Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Trailer: Kaum mehr als Tiere

Forenübersicht » Projekte » Trailer: Kaum mehr als Tiere

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Hans
User
05.07.2013 12:39
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 31

Trailer: Kaum mehr als Tiere

Unser neues Horror-Drama

 www.youtube.com/watch?v=0s6VwY9Shzo


Spielfilm
92 Minuten
8 Hauptrollen
50 Szenen
54.000 m² Set

Und hält einen Deutschen Rekord.

Näheres hier:

 www.startnext.de/kaum-mehr-als-tiere
Fuchs + Schulte GbR
Anzeige
21.11.2017 03:32



Ihre Werbung hier?
Hans
User
12.07.2013 16:02
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 31

Die Story wurde so abgefaßt, daß sie Klischees und häfig gebrauchte Sätze vermeidet. Ein großer Fehler sogar der mittleren und sehr teuren Hollywoodfilme ist oft, daß es einige Sätze gibt, die in fast jedem Film vorkommen. Wenn man also, wie ich, tausende von Filmen sieht, dann hört man unaufhörlich die gleichen Sprüche und alles hört sich bald ähnlich an.

Am schlimmsten ist es bei den meisten Amateurfilmen, denn die scheinen sich auch noch besonders stilecht vorzukommen, wenn sie die gleichen abgedroschenen Phrasen verwenden, wie ihre großen Vorbilder.


Und uns ist es, eigentlich bis auf einen Satz, gelungen, all diese Dinge zu vermeiden.


Außerdem hält sich auch die Handlung NICHT als Klischees, sondern es passiert eigentlich immer etwas Anderes, als der Zuschauer erwartet.

Laßt euch überraschen.

 www.youtube.com/watch?v=qC3YTUN6EoA
Fuchs + Schulte GbR
dm1138
User
18.07.2013 00:17
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Also erst mal Respekt davor, dass ihr einen film in voller Länge macht. Jeder macht Kurzfilme, aber die wenigsten haben die Kraft, nen Feature Film durchzuboxen... ohne 100 Millionen!

Danke auch, dass der Teaser nur 1 Minute dauerte, ne gute Länge für Tubestuff.
Euren Ansatz vwg individualismus finde ich gut. Gerne würde ich mehr erfahren, wie weit seid ihr, wie finanziert ihr die produktion, wie hoch ist euer budget, welche verwertung ist geplant. usw.

Zum Bildmaterial: interessante bw/farb elemente, obwohl nicht neu. Eine Sache ist mir aber aufgefallen: kann es sein, dass ihr mit sehr kurzen verschlusszeiten arbeitet? für meinen geschmack war da viel zu wenig bewegungsunschärfe, was das material sehr videohaft und weniger filmhaft wirken lässt. Vielleicht solltet ihr versuchen, mit 1/25s verschlusszeit zu arbeiten. damit die blende trotzdem ganz offen sein kann, musst du vielleicht einen Graufilter vorsetzen. das ist natürlich nur meine subjektive meinung. Auf jeden Fall toitoitoi, dalliklick usw. Ich arbeite selber auch an nem 90 minüter und weiss das zu respektieren.

NACHTRAG: ich dummerchen hab zuerst den film in deinem 2. posting angesehn, aber jetzt wo ich das projekt auf startnext gesehen hab, sind die meisten fragen beantwortet. 90 min in 14 Stunden, das muss als experimentelle Grenzerfahrung eingestuft werden. Die Idee mit der Scriptingoption des Teil zwei für Supporter ist faszinierend, erinnert mich aber etwas an "Gamer". Gratulation zu zwei drittel deckung und noch 28 Tage übrig.
Hans
User
18.07.2013 11:22
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 31

Vielen Dank für die freundlichen Worte.
Die Tips mit den Verschlußzeiten werde ich an Marcus weitergeben. Der ist unser Kameramann und Tonmeister. Hat schon 60 Filme gedreht, davon 4 für uns. Ich selbst habe von diesen technischen Dingen keine Ahnung. Ich bin eher ein Story-Writer, der auch Regie führt und Ahnung vom Marketing hat (durch meine Matratzenfirma, die ich selbst aufgebaut habe). Auf jeden Fall ist Filme machen das, was ich hauptsächlich in meinem Leben tun möchte, auch wenn ich den Lebensunterhalt mit Matratzen verdiene.  


In dem langen Trailer sieht man, daß wir eine sehr helle und übersichtliche Optik gewählt haben, mit natürlichen Farben:
 www.youtube.com/watch?v=34Ulm4npwKM

Die Optik ist etwa vergleichbar mit dem Film, der gewisse Gemeinsamkeiten hat:
The Woman (Jack Ketchum)
 www.imdb.com/title/tt1714208/


Inhaltlich haben wir aber auch Ähnlichkeiten zu:
Nell
 www.imdb.com/title/tt0110638/

Licht im Dunkel
 www.imdb.com/title/tt0056241/

Plötzlich im letzen Sommer
 www.imdb.com/title/tt0053318/



ABER wir haben keine Film imitiert, sondern präsentieren eine 100% neue Story und kaum etwas passiert so, wie der Zuschauer es aus üblichen Filmen gewohnt ist. Da ich seit 1985 selbst Filmkritiken schreibe (bis jetzt 3000 Seiten), war es mit sehr wichtig Klischees und bekannte Handlungsmuster zu vermeiden.



Hier noch einige Links:

 www.youtube.com/watch?v=pxhAV4dSRe0


 www.youtube.com/watch?v=uUX2rtGTJ5s


 www.youtube.com/watch?v=qC3YTUN6EoA


 www.youtube.com/watch?v=M-CtVw24xm0
Fuchs + Schulte GbR
dm1138
User
18.07.2013 17:00
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Also ich wollte nicht lehrerhaft wirken. Bei der Sache mit der niedrigen Bewegungsunschärfe machts bei mir einfach immer gleich Klick. Was die Neuartigkeit betrifft, lässt sich euer Projekt eh mit nichts vergleichen. schon wegen der 14 Stunden. Neuartigkeit ist teils ein Garant für Erfolg. Es gibt aber ja noch mehr Kriterien. Mir ist zum Beispiel das Thema sehr wichtig.

Was Matratzen anbelangt, beneide ich dich, muss ich doch stets der Finanzierung hinterherrennen und deshallb auch inhaltliche Konzessionen machen.
Hans
User
18.07.2013 17:38
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 31

Ja. Hatte eigentlich seit fast 30 vor, mal irgendwas mit Filmen zu machen, aber ich hab' aus Realismus erst normale Berufe gemacht, um eine Grundlage zu haben.

Hat aber auch den Nachteil, daß ich nicht einfach 6 Wochen zu Dreharbeiten unterwegs sein kann, weil ich allein im Laden bin und kein Geld verdiene, wenn ich nicht dort bin. Zudem verdient man mit einem Matratzen-Einzelhandelsgeschäft heute nur noch soviel, wie ein Hilfsarbeiter ohne Ausbildung. Die Internetkonkurrenz hat die Preise so gedrückt, daß nur noch 10 % übrig bleiben.

Darum finde ich es nur gerecht, wenn ich das Internet (also crowdfunding) nutze, um wenigstens auf der Filmseite etwas hereinzubekommen. Fairer Ausgelich.

Wenn ich noch einen Umsatz wie in den 90er Jahren hätte (damals war ich aber nur Angestellter und der Umsatz kam nicht mir zugute), dann würde ich heute Filme selbst finanzieren, die 20.000 oder 30.000 € kosten...




Inhaltlich denke ich, daß bei fast keinem Film bisher die Grenze zwischen schutzbedürftigen Personen und gefährlichen Bestien so fließend war, d.h. die 4 verwilderten sind gleichzeitig hilfesuchend und liebenswert, aber auch unberechenbar, wild, aggressiv, animalisch. Man weis nie, ob man sie ins Herz schließen soll, oder sich vor ihnen fürchten oder sogar ekeln.
Hinzu kommt, daß alle 4 einen extrem unterschiedlichen Charakter haben. Es ist also nicht so, daß man, wenn man eine von ihnen einschätzen kann, man automatisch auch weis, wie die Anderen reagieren werden.

Es gibt so viele Filme, in denen die tödlichen Bestien einfach eine völlig gleichartige Horde sind und keiner sich mental vom anderen unterscheidet. Das hat mich besonders bei Science Fiction Filmen gestört, wo meist ein ganzer Planet den gleichen Charakter hat. Das ist unrealistisch, denn auf unserem Planeten gibt es doch auch dutzende von verschiedenen Menschencharakteren.
Fuchs + Schulte GbR
Anzeige
21.11.2017 03:32



Ihre Werbung hier?
dm1138
User
22.07.2013 23:54
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Das ist wirklich ein interessanter Ansatz, die schutzbedürftige Bestie. Die Bedrohungen der Menscheit sind ja nicht von animalischer Brutalität, sondern oftmals im feinsten Zwirn, wenn sie irgendwo ein gemeingefährliches Atomkraftwerk absegnen, z.b. Fukushima... also ich ess keine Meerestiere mehr.
Vermutlich sind in den Filmen alle Aliens gleich, weil dafür ne partikel engine verwendet wurde, grins. etwa bei pitch black. Ich finde es aber erstaunlich, wieviel differenzierte Information du in ein 14 Stunden Produkt packst, wenn man dem so sagen kann. Ich schaffe damit höchstens  2-3 Minuten Film.
Hans
User
23.07.2013 10:52
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 31

Diese 14 Stunden mit nur einmal 20 Minuten Pause drin für ne Pizza, waren wriklich die Hölle. Als leitender Regisseur ist man da unuinterbrochen angespannt, weil wenn die einen grad fertig sind mit ihrer Szene, haben die nächsten schon eine Frage. Habe an dem Tag nur wenige getrunken und fats nichts gegessen.

Es ist eben das Problem, wenn man sehr viele Szenen hat, wo 8 Hauptrollen gelichzeitig im Bild sind, dann Tage zufinden, an deren alle können. Hinzu kam, daß ich wußte, daß es wieder so ein Sommer wird, in dem es nur 2 nciht verregnete Sonntage gibt. Und einen davon haben wir erwischt.

Freue mich richtig darauf, mal einen Film zu machen, bei dem ich nur 3 - 4 Szenen am Tage drehen muss und für jede Idee, die uns während des Drehens kommt noch genug Zeit habe...
Fuchs + Schulte GbR
Hans
User
25.09.2013 12:21
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 31

Unsere Premiere war am 8.September in Lüdenscheid vor einem Publikum aus Deutschland, England, Frankreich, Rußland und Griechenland.

Zur Freude der anwesenden Schauspieler und des Filmteams gab es Applaus am Ende des Films.
Und an den witzigen Stellen wurde gelacht.

Wir sind zufrieden und ab jetzt ist der Film zum Versandt (FSK 12) per Post bereit auf diversen Plattformen.
Fuchs + Schulte GbR
Hans
User
14.11.2014 19:04
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 31

Teil 2 "Kaum besser als ihr" ist fast fertig. Noch ein Drehtag und wir haben alles im Kasten. Die Schauspieler (diesmal 30) haben sich sehr gesteigert zu Teil 1 und mit einem neuen, sehr, sher guten Kameramann und seiner exzellenten Ausrüstung wird das Ganze optisch 3 Stufen über dem ersten Film liegen.

Diesmal auf eine professionelle Akustik und eine raffinierte Dramaturgie mit 16 Schauplätzen, 17 großen Rollen und 13 Nebenrollen. Keine Klischees, sondern etwas, daß den Zuschauer ständige mit einer Vielzahl an möglichen Entwicklungen konfrontieren wird.

Und als Back-to-Back-Produktion sind auch schon einige Szenen zu Teil 3 gedreht.

Premiere Teil 2 = Sommer 2015 in Lüdenscheid

Premiere Teil 3 = Herbst 2015 in Lüdenscheid
Fuchs + Schulte GbR
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »