und ich glaube nicht, dass die Rolle jeder spielen könnte. Ledger hat mich voll und ganz überzeugt!

zur Handlung... diese vielen Wendungen fand ich klasse! vor allem, weil es nicht typisch für einen BatmanFilm ist... die Sache mit Gordan fand ich geil und ich war auch von dem Ausgang der Rachel-Sache sehr überrascht.  Dass auf den Fähren keiner ans Handy oder ähnliches gedacht hat, fand i auch komisch, aber ich muss sagen, die 3-4 Logikfehler hatte ich beim verlassen des Kinos schon vergessen...

Fazit: als großer TimBurton-Fan kommt für mich natürlich nichts über seinen Batman ('89)
aber abgesehen vom 89er Batman war DTK der beste!!! und meine Entäuschung von "Batman Begins" hat DTK längst wet gemacht!!!

10/10
"Das ist der unbequemste Sarg, in dem ich je gelegen habe!" (Martin Landau als Bela Lugosi in "Ed Wood")
Anzeige
23.01.2018 12:53



Ihre Werbung hier?
Aftermathfreak
User
03.09.2008 18:00
Kommentare: 218
Forenbeiträge: 59

Der beste Batman von allen. Naja, Batman hätte ned unbedingt dabei sein müssen... Es reicht eh schon der geniale Joker im Film. Hehe!
 myspace.com/horrorpassau
 myspace.com/undergroundsplatter

CyLeT
User
03.09.2008 21:48
Kommentare: 64
Forenbeiträge: 124

Seit Dark Knight hab ich einen neuen Lieblings-Bösewicht (vorher war Mr. Smith aus Matrix^^) Joker übertrifft alles. Und jedes Mal, wenn er mit der Zunge seine Lippen befeuchtet und man das Geräusch dazu hört, weiß man: Er hat immer noch einen Plan B...und was ist ein besserer Bösewicht, als einen, dem es nicht um Geld geht... Genial gespielt, wenn auch teilweise in der engl. Fassung besser (Betonung von Jokers Sätzen). Wobei "Da ist ja ein Batman!" im Deutschen besser kommt *wegschmeiß*
Geniale Action, geniale Dialoge, geniale Story...und das sagt hier gerade einer, der kein großer Fan von Comics oder "Batman" ist..
Und da glaubt man alles schon aufgezählt zu haben...da kommt der Score, der alles übertrifft. Hans Zimmer und James Newton Howard haben sich mal so richtig ausgelebt. Sogar bei der Premiere hatten sich einen Track des Scores als Eröffnung gespielt.
Also wenn es hier keine Oscars für Heath Ledger und dem Komponisten-Duo gibt, dann verstehe ich die Academy nicht mehr.

11/10 Punkten
"In Amerika wird Film gemacht wie ein Kunstwerk und verkauft wie eine Ware. Und in Deutschland ist das genau umgekehrt."
(Christoph Waltz im Interview in "Metropolis", Arte)
freezer
Moderator
04.09.2008 09:20
Kommentare: 522
Forenbeiträge: 557

So, war gestern endlich auch den neuen Batman im Kino.
Gute Unterhaltung, zweifelsohne. Clevere Handlung und Plottwists.
Aber irgendwie ließ mich der Film unberührt. Der Joker war mir zuwenig verrückt, normalerweise bereitet mir Psychopathen im Kino ziemliches Unbehagen - denn im Gegensatz zu Jokers Aussagen nur die anderen hätten Pläne, hat er doch ständig selbst lauter Pläne verwirklicht. Für mich sollte der Joker eine launische Figur sein, aber im Film ist er einfach nur ein brillianter Taktiker der Chaos verbreiten will - ein Anarchist.

Die zwischenmenschlichen Beziehungen ließen mich völlig kalt - ich habe es nicht geschafft emotional eine Bindung zu den Figuren (Batman, Alfred, Fox, Rachel, Harvey) aufzubauen, nichtmal Gordon kam für mich so richtig rüber - alles blieb so distanziert und auf Action getrimmt.

Batman Begins fand ich großartig, weil ich mit Bruce/Rachel etc. etwas anfangen konnte, The Dark Knight hat das für mich fast zerstört.
Robert Niessner - 8020 Graz - Austria
 LOOM -Produktionsleitung / Licht / Postpro
 JENSEITS Doppel-DVD jetzt bestellen -  Soundtrack bestellen
h-s-p
User
04.09.2008 09:58
Kommentare: 13
Forenbeiträge: 25

@CyLeT... Agent Smith zu toppen war nicht leicht, aber Joker hats wirklich geschafft...
und mit dem Score hast du natürlich auch vollkommen recht, der war hammer!
und wenn tdk kein Oscar bekommt, verstehst du die Academy nicht mehr? ich versteh die schon lange net mehr!
ich mein, ein Preis der 1 mal im Jahr verliehen wird und dennoch nur die filme der vergangen 6 Monate bewertet.
und mir nur selten fair vorkommt, kann ich nicht verstehen! sry, ich weiß das gehört nicht hierher...musste raus

@freezer... Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hatte mir Joker auch bisschen krasser/kranker vorgestellt,
aber es hat ausgereicht, um uns zu begeistern
mit den Plänen hast du auch bisschen recht, aber ich denke er meint eine andere art von Plänen.
Klar hat er auch Ideen, die man als Pläne bezeichnen könnte, aber ich denke,
er meinte, das er keine großen/langfristigen Pläne macht, oder?
zum Thema 'zwischenmenschlichen Beziehungen' muss ich sagen, dass das etwas ist,
was mir bei ActionFilmen und ComicVerfilmungen super egal ist. Mir kam das sehr entgegen,
dass dieses Thema nicht so ins Licht gerückt wurde. Aber du hast natürlich recht, wegen der nicht entstandenen emotionalen Bindung zu den Personen. Mir ging es da Ähnlich, aber da es mir nicht mal aufgefallen ist, finde ich es auch nicht Schlimm.
Aber das ist nun mal Geschmackssache! also, nichts für ungut
"Das ist der unbequemste Sarg, in dem ich je gelegen habe!" (Martin Landau als Bela Lugosi in "Ed Wood")
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »