Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Dog Soldiers

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » Dog Soldiers

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Snake
User
11.07.2005 14:21
Kommentare: 52
Forenbeiträge: 26

Dog Soldiers




Vorerst muß ich ein paar Dinge klarstellen:
Ich bin grundsätzlich offen für jede Art von Film. Von Memento bis Godzilla schau ich mir alles je nach Gemütszustand gerne an.
Diese Rezension ist also nicht von einem Typen der in Werwolffilmchen nach einer tieferen Bedeutung sucht, sondern von einem der sich bei solchen Filmen einfach unterhalten lassen möchte.

So, und jetzt zu Dog Soldiers. Der Film handelt von einer Gruppe Soldaten, die angeblich gegen eine andere Gruppe eine Kampfübung irgendwo im Wald absolvieren müssen. Die Regierung hat den Soldaten jedoch verheimlicht, dass sie sich gegen einen Werwolf behaupten müssen. Ok, dieser billige Grundriss einer Handlung ist ja kein Problem, denn man will ja eh nur sehn wie große Hunde Menschen essen. ABER, leider ist es dem Regisseur nicht gelungen die Charaktere seines Films so hinzukriegen, dass der Zuschauer sich um sie sorgt falls ihnen etwas zustoßen sollte. Die Soldaten sind nur cool, hart, toll und gänzlich wiederlich unsymphatisch. Einem der Soldaten wird von einem Werwolf der Bauch aufgerissen, sodaß seine Eingeweide rausquillen ( Nicht freun, denn es ist nicht so schön im Film dargestellt wie ichs hier formuliere ), und er wird wieder "hingekriegt" indem ihm die Riesenwunde mit Superkleber wieder zusammengeklebt wird. Toll was? Keine Ahnung warum die in James Ryan so gewimmert haben als denen das passiert is, hätten doch nur Superkleber dabei haben müssen.
Der zweite und längste Teil des Films handelt nun von unseren symphatischen Helden, die sich in einem alten Haus verbarrikadieren. Dann kommt der übliche Mist: Ein Wolf steigt bei einem Fenster rein das vergessen wurde zu schließen. Der andre Wolf steckt seine Hand rein und würgt dabei nen Soldaten. Wildes klopfen gegen verschlossene Türen und irgendwann zuckt einer der Soldaten aus weil er merkt dass er in einer Holzhütte gegen Werwölfe kämpfen muß und natürlich der gute alte Munitionsmangel kurz vor Sonnenaufgang.

Leute, der Film bietet nichts neues. Der Großteil spielt in einer Hütte und ich mag sowas ganz gern, aber da schau ich mir lieber nochmal Signs oder die Vögel an. Die Werwölfe sind miesest gemacht. Lange Typen mit nem Wolfskopf und das wars. Kein sehr gutes Make up und auch keine gute Metamorphoseszene wie in American Werwolf 1. Tolle Splatterszenen bietet er auch nicht und gruseln kann man sich immer noch am Besten bei The Ring.
Egal, ich will damit keinem raten sich den Film nicht anzusehn, denn jeder sollte sich sein eigenes Bild machen, aber ich möchte von einem Blindkauf abraten. Bitte leiht ihn euch vorher aus und entscheidet dann.

2/10
DonAmateurix ist mein bester Freund
Anzeige
23.01.2018 15:06



Ihre Werbung hier?
LosthirN
ehem. User
11.07.2005 14:28
Kommentare: 193
Forenbeiträge: 209

Die DVD lag ja neulich mal beim Jay rum. Danke für den Tipp, ich werde ihn mir dann nicht angucken.

Der Trailer war zwar ganz amüsant, aber was bringt das für einen Horrorfilm? Das Making Of war einfach nur lächerlich.
HomeMovieCorner
User
12.07.2005 11:13
Kommentare: 92
Forenbeiträge: 75

Habe den Film vor etwas längerer Zeit gesehen - und war auch nicht unbedingt angetan. Muss im Großen und Ganzen Snake Recht bei seiner Beurteilung geben.

Was mich an und für sich wundert, ist, dass der Film sogar als Kultfilm gehypt wurde. In diversen Underground-Magazinen habe ich nur Erfreuliches darüber gelesen. Und dann habe ich den Film gesehen und mir nur gedacht: "Ja, und...?" Ähnlich ist es mir z.B. bei "Guerreros" bzw. "The Machinist" ergangen. Eine gute Idee bzw. Ausgangssituation macht noch keinen guten Film.

3/10
Jay
Administrator
12.07.2005 12:36
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

mein chef (ein splatterfan höchster güte) hat ihn mir empfohlen und mir auch die dvd ausgeliehen. ich hab kurz reingeschaut, durchgeklickt, und dann wieder ausgemacht, weil er mich nicht interessiert hat.
daher kann ich auch nicht bepunkten
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
LosthirN
ehem. User
12.07.2005 14:55
Kommentare: 193
Forenbeiträge: 209

@Jay: Du solltest vielleicht noch erwähnen welcher Arbeit dein Chef nachgeht...
Jay
Administrator
12.07.2005 15:12
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

lol ... lieber nicht
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »