Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Wolfskind

Forenübersicht » Projekte » Wolfskind

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
dm1138
User
24.07.2013 01:30
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Wolfskind

Wolfskind (Arbeitstitel) ist ein Mystery Thriller, inspiriert von der wahren Geschichte des "Wildmanni", einem Kind, das mutmasslich von Wölfen aufgezogen wurde.

Um unser sehr schmales Budget etwas aufzubessern, haben wir eine Crowdfunding Kampagne gestartet. Immerhin, selbst mit dem Basisperk kommt man in die Credits!

Schaut gelegentlich immer wieder mal rein. ab August werden wird  regelmässig Mini-Making-Ofs uploaden.

http://www.indiegogo.com/projects/wolfchild-wolfskind/x/3996622


(Vorentwurf)

Danke für eure Hilfe, auch beim Verbreiten!!!  :-*
Anzeige
23.11.2017 04:30



Ihre Werbung hier?
dm1138
User
30.10.2013 11:10
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

News: Die Crowdfunding Kampagne ist vorerst eingefrohren, es bringt nichts, wenn man sich nicht ausreichend darum kümmert, etwa durch Guerilla Ads, Flugzettel usw.

Auch schlägt uns produktionstechnisch ein harter Wind ins Gesicht und scheinbar gibt es eine ganze Reihe von Leuten, die uns gern scheitern sehen würden. Vielleicht sollte man einen Film über diese Spielverderber bzw. Medienparasiten drehen... ein andermal.

Wir arbeiten weiter an dem Projekt. Der letzte Dreh war ein weiteres Debakel, siehe mein Kommentar hier:  www.achsensprung.net/index.php?thread=16224&p=1

Wie erwähnt, drehten wir die Szene mit 2 statt 7 Darstellern. Die epische Actionmusik wirkt jetzt geradezu komisch/übertrieben und wird durch was passenderes ersetzt. Der Schnitt ist nicht definitiv, einige üble Stellen werden noch mit inserts aufgebessert.

Die Settings für Sättigung und Kontrast sind ebenfalls noch experimentell. Man sieht aber schon gut, wie die fixe Verschlusszeit von 1/25 bei 25p ein cineastisches Feeling erzeugt, finde ich.

Ist momentan nur eine 1Mbit h264/ac3 encodierung, vwg. Compression Artefacts, aber seht selbst:
  http://www.youtube.com/watch?v=-ZPve00YYYo
dm1138
User
28.12.2013 03:55
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Wieder mal ein Info Update. Tja, irgendwie geht alles den Bach runter. Einkommen weg, Bude weg, alles weg. Aber wenn man wirklich das Filmemachen im Blut hat, nicht so wie jene mit Fördermillionen vollgestopften System-Puppen, die schon verzweifeln, wenn mal statt 10 nur 9 Millionen für ihr talentfreies Werk "gesprochen" werden, dann macht man trotzdem weiter, notfalls auch mit einem Rewrite des Scripts, sodass aus einem unpolitischen Fantasy Film eine Dokumentation über eine blutige Revolution gegen eine xxx-te Müllregierung wird... hauptsache es gefällt...

Jedenfalls, Nach dem Intro, das eine Rückblende ist, siehe hier:

 www.youtube.com/watch?v=2xqHKnzkIac

schneiden wir erst mal in die urbane Gegenwart, und zwar in die Stadtbibliothek. Schaut euch diese Location an... sowas von geil, oder? Das nenn ich mal Production value. In der Szene wird erklärt, was es mit den Figuren der Rückblende des Intros auf sich hat, ein historischer, kolossaler Zusammenhang wird aufgezeigt... und weitere Fragen aufgeworfen:

 www.youtube.com/watch?v=ElsFChpbz5M

Wenn auch der Film nicht fertig wird, aufgrund der staatlichen Verfolgung meiner Person, so hoffe ich, daß die Darsteller die Szenen wenigstens für ihr Portfolio verwenden können und so weitere Rollen kriegen.







dm1138
User
15.07.2014 02:43
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Der Winter ist vorbei und neue Outdoor Shots stehen an.

Da aber 2 der 3 Hauptdarsteller mich offensichtlich hängen lassen, werde ich mich von ihnen mittels Filmtod entledigen: Sie sitzen am Lagerfeuer, plötzlich huschen dunkle Schatten am Objektiv vorbei, ein paar Schreie, etwas Musik, Abblende. Dann Schnitt auf ne Zwitungsnotiz: 3 Studenten auf Schatzsuche bestialisch ermordet. Der Leser legt die Zeitung beiseite, er ist der neue Hauptdarsteller. Und ich bin 2 unzuverlässige Schauspieler los. Schade um die dritte, mal sehn.

Wichtig ist es, Spass bei der Sache zu haben. Da muss man halt die unerfreulichen Teile wegschneiden.

Schade allerdings, dass es hier so wenig Feedback gibt. Wenn wenigstens diejenigen mal was schreiben würden, die ihre eigenen Filme hier präsentieren. So wie ich das vorher tat, mit etwa 6 Projekten von euch Leuts. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass ihr alle auf nem Egotrip seid.

LG
Hans
User
14.11.2014 18:56
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 31

Eure Aufnahmen auf youtube sehen sehr gut aus. Und die Musik ist ausgezeichnet.

Wäre sehr schade, wenn das Projekt nicht fertiggestellt wird.

Kenne mich mit diesen Dingen aus, weil ich selbst eine dreiteilige Reihe um verwilderte Frauen produziere, die ein im entfernten Sinne ähnliches Thema hat. Allerdings sind wir schon weiter, denn der erste Teil wurde bereits 2012 fertiggestelltund und wird derzeit in nennenswerten Zahlen verkauft.

Er war noch recht amateurhaft, weil wir das Kunststück fertig brachten, ihn an einem Tag zu drehen.

Der zweite Teil (den wir fast fertig haben und der sehr viel mehr Drehtage hat) wird mindestens so eine hochwertige Optik  haben, wie euer "Wolfskind" und auch viel Musik. Mit 30 Darstellern, darunter 17 mehr oder weniger große Hauptrollen und einer der besten Kameras die auf dem Amateursektor je eingesetzt wurde, spielt er in einer ganz anderen Liga als der sehr kleine und bescheidene erste Teil.
Laßt euch nicht täuschen, wenn ihr etwas von Teil 1 seht, der wirklich etwas gewöhnungsbedürftig amateurhaft wirkt wie die Aufführung einer Freilichtbühne. Er sollte lediglich den Rekord aufstellen für Deutschland: ein 92minuten Film gedreht in 14 Stunden. Teil 2 wird dramaturgisch, technisch und optisch um mehrere Klassen besser sein. Dort zeigen wir, was wir bei normaler Drehzeit wirklich können.

Wir haben sogar schon einige Szenen von Teil 3 im Kasten. Beide erscheinen Mitte 2015.

Die Bearbeitung des ersten Teiles hatte ich auch übercrowdfundig (startnext) finanziert und mit 20 Spendern 950 € zusammenbekommen, also erfolgreich lt den startnext.Kritierien. Aber in sehr kleinem Rahmen. Der zweite Teil wird ein zigfaches kosten.

Frage an euch: Wie teuer soll denn euer "Wolfskind" werden?


Ich habe zwar keine großen Mittel, aber meine Produktionsfrima startet jetzt richtig durch (ein bis zwei Filme pro Jahre werde ich auf jeden Fall drehen und von Film zu Film ein höheres Budget) und eventuell (aber nur vielleicht) könnte ich euren Film produzieren. Würde ja thematisch gut zu meiner Reihe passen.

Ich arbeite mit sehr zuverlässigen Theaterschauspielern, weil mir vor einigen Jahren auch mal eine Darstelleriege abgesprungen war.

Wie ist bei euch der derzeitige Stand der Dinge?
Fuchs + Schulte GbR
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »