Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Musik-Rechte erwerben - brauche Tipps

Forenübersicht » Rechtliches » Musik-Rechte erwerben - brauche Tipps

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
kickit
User
11.02.2012 18:19
Kommentare: 728
Forenbeiträge: 550

Musik-Rechte erwerben - brauche Tipps

Ich habe im Netz, also auf Youtube diverse Künstler gefunden, deren Musik mir ganz gut gefällt.
Einige haben Songs selbst gecovert. Für Projekte die ich mache, kommen die Tracks aber sehr in Frage.

Meine Frage: Wie geh ich am besten vor, um eine Erlaubnis für diese Lieder zu bekommen.
Ich denke, der 1. Eindruck zählt und ich will möglichst seriös anfragen. Ich möchte nicht wie ein 0-8-15 Fan wirken der just for fun emails verschickt....

Hat da jemand Erfahrung? Hinzu kommt natürlich, dass die Anfrage, sofern sich überhaupt eine lohnt, auf Englisch sein müsste...

Wäre über jeden Hinweis dankbar.


kickit
Anzeige
21.11.2017 03:41



Ihre Werbung hier?
Jay
Administrator
14.02.2012 18:17
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

Ich würde sagen das unterscheidet sich ein bisschen nach der Bekanntheit des Künstlers.
Kleinere Künstler freuen sich vielleicht sogar, wenn du ihre Musik verwenden möchtest und sind möglicherweise sehr offen für sowas. Bekanntere Künstler schauen wahrscheinlich genauer darauf, was mit ihren Liedern passiert oder sie haben ein Label, das sich um diese Belange kümmert.

In jedem Fall solltest du Referenzbeispiele deiner bisherigen Arbeiten zeigen und erklären, für welches Projekt du die Musik des Künstlers einsetzen möchtest.
Beim Zeigen bisheriger Arbeiten empfiehlt sich ein Showreel, denn gerade bei größeren Künstlern wird es wahrscheinlich wenig Zeit sein, die der Künstler resp. das Management in deine Anfrage investiert.

Wir haben für unseren Diplomfilm ein Presskit zusammengebastelt, in dem wir kurz den Inhalt des Films, die Schauspieler und unser Anliegen geschildert haben. Wichtig ist dabei, dass das Anschreiben personalisiert ist (Ansprechpartner heraussuchen und Nennen), sonst verschwindet sowas schnell im Müll.

Ich denke ein generell guter Tipp ist: "Versetze dich in die Lage desjenigen von dem du etwas möchtest". Dann findest du eigentlich recht einfach heraus, worauf zu achten ist.

Und wenn du bedenken bei englischen Formulierungen hast, such dir doch jemanden, der dir die Anfrage übersetzt bzw. korrigiert. Entweder ein Bekannter von einem Bekannten, oder ein Übersetzungsbüro, oder du postest es auf Facebook und hoffst auf die Schwarmintelligenz deiner Freunde
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
kickit
User
14.02.2012 20:11
Kommentare: 728
Forenbeiträge: 550

Danke für die Antwort Jay.

Gut also ein Label haben die Künstler denke ich nicht, jedenfalls sind einige Clips wie "homevideos" produziert, aber mit professioneller Ton / Aufnahmequalität.

Du hast Recht, Referenzen sind bestimmt gut.
Frage ist auch, wie der Betreff heissen soll. Kann mir vorstellen, dass der ein oder andere Künstler am Tag hunderte Mails bekommt, auch wenn man bei YT  zwischen Fanmail und Business/Pressmail wählen kann.

Schwer ist natürlich wenn man aus einem anderen Land kommt, andere Sprache spricht und das Vorhaben nicht Transparent ist....

Nochmal Danke !
joshi93
User
19.02.2012 13:47
Kommentare: 9
Forenbeiträge: 1

Hey,

ich habe für mein kommendes Projekt bei einer bekannten Band "Luxuslärm" angefragt, ob ich ein Song nutzen darf.

Ich hab dafür eine Mail an das Management der Band geschickt (musste halt vorher ein wenig goolgen, bist du die richtige Adresse findest) und mein Vorhaben geschildert, dabei aber auch ausdrücklich drauf hingewiesen, dass ich mit meinem Projekt kein Geld verdienen möchte, sondern nur den Film einer breiten Masse zeigen will (Festivals, Wettbewerbe, Internet).

Zusätzlich habe ich darauf hingewiesen, dass es den Film zum Download geben wird (Das kann ein Ausschlusskriterium sein, dazu gleich mehr).
Ich habe anschließend noch mein Showreel beigefügt, damit sich das Management ein Bild von meinen bisherigen Arbeiten machen kann.

Die Antwort kam 1 Woche später und war sehr nett formuliert, dass wir den Song unter den Umständen gerne benutzen dürfen.
Ich habe dann nochmal kurz nachgefragt, ob die Mail als "Erlaubnis" reicht, oder ob wir eine Art "Vertrag" brauchen.
Und als Antwort kam, dass die Mail reicht.


Nun zur Tatsache, dass der Film als Download angeboten wird und dies ein Ausschlusskriterium sein kann:
Ich habe vor 3 Jahren mal ein Filmprojekt gestartet (dies ist niemals fertiggestellt worden) und dort brauchte ich ein Song von Bushido.
Habe also ganz nett das Management seines Labels "Ersguterjunge" angeschrieben und auch das Vorhaben und alles geschildert.
Die haben gesagt, dass der Film NICHT im Internet zum Download verfügbar sein darf, dann dürfte ich den Song benutzen.
Also es gibt Bands die sehen das so und welche nicht so ganz streng, aber in jedem Fall alles angeben, damit du nicht hinterher eine böse Erkenntnis bekommst wenn es heißt, dass du es nicht hättes zum Download anbieten dürfen, weil ihr das vorher nicht abgesprochen hattet
Mein Aktuelles Filmprojekt ist DONUTS 2
zu finden unter:
www.donuts2.jk-films.de
Jay
Administrator
19.02.2012 13:53
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

Stimmt, wir haben im 3. Semester meines Designstudiums mal ein Musikvideo für die Band SLUT gemacht. Das Label hat uns erlaubt das Video (nur!) ein Jahr lang im Internet als Stream anzubieten, aber nicht als Download.

Wobei ja in Zeiten von kino.to und kinox.to ja darüber diskutiert wird, ob Streaming nicht mit Download gleichzusetzen ist, weil die Datei ja vom Browser zwischengespeichert wird.

Übrigens würde ich jetzt mal vermuten, dass eine E-Mail nicht besonders aussagekräftig ist. Sie haben es dir zwar erlaubt, aber wenn sie sich's anders überlegen ist ne Mail halt doch keine schriftliche Erlaubnis. Klar ist es blöd als Bittsteller an ein Management ein schriftliches Dokument zu fordern, aber andersrum wäre es auch blöd, wenn so ein Management seine Erlaubnis einfach wieder zurückzieht, wenn der Film dann schon fertig ist.
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
kickit
User
19.02.2012 14:52
Kommentare: 728
Forenbeiträge: 550

Gut danke für die Tipps

Bei den "Künstlern" gibts denke ich (noch) kein Management. Sieht eher Privat, aber professionell aus.
Das ist für mich die Hürde. Ein Management kann sicher die "Gefahren" und Nutzungsbedingungen besser abschätzen, als eine Privatperson.

Doppelproblem:
Die Künstler sind nicht Volljährig. Management ist Mama oder Papa.
Dennoch suchen wir für die Produktion Songs, von Kindern gesungen.
Nur das wir uns nicht falsch verstehen, NEIN ich bin kein Fan von diesen Künstlern !

 www.youtube.com/user/Christianbeadles#p/u/63/s_eLjCj4oEQ

 www.youtube.com/user/MattyBRaps

 www.youtube.com/watch?v=XpjVSSvqvZo

 www.youtube.com/user/ClintonCaveMusic

Warum wir gerade solche Songs suchen hat viele Gründe, der Hauptgrund ist sicher, dass ich Erzieher bin und die Filme zusammen mit meiner Hortgruppe entstehen. Kinderlieder wirken darin sehr cool. Leider habe ich nicht die Möglichkeit, selber die Kids singen zu lassen. ....
Anzeige
21.11.2017 03:41



Ihre Werbung hier?
LNKF
User
20.02.2012 11:11
Kommentare: 18
Forenbeiträge: 32

Musik

Orginal von Jay:

Übrigens würde ich jetzt mal vermuten, dass eine E-Mail nicht besonders aussagekräftig ist. Sie haben es dir zwar erlaubt, aber wenn sie sich's anders überlegen ist ne Mail halt doch keine schriftliche Erlaubnis. Klar ist es blöd als Bittsteller an ein Management ein schriftliches Dokument zu fordern, aber andersrum wäre es auch blöd, wenn so ein Management seine Erlaubnis einfach wieder zurückzieht, wenn der Film dann schon fertig ist.


Ich kann nur für Österreich sprechen, doch meines Wissens kommt wenn der Absender der Email klar als des verantwortliche Management erkennbar ist und die Erlaubnis auf diesem elektronischen Weg erfolgt sehr woll ein rechtskräftiger Vertrag zustande.
Klar, kann der dann auch einfach wiederrufen werden. Glaube aber, dass wenn es erst passiert wenn der Film fertig im Netz steht die Chancen gut sind, dass er dort auch bleiben darf. Bei einer guten Rechtsschutzversicherung würde ich es sogar auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen.
(Bei deutschem oder gar internationalem Recht kann es anderst sein.)

Ich jedenfalls arbeite mit zwei Kollegen zusammen, die selbst komponieren, was die sicherste und einfachste Lösung darstellt.
Nächste Lange Nacht des Kurzen Films November 2015 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (AUT) - Filme können bereits gemeldet werden
LNKF
User
29.02.2012 11:00
Kommentare: 18
Forenbeiträge: 32

GEMA bzw. AKM

Ein Freund hat mich noch darauf aufmerksam gemacht, dass die Erlaubnis die Musik zu verwenden nicht von der AKM befreit (denke in Deutschland ist es ebenso). Daher:

Die Erlaubnis einen kommerziellen Song (Musikstück) im Film zu verwenden, berechtigt noch nicht, das Werk mit dieser Musik öffentlich aufzuführen.

Die deutsche GEMA ist wie die österreichische AKM für alle Werke der bei Ihr vertretenen Autoren, Komponisten und Musiker zu zahlen, auch wenn ich vom Management das okay zu Verwendung habe.

Deshalb werden alle meine Veranstaltungen bei der AKM gemeldet.
Nächste Lange Nacht des Kurzen Films November 2015 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (AUT) - Filme können bereits gemeldet werden
Bender
User
22.01.2013 10:06
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 1

Hi also ich hatte auch immer meine Schwierigkeiten mir, meine Musik für Filmprojekte zu besorgen..ich hab das auch des öfteren probiert, mich bei kleineren Youtubern zu informieren, aber die meisten wollten das eher nicht, beziehungsweise haben dann relativ viel Geld dafür verlangt :o
Ich hab dann ein wenig weitergesucht und schlussendlich benutze ich ausschließlich gemafreie Musik von Seiten, die diese extra anbieten...
Meine Favoritenseite ist absolutesongs.com.
Die haben einen tollen Aufbau der Seite und bieten für schmale Geldbeutel, ganze Compilations, sodass man erstmal gut ausgesorgt hat, an Musikmaterial.
Hier der Link :http://www.absolutesongs.com

lg
Bender
Steinfischer
User
21.02.2013 12:28
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 1

Das Problem ist doch, dass die Personen in deinen Youtube-Videos selber nicht die Lizenz besitzen. Also können sie dir auch nicht die Erlaubnis erteilen, dass du ihre Stücke für deine Projekte benuzten kannst.
Was den Bekanntheitsgrad angeht, so würde ich jay recht geben. Je weniger bekannt die Künstler, desto höher die Chance, dass Sie nur an einer Bekanntheitssteigerung interessiert sind, und nicht direkt einen Geldbetrag von dir haben wollen.
Am einfachsten ist jedoch tatsächlich die Nutzung von Gemafreier Musik. Meinen Erfahrungen nach, kann diese Musik sehr gut sein.

Speziell für deine Aufgabenstellung könntest du mal hier schauen:
 musicfox Kategorie Kinder/Jugend

Ich habe bisher 3 Mal eine Lizenz geholt, und bis jetzt hat immer die Mini-Lizenz genügt, die dann auch nicht sehr teuer war. <25 €.

Quo usque tandem abutere, Catilina, patientia nostra?
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »