Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

SchauspielerInnen, auf die kein Verlass ist...

Forenübersicht » Amateurfilm allgemein » SchauspielerInnen, auf die kein Verlass ist...

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
dm1138
User
26.07.2013 12:55
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

SchauspielerInnen, auf die kein Verlass ist...

Ich will hier mal nen kleinen Frust loswerden. Was ist schlimmer als SchauspielerInnen, die sich zuerst um eine Hauptrolle reissen und klipp und klar zusagen, aber dann in letzter Sekunde absagen und das ganze Team verarschen? Meines Wissens nichts.

Wir sind zwar nur Nobudget Filmemacher, zahlen keine Gage und machen keine Verträge, aber trotzdem...

Solche Möchtegern Stars, die denken, der rote Teppich warte bereits und richtig arbeiten geht gar nicht... Die sich zu gut sind wenn nicht ein Millionenbudget vorhanden ist und kein Set mit hundert Wicjtigtuern... und das bei ihrer ersten Rolle und oftmals fehlendem Talent. DarstellerInnen, denen man die Rolle schon fast aus Mitleid gab...

Diese Leute scheinen nicht zu kapieren, dass sich sowas rumspricht. "die sagt zu und lässt dann alle hängen"... nicht gerade eine gute Basis für ne Karriere... die echten Profis sind da schon viel besser. Die schuften auch mal 48 Stunden, freiwillig.

Auch Laien sind mir lieber als SchauspielschülerInnen mit Megastarallüren.

Also, ich werds jedem erzählen, der es hören will, auf wen man zählen kann und auf wen nicht. Überlegt es euch deshalb immer gut, bevor ihr zusagt. Wir sind ja hier nicht beim Aldi Schlussverkauf.

NACHTRAG: Hatte nen schlechten Tag. Einfach nur die Actors zu loben, die ein Projekt bis zum Ende durchgezogen haben, hätte gereicht. Also sorry wegen dem Rumgestänkere.
Anzeige
17.11.2017 18:24



Ihre Werbung hier?
LNKF
User
04.08.2013 20:47
Kommentare: 18
Forenbeiträge: 32

Probleme beim Filmdreh

Ja, dieses Problem haben auch andere Filmemacher. Uns ist das auch schon passiert. Das ist sehr lästig,
Letzthin dann noch etwas ähnliches: Wir mussten den pünktlich erschienen Hauptdarsteller schon während dem ersten Drehtag wechseln. Es gibt leider auch Möchtegern-Darsteller die zwar zusagen, sogar kommen aber leider, leider ihren Text nicht beherrschen. Schlecht fürs Team.
Wird immer wieder vorkommen. Da müssen wir durch. (Liegt vielleicht daran, dass wir nix zahlen und keine Verträge abschließen )

Verstehe also Deinen Frust. Nicht aufgeben, es kommen auch wieder gute Momente
Nächste Lange Nacht des Kurzen Films November 2015 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (AUT) - Filme können bereits gemeldet werden
CIS
Admin
05.08.2013 07:27
Kommentare: 219
Forenbeiträge: 43

Orginal von dm1138:
Was ist schlimmer als SchauspielerInnen, die sich zuerst um eine Hauptrolle reissen und klipp und klar zusagen, aber dann in letzter Sekunde absagen und das ganze Team verarschen? Meines Wissens nichts.


Naja, ein paar Jahre in einem Foltergefängnis à la Guantanamo stelle ich mir schlimmer vor.

Aber ich kann deinen Frust echt voll nachvollziehen und habe das auch schon öfter erlebt. Aber nicht nur mit Schauspieler_innen, sondern auch mit anderen Teammitgliedern.

Und das Schlimmste daran finde ich diese "Wenn für dich feste Absprachen und Zusagen etwas zählen, ist das dein Problem"-Haltung.

Aber genug gekotzt.
 www.erksst.de
dm1138
User
12.08.2013 21:37
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Tatsächlich  war ich es, der an dem Drehtag diversen Mist machte. Wenn einem danach die Leute weglaufen, dann kann man es ihnen ja nicht übel nehmen. Gut ist, wenn du Mystery usw. machst, kann die Person jederzeit "im Körper eines anderen erwachen" und fassungslos in einen Spiegel gucken.
dm1138
User
26.10.2013 05:22
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

EPISODE II - The Blues goes on...

Da hatte ich also diese Rolle einer alten Bekannten auf den Leib geschrieben, und obwohl sie mich schon mal mehr oder weniger hängen gelassen hatte, gab ich ihr eine letzte Chance, die Rolle in der Mittelalter Szene zu spielen. Sie sagte zu, mehr noch, sie könne drei oder vier Leute mitbringen, da sie in so nem Mittelalterclub sei, und sie hätten Kostüme, Schwerter usw. Super, denk ich. Aber es ginge erst nach den Ferien, in drei Wochen. Also warte ich. Drei Wochen später reagiert sie nicht mehr auf Mails usw. Nun fehlt mi nicht nur die Frau, sondern auch 4Typen. War das Absicht?

Also organisier ich flugs ein Casting, da wegen der Continuity die Szene noch bei grünem Wald gedreht werden muss, andernfalls hiesse es ein halbes Jahr warten. Mit Mühe kann ich ca. 7 Leute mobilisieren.

Am Drehtag trudeln dann laufend sms und Mails ein. Oh Wunder, plötzlich sind alle krank oder im Hospital, ohne sich zu kennen...Ich komm mir vor wie ein Scheiss Personalchef..

Na, jedenfalls sind 2 SchauspielerInnen gekommen. Kurzerhand das Script umgeschrieben, Epic battle ab in Rundordner, machen wir halt ein Kammerspiel im Wald. Regen kam, und eine Invasiin von Stechmücken. Hartgesotten, wie wir nun mal waren, drehten wir die Szene   in 90 Min. ab. Das Coverage war etwas unvollständig, egal.

Wenn es euch interessiert:  http://www.youtube.com/watch?v=-ZPve00YYYo






dm1138
User
27.10.2013 21:47
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

übrigens gibt es in dieser 4 Minuten Szene ganze 9 Achsensprünge ... Was bitte soll daran verwirrend sein? Und wenns nicht verwirrend ist, ist dann dieses "Gesetz" nicht lächerlich?
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »