Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Sin City (Kinostart 11.08.2005)

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » Sin City (Kinostart 11.08.2005)


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
eehw
ehem. User
14.08.2005 17:28
Kommentare: 167
Forenbeiträge: 10

Also jetzt werden mich wohl einige hier lynchen wollen aber ich muss sagen das ich dem Film nichts abgewinnen kann. Ich wurde noch nie von einem Film derart enttäuscht. Bin sogar gestern ein paar mal im Kino eingeschlafen. Ist halt nicht jederman Geschmack der Film.
Anzeige
20.01.2018 09:43



Ihre Werbung hier?
Jay
Administrator
14.08.2005 17:30
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

womit wir wieder bei kunst wären, die die gemüter spaltet

@quentara: korrekt, hat doch auch funktioniert
ja merk sie dir, die provokation, aber du ziehst eh den kürzeren
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Resident2k
User
15.08.2005 13:15
Kommentare: 73
Forenbeiträge: 12

Das Leben ist ein Comic

Erstmal zu Jay, finde ich echt scheisse das du hier Spoiler einbaust es gibt auch Leute die die Story im Film erfahren wollen und nicht hier.

Dann wegen der Sache das der Stil nicht neu ist. SchwarzWeiss gab es schon immer klar, VoiceOver auch, auch Computeranimierte Hintergründe auch, aber all das zu verbinden in dieser Genialität das ist absolut neu und daher bahnbrechend.

Der Film ist genial, wegweisend und absoluter Kult.

10/10
The man who walkeds out to find out that he will die!
goreholio
User
15.08.2005 15:17
Kommentare: 343
Forenbeiträge: 222

Warum werde ich eigentlich hier immer als blutgeiler Perversling hingestellt?

Ja, ich mag Filme, in denen es ein bißchen abgeht, aber ich leg nicht nur daran fest, ob mir ein Film gefällt.

Warum ich "Sin City" die höchste Wertung gebe, hat auch mit Sicherheit nichts mit Tarantino zu tun.
"Sin City" ist keine einfache Comicverfilmung, bei der nur auf Profit geschaut wurde. "Sin City" IST Comic.
Man merkt, dass hier ein Zeichner auf dem Co-Regiestuhl saß. Die Bildkompositionen sind einfach super. Es fehlen nur noch die Sprechblasen...
Zur Einfachheit der Story: wenn man danach geht, dürfte man ja gar nicht mehr ins Kino. Fast alle lassen sich doch mit einem Satz beschreiben. Das Drumherum zählt. Wenn diese einfache Handlung gut umgesetzt ist und einen in seinen Bann zieht (und das tut sie bei "Sin City" zweifelsohne), dann finde ich das in Ordnung.
Und noch ein Grund für die Höchstwertung: der Film hat einen neuen Stil, den es so noch in keinem anderen Film gab. Hier kam natürlich die Ausnahmestellung von Tarantino und Rodruigez zum tragen. Und zu einem sehr großen Tiel natürlich Frank Millers Mitarbeit. Ohne die wäre der Film nicht das geworden, was er jetzt ist.

Als ich Jays Kritik gelesen habe dachte ich, da stehen jetzt 5 Punkte am Ende... Aber es waren ja doch 9...
 goreholio.de |  indigo-board.de
campaigner
User
15.08.2005 16:09
Kommentare: 622
Forenbeiträge: 159

Zu goreholios Bemerkung, dass ein Comiczeichner auf dem Co-Regiestuhl saß: Soweit ich weiß, hat Rodriguez die Comics einfach als Storyboard übernommen (was ich keineswegs negativ meine), deswegen wirkt auch alles so künstlich und comichaft.
Das mit der Comicverfilmung ist ihm also wie noch nie jemandem zuvor gelungen.
goreholio
User
15.08.2005 16:14
Kommentare: 343
Forenbeiträge: 222

Und der "SinCity"-Zeichner und Erfinder Frank Miller saß auf dem Co-Regiestuhl, weil Rodriguez den Film ohne ihn nicht machen wollte...
 goreholio.de |  indigo-board.de
Anzeige
20.01.2018 09:43



Ihre Werbung hier?
Quentara
ehem. User
15.08.2005 19:34
Kommentare: 205
Forenbeiträge: 213

jo ihr habt beide recht
Rodriguez hat die Comics sowohl als Drehbuch als auch als Storyboard 1:1 übernommen, dann aber noch Frank Miller als Co-Regisseur dazugeholt, damit man...

1. Mit zwei Teams drehen konnte und so viel Zeit sparte
2. Millers Zeichnungen wirklich zu 100% umgesetzt wurden
3. und um den Schauspielern durch Miller die Tiefe der Charaktere zu vermitteln.

Ich fands auch ne sehr geile Aktion von Rodriguez, dass er wegen Miller extra aus der Directors Guild of America ausgetreten ist weil die Pansen da es nicht erlauben, dass ein Film zwei Regisseure haben darf.

@ Resident2K: Klar wurden diese alten Stile nun als Verpackung für etwas neuartiges und revolutionäres benutzt, aber ich kann dir jetzt schon sagen, dass jeder folgende Film in Schwarz-Weiß den Vergleich mit Sin City aufnehmen muss und das eben nur weil Sin City auf alte Techniken zurückgreift und es allen so vorkommt als wäre das jetzt wieder total neuartig, wie Zeitlupen bei Matrix oder rumtorkelnde Frauen bei The Ring.
Resident2k
User
17.08.2005 11:02
Kommentare: 73
Forenbeiträge: 12

@Quentara

Das ist ja das Problem bei technisch, künstlerisch oder visuell revolutionären Filmen: Die nachfolgende Welle an Nachahmern, mal schlechter wahrscheinlich nie besser.

Ach ja Teil 2 und 3 sind schon in der Mache!!!

@eehw

Niemand wird dich lynchen =) Aber ich hatte gedacht bei einen Actionfilm mit aussergewöhnlicher Optik, extremen guten Humor und passender Musik wärest du auch begeistert, aber so kann man sich irren. *g*
The man who walkeds out to find out that he will die!
Quentara
ehem. User
17.08.2005 12:56
Kommentare: 205
Forenbeiträge: 213

@ Resident2k:
das meinte ich nicht. Klar wird es nachahmer geben, die versuchen genau diesen Stil zu kopieren, es wird aber auch schon wahrscheinlich so sein, dass man als Nachahmer verschrien ist wenn man z.B. nur den Film alleine Schwarz-weiß macht. In unserem neuen Projekt gibt es z.B. diese Schwarz-Weiß Szenerie und Voice-Over, genau wie es sie in tausend filmen davor auch schon gegeben hat aber ich gehe mit sicherheit schpon davon aus, dass man das dann als "von Sin City geklaut" ansehen wird und das fände ich was schade. Man kann auch nicht sagen, dass so ein Vergleich berechtigt wäre, sonst müsste man auch sagen, dass Sin City die Schwarz-Weiß Optik von "Der Wixxer" geklaut hat
Also zusammengefasst: es wird natürlich  viele Nachahmer geben die versuchen, das GESAMTE visuelle Konzept von Sin City nachzumachen. Allerdings habe ich Angst davor, dass man schon als Nachahmer verschrien wird, wenn man nur ein visuelles Stilmittel benutzt wie z.B. die Schwarz-Weiß Optik.
Toddd
User
30.08.2005 03:46
Kommentare: 204
Forenbeiträge: 115

Habe mir heute Abend auch mal Sin City angesehen. Schon interessant - etwa 20 Leute in dem großen 400er Saal, und vier davon gehen vorzeitig...

Von der Optiker her muss ich sagen, dass der Film den Look, mit dem schon David Lynch vor mehr als 30 jahre experimentierte, konsequent mit der Hilfe der modernen Technik weiterführt.

Die bis zu 4 Episoden waren gut angeordnet und mit Hinweisen auf die jeweils anderen gespickt, auch wenn nur die Marv Episode überzeugen konnte.
 www.antipop.mypse.de/vids/
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »