Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Final Cut Pro X - Top oder Flop

Forenübersicht » Software » Final Cut Pro X - Top oder Flop

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Jay
Administrator
10.12.2011 19:26
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

Final Cut Pro X - Top oder Flop

Man hört ja viel über das neue FCPX. Die einen (darunter natürlich Apple selbst) loben es in den Himmel, weil es den Schnitt revolutioniert; die anderen (darunter viele Proficutter) sind verärgert, weil teilweise Funktionen fehlen (sollen), die für Profischnitt essenziell sind.
Ich konnte mir selbst noch kein Bild machen, wäre aber interessiert, welche Erfahrungen ihr, wenn ihr vorher mit FCP 6 oder 7 gearbeitet hab, mit dem neuen FCP gemacht habt?
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Anzeige
22.11.2017 19:28



Ihre Werbung hier?
Rehfilms
User
16.12.2011 22:11
Kommentare: 3
Forenbeiträge: 2

Na gut, das passt vielleicht nicht so ganz, wenn hier eigentlich die Frage nach Leuten ist, die schon ältere Versionen benutzt haben, aber ich möchte trotzdem meine Meinung dazu abgeben, denn ich benutze das neue Final Cut. Eine ältere Version habe ich nie besessen.

Vom Layout her erinnert mich das ganze sehr an iMovie. Viele Leute sehen iMovie ja als unprofessionell, was es ja eigentlich auch ist, aber das Design konnte mich überzeugen. Die Schnitttechnik finde ich ganz gut, neue Spuren werden automatisch erstellt oder wieder entfernt, wenn man einen Clip in die Richtung zieht. iTunes etc. sehr gut integriert, Musik kann man einfach aus einem kleinen Fenster in die Timeline ziehen (ich weiss ja nicht, wie das vorher war).

Viel habe ich damit auch noch nicht gearbeitet, also das wird in der nächsten Zeit auch mehr werden. Mir gefällt es auf jeden Fall und wie man es ja von Apple kennt, wird auf die Benutzerfreundlichkeit sehr viel Wert gelegt, was manche Leute aber vielleicht garnicht haben wollen. So viel zu meiner Meinung,

Lg Reh
 rehfilms.de
Jay
Administrator
17.12.2011 11:39
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

Ja das ist ja das was Apple so lobt, dass es jetzt sehr einfach ist mit FCP zu schneiden. Die Zielgruppe sind jetzt auch mehr die sog. "Prosumer". Die Vorgänger von FCPX waren nicht besonders intuitiv und gar nicht Apple like. Aber der Schnitt ging wunderbar, wenn man sich mal dran gewöhnt hatte. Ich glaub ich muss es einfach mal ausprobieren um mir eine eigene Meinung bilden zu können.
Ich war ja eigentlich nur auf FCP umgestiegen, weil es das h264-Material der 5DMKII direkt flüssig schneiden konnte, ohne umgewandelt zu werden. Das kann Premiere angeblich in V 5.5 auch. Wenn dem so ist, werde ich ws. eher wieder Premiere nutzen, weil da die After Effects Integration einfach überzeugt.
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »