Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

3D Kinofilme

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » 3D Kinofilme


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Christian
ehem. User
29.07.2009 11:55
Kommentare: 155
Forenbeiträge: 189

3D Kinofilme

Wie steht ihr eigentlich zu dem aktuellen Hype um 3D Filme?
Im moment kann man immer mehr Filme auch in 3D sehen (z.B. My Bloody Valentine; Ice Age 3).
Wertet das eurer Meinung nach einen Film auf oder nicht?
Ich habe zwar beide oben genannten Filme gesehen, doch hätte ich mir sie nicht ohne 3D angeguckt...
Anzeige
23.01.2018 16:58



Ihre Werbung hier?
MD-Director
User
29.07.2009 12:50
Kommentare: 96
Forenbeiträge: 80

3-D Kinofilme gab es schon in den Achtzigern und waren auch damals der Renner.
Es ist schon cool,aber wenn man die Filme später auf 2-D guckt sind diese dann nichts besonders.
JonasKaufmann
User
29.07.2009 12:56
Kommentare: 99
Forenbeiträge: 13

also ich habe ICE AGE 3 in 3D gesehen!
War cool!
Aber die Aussage von MD-Director stimmt!
Später kommen diese Filme einem viel anders
vor, etwas ähnliches hat mein Freund letzens
auch erzählt!!


lg
Jonas
whiteman3
User
29.07.2009 23:04
Kommentare: 9
Forenbeiträge: 17

3D Kinofilme gab es zwar schon in der schwarz/weiß-Zeit, aber damals waren die 3D Effekte noch nicht berauschend.
Filme wie Ice Age 3 und MBV sind natürlich auf 3D ausgelegt (Kameraposition, Schnitt, etc.), deshalb sollte man sie auch nur in 3D genießen.
Für mich jedoch ist 3D nur ein Schnick/Schnack und ich bin eher der Typ für Filme im Oldschool-Style.
Ich mag auch nicht wirklich Filme die nur aus Visuellen Effekten bestehen (Transformers - extrem schlechter Film in meinen Augen).
Für mich stehen Faktoren wie Schauspielkunst, Regie, Handlung (Drehbuch), Schnitt, Kamera und Licht im Vordergrund. Gegen Special Effects hab ich nichts einzuwenden, sofern sie noch durch Kamera-, Masken- und Schnitttechniken erstellt wurden.
Computereffekte können den Film von mir aus abrunden, sollten aber nicht Hauptbestandteil sein.
skatermichasaar
User
01.08.2009 13:03
Kommentare: 1
Forenbeiträge: 2

3D-Filme tauchen immer nur dann auf, wenn es in dieser Technik signifikante Neuerungen gibt. Danach verschwinden Sie aber auch immer umso schneller wieder von der "Bildfläche". Ich finde das in Freizeitparks oder in der aktuell ganz populären Art von Erlebnismuseen ganz nett, aber im Kino oder gar im heimischen Wohnzimmer-Kino brauche ich das nun wirklich nicht. Ich fände das sogar eher zum schreien, wenn beim DVD-Abend alle mit diesen dämlichen Brillen da sitzen.
Für mich sind die Götter des Celluloid George Lucas, Lasse Hallström und Stanley Kubrick
Jumperman
User
01.08.2009 16:27
Kommentare: 214
Forenbeiträge: 248

Orginal von skatermichasaar:
Ich fände das sogar eher zum schreien, wenn beim DVD-Abend alle mit diesen dämlichen Brillen da sitzen.

Genau darum geht die Entwicklung von Fernsehern ja genau in die Richtung, den 3D-Effekt auch ohne Brillen zu erzeugen.
Ich konnte vor ein paar Wochen erst auf einer Messe so ein Gerät bewundern und das ist echt heftig. Als wäre der Fernseher ein Fenster in eine richtige Welt. Man nimmt die Tiefe richtig wahr und lässt alles nochmal einen Hauch echter erscheinen.
Kann ich nur jedem empfehlen, sich so ein Gerät mal anzusehen, wenn er die Chance dazu hat. Manchmal werden die ja auch bei einschlägigen Elektronikmärkten mal zur Schau gestellt.
 www.Filmzeugs.de
Anzeige
23.01.2018 16:58



Ihre Werbung hier?
Wollywood
ehem. User
27.12.2009 11:30
Kommentare: 24
Forenbeiträge: 61

AVATAR

Hab mir letzte Woche den neuen Film von James Cameron "AVATAR-Aufbruch nach Pandora" in 3D natürlich angesehen. War echt genial gemacht. Zuhause ist die 3D Technik natürlich noch nicht ausgereift (z.B: Die Reise zum Mittelpunkt der Erde-auf DVD in 3D) . Aber im Kino kann man sich schon echt geile Filme in 3D anschauen. Ich hab aber nur:

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (3D)
ICE AGE 3 (3D)
AVATAR-Aufbruch nach Pandora (3D)

im Kino in 3D gesehen.
Naja bis dann und viele Grüße aus Österreich
JOHANNES
Jay
Administrator
29.12.2009 02:33
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

Zitat:
Filme wie Ice Age 3 und MBV sind natürlich auf 3D ausgelegt (Kameraposition, Schnitt, etc.), deshalb sollte man sie auch nur in 3D genießen.


Das ist nicht ganz richtig. Ice Age wurde für das normale Kino und DVD produziert und dann lediglich noch zusätzlich in 3D nachproduziert (ist ja bei einem 3D Film auch kein großer Aufwand). Die Bildsprache ist konventionell (für 2D ausgelegt). Unscharfe Elemente im Vordergrund, die im 2D Bild eine Tiefe erzeugen sollen, wirken in 3D deplatziert, sind aber in Ice Age häufig vorhanden. Genauso das Framing - in Ice Age nicht für 3D ausgelegt. Auch eine künstliche Schärfentiefe wurde in Ice Age verwendet, die für 3D-Kino aber eigentlich obsolet ist, da die Rolle des Fokussierens ja hier das Auge übernimmt. Das sind nur ein paar von vielen Aspekten, die es zu beachten gilt.


Ob 3D heute nur wieder eine vorübergehende Erscheinung ist, oder sich als neue ultimative Technik durchsetzt, ist schwer zu beurteilen. 3D hat sich hauptsächlich wegen der technischen Nachteile nicht durchgesetzt: Teuer und aufwendig zu produzieren und dabei nur in begrenztem Umfang und in vergleichsweise schlechter Qualität zu genießen. Schliießlich hatte man in Analogzeiten die doppelten Kosten für Filmmaterial und Bearbeitung, während nur wenige Kinos 3D-fähig waren (zwei Projektionen, spezielle Leinwände, 3D Brillen) und die Qualität des Ergebnisses war häufig von Kopfschmerzen begleitet.
Heute ist das zwar immer noch so, aber wie Jumperman schrieb, geht die Entwicklung hin zu 3D ohne Brille.
Sobald hier alle technischen Barrieren überwunden sind, gibt es keinen Grund mehr sich mit mauen 2D-Bildern abzufinden, an die wir uns zwar gewöhnt haben, die aber unseren Sehgewohnheiten nicht entsprechen. Wozu haben wir denn auch zwei Augen?

 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
freezer
Moderator
29.12.2009 07:47
Kommentare: 522
Forenbeiträge: 557

Orginal von Jay:
Sobald hier alle technischen Barrieren überwunden sind, gibt es keinen Grund mehr sich mit mauen 2D-Bildern abzufinden, an die wir uns zwar gewöhnt haben, die aber unseren Sehgewohnheiten nicht entsprechen. Wozu haben wir denn auch zwei Augen?


FYI: Ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung hat gar kein 3D-Sehen, da sie nur ein Auge aktiv zum Sehen nutzen können - das andere wurde in der Kindheit quasi nie zum Sehen trainiert. Die haben von 3D-Filmen leider gar nichts.
Robert Niessner - 8020 Graz - Austria
 LOOM -Produktionsleitung / Licht / Postpro
 JENSEITS Doppel-DVD jetzt bestellen -  Soundtrack bestellen
Jay
Administrator
29.12.2009 12:59
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

@Freezer: Natürlich kann man mit nur einem funktionierenden Auge nicht räumlich sehen und auch eine Fehlstellung der Augen beeinträchtigt merklich diese Fähigkeit (was du vermutlich mit der Untrainiertheit meinst?). Dass dies einen "nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung" betrifft, war mir jetzt neu. Wie groß ist dieser Teil denn? Quellen?
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »