Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Glückstag - 99Fire-Films

Forenübersicht » Projekte » Glückstag - 99Fire-Films

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
frickeltech
User
02.02.2014 14:36
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 8

Glückstag - 99Fire-Films

Titel:
Glückstag

Beschreibung:
Unsere Familie fährt in den Urlaub, aber die Autoschlüssel sind weg, typisch.
Achtung, ich weise ausdrücklich darauf hin, das der Film zwar im Rahmen des 99-Firefilms 2014 entstand, aber es sich um einen Directors-Cut mit zusätzlichen Szenen handelt (außerdem sind Outtakes am Ende zu sehen). In der abgegebenen Version wurden Szenen entfernt um auf die geforderten 99 Sekunden zu kommen.

Darsteller:
Lea (Hund), Lena Borger, Ela Borger, David Borger, Dirk Brüggen


Crew:
Regie: Lena Borger
Kamera: Jonas Hilgers
Story: Ela Borger
Schnitt: Dirk Brüggen
Musik: Rüdiger Schmidt


Infos zur Entstehung:
Kamera: Aiptek Z 300 HD
Sonstiges Equipment:
Schnittsoftware: Magix Video De Luxe
Sonstige Software:

Screenshot(s):
optional
(Einbetten oder Dateianhang)

Länge:
Directorscut: 06:21 Minuten
Abgabeversion: 01:52 Minuten


Stream:
Directorscut:
 Youtube

Abgabeversion:
 Youtube

Weitere Downloads
Directorscut:  Bendecho /  Dailymotion /  Facebook/Gruppe /  Facebook/Seite /  MySpace /  MyVideo /  Vimeo /  Youtube

Abgabeversion:  Bendecho /  Dailymotion /  Facebook/Gruppe /  Facebook/Seite /  MySpace /  MyVideo /  Vimeo /  Youtube

Über Comeback würde ich mich riesig freuen!


Viele Liebe Grüße
Frickeltech
Alias Pitchfork Pittiplatsch Frickeltech
Anzeige
23.01.2018 01:02



Ihre Werbung hier?
dm1138
User
15.07.2014 02:06
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

Directors cut. War ganz gut. Vermeidet Derrick-Raumklang mit externem Mik mit Nierencharakteristik, zb. Gesangsmik, am Galgen oder versteckt. Etwas Musik hätte nicht geschadet, ist ja Prosa.

Der Hund , perfektes Method Acting.
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »