Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

RegiseurIn in Köln gesucht

Forenübersicht » Gesucht und Gefunden » RegiseurIn in Köln gesucht

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
joerg
User
16.01.2011 16:37
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 58

RegiseurIn in Köln gesucht

Hallo,

für den Dreh zu den 99Fire-Films suchen wir, die  Filmstube Köln, Anfang Februar eine/n RegisseurIn in Köln.
Der Drehablauf ist wie folgt: Am Dienstag, den 01.02.2011 ist abends das gemeinsame Brainstorming. Der eigentliche Dreh ist dann am Mittwoch, den 02.02.2011 und Donnerstag, den 03.02.2011 im Laufe des Tages.
Kurz zu uns: Wir sind ein eingespieltes und erfahrenes Team an Schauspielern und Filmemachern, doch leider fehlt und der/die RegisseurIn, der/die uns sagt, wo lang es geht.
Drehort ist Köln, es handelt sich um ein NoBudget-Projekt. Technik, Kamera und Schnitt übernimmt die Filmstube Köln.
Bewerbungen an filmstubekoeln[at]netcologne.de

Viele Grüße
Jörg
 Homepage  Setcard
Anzeige
22.01.2018 07:22



Ihre Werbung hier?
jotkraemer
User
19.01.2011 09:42
Kommentare: 2
Forenbeiträge: 5

das Kleingedruckte bei 99Fire-Film

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, das Kleingedruckte bei 99Fire-Film zu lesen. Wenn man den ziemlich verklausulierten Text entschlüsselt hat, kommt heraus, dass man sämtliche Verwertungsrechte mit der Einreichung an den Wettbewerbsveranstalter und letztlich vermutlich an die Columbia abgibt.
Und das bei einem No-Budget-Film!! Keiner hat was gekriegt für Ideen, Drehbuch, Spiel, Regie, Kamera etc. Mit einer diffusen Aussicht auf einen Preis!
Bei einer mündlichen Nachfrage an Herrn Jörg Zimmermann verhielt er sich sehr schmallippig und behauptete, das sei bei allen Festivals so. Kein weiterer Kommentar.
Na, das ist mir aber ganz neu!!
Unterstellen wir mal, einer hat die tolle Idee und dreht ein wirklich tolles Ding (soll ja auch im Amateurbereich vorkommen) und das wird dann weltweit verwertet: der freut sich wahrscheinlich riesig darüber, vor allem, dass die anderen dann für die Rechte kassieren und das eventuell weltweit!
Filmer sind manchmal ziemlich blöd, was das Geld betrifft (sonst würden viele Filme im Rahmen einer Selbstausbeutung garnicht gedreht), aber so blöd sind wir jetzt doch nicht, dass wir auf diese Geschichte, die nichts anderes ist als Bauernfängerei, hereinfallen.
Dahinter stecken knallharte kommerzielle Interessen und die Veranstalter hoffen eben, für 9999 Euro Preisgeld Ideen und Material zu bekommen, das ein Vielfaches einbringt.
Falls ich mich irren sollte - ich lasse mich gerne von Herrn Zimmermann belehren.

Freundliche Grüße,

Jotkraemer    
  
joerg
User
19.01.2011 10:39
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 58

Zitat:
Der Einsender bleibt lediglich berechtigt, den Film nicht-kommerziell zu verbreiten (z.B. auf Festivals einzureichen o. ä.).

Allerdings muss ich dann als Einsender im Vorspann des Filmes drauf hin weisen, dass der Film, in diesem Falle, 'Im Rahmen des 99Fire-Films entstanden' ist.
Dies ist sicherlich auch bei den anderen zahlreichen bekannten 48-Stunden-Drehwettbewerben genau so.
Und außerdem wird man mit so einen Ultrakurzfilm sehr berühmt als SchauspielerIn, wenn man vor der Kamera spielt, oder als FilmemacherIn, Filmgruppe, Kameramann/frau, RegisseurIn oder CutterIn über die gängigen Filmportale, da ich hier in diesem Falle in Youtube und Co. in der Suche '99Fire-Films' eingebe.

Bei solchen Drehwettbewerben nehmen auch bekannte Filmemacher und Filmgruppen teil, die hier in diesem Forum (Amateurfilm-Magazin) und in anderen Foren wie Amateurfilm-Forum Mitglied sind, teil.
Einfach mal in Youtube die Suche nach 'durchgedreht 24', 'cologne47elf', '2880filmfestival' oder 'kinokabaret mainz'.

Viele Grüße
Jörg
 Homepage  Setcard
Waldwaechter
User
04.02.2011 08:33
Kommentare: 248
Forenbeiträge: 361

Kein Regisseur ?!?

Komisch...eines der wichtigsten Elemente beim Filmdreh ist doch wohl ein Regisseur.Und eine sogenannte "Filmstube" hat keinen????Ok...in einer Bäckerei muss ja auch kein Bäcker arbeiten der Brötchen backt !
joerg
User
04.02.2011 10:56
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 58

Wir haben den Dreh hinter uns und haben sogar über das Internet eine Regisseurin gefunden. Es ist einfacher als gedacht. Somit konnte Dirk nicht Tun und Machen, was der wollte, sondern musste sich sagen lassen, was Dirk Machen soll, und was nicht.
 Homepage  Setcard
tomatentheo
User
05.02.2011 10:17
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 63

Und euer Regisseur ist um eine schmerzvolle Erfahrung reicher. Die Frage die sich mir stellt, ist ob es bisher am fehlenden Regisseur lag, das ihr bei jedem Wettbewerb derartig grottig abgeschlossen habt.
Anzeige
22.01.2018 07:22



Ihre Werbung hier?
joerg
User
05.02.2011 10:43
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 58

Hi Theo,

Du wolltest doch nicht mit uns zusammen arbeiten. In uns findest Du ein festes und erfahrenes eingespieltes Team erfahrener und professioneller Filmschaffender. Neben  mir ist alleinig für die Technik  Dirk verantwortlich.
Also dann, Theo, auf gute Zusammenarbeit in unseren nächsten Projekt, kannst gerne auch Mee mit bringen.

Jörg
 Homepage  Setcard
tomatentheo
User
05.02.2011 10:48
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 63

Wir definieren "ein festes und erfahrenes eingespieltes Team erfahrener und professioneller Filmschaffender" ein wenig anders.
Schau mal Ende März unter  vivaberlin.net was ein "ein festes und erfahrenes eingespieltes Team erfahrener und professioneller Filmschaffender" so schaffen kann. Und Mee kann nicht, die muss ihr Zimmer aufräumen, Wäsche waschen, staubsaugen, Filme drehen......
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »