Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Und jetzt...

Forenübersicht » Projekte » Und jetzt...


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
VK
User
15.10.2007 17:07
Kommentare: 1020
Forenbeiträge: 255

@Christian:
Siehe meinen Kommentar vier Beiträge über (vor) deinem
 VK bei Youtube
 VK bei Vimeo
 VK bei Facebook
 BDFA bei Facebook
Anzeige
19.01.2018 22:11



Ihre Werbung hier?
CyLeT
User
13.11.2007 15:03
Kommentare: 64
Forenbeiträge: 124

Orginal von Christian:
sorry, aber der film gefällt mir wirklich nicht.
das steckte scheinbar 0 aufwand hinter. der film ist nahezu völlig inhaltlos und nicht im geringsten lustig.
sollte das so geplant gewesen sein, frage ich mich ernsthaft: warum? was soll das ganze?


Man merkt hier tatsächlich, dass die Generationen auseinander gehen - gerade was Ansichten für Videokunst angeht. Ich denke, VKs Beispiel (wenn auch von 2005) wiederspiegelt meiner Meinung nach unser heutes Trash-Fernsehn wieder. Wir lachen aus Gruppenzwang, verkommen in pointenlose Comedy... Ja man kann sagen, das Wort "Comedy" hat gerade hier in Deutschland mit den Jahren einen sehr schlechten Touch bekommen.

@Christian: Es ist nicht schlimm, wenn man es nicht versteht, aber diese Art von Videokunst ist sehr bedeutungsstark. Es gibt manchmal kleine Gedichte/Texte in Büchern oder "einfache" Bilder in Galerien, die aber sehr viel "Message" in sich haben. Das fehlt heutzutage in vielen Filmen. So denke ich steckt sicherlich nicht 0 Aufwand dahinter, da die Idee hier zählt ("0 Aufwand" gehört zur Idee). Hier wird nicht alles durch Effektorgien vor die Füße geworfen - das ist der Unterschied.
"warum? was soll das ganze?" - Antwort: Kunst!

Weil es gerade zum Thema passt, auch ich habe mich vor Jahren mal mit dem Begriff "Kunst" beschäftigt:  www.cylet.de/design/cletdesignpics/kunst.htm
Die Frage dazu: "Was ist Kunst? Man male ein Strich in die Mitte eines Blattes. Ist das Kunst? Man schreibe darunter "Mein Leben". Ist das Kunst?"
"In Amerika wird Film gemacht wie ein Kunstwerk und verkauft wie eine Ware. Und in Deutschland ist das genau umgekehrt."
(Christoph Waltz im Interview in "Metropolis", Arte)
Christian
ehem. User
13.11.2007 16:12
Kommentare: 155
Forenbeiträge: 189

klar kann man darüber nachdenken.
und es ist auch eine art von kunst, wenn etwas (was es auch immer sein möge) zum nachdenken anregt. aber über diesen film möchte ich einfach nicht nachdenken. versteht mich nicht falsch, aber das gesehene spricht mich nun einmal nicht in geringsten an, obwohl ich mich eigentlich für (verschiedene arten von) kunst interessiere. dieses bild:  www.cylet.de/design/cletdesignpics/kunst.jpg ist da schon um einiges interessanter, meiner meinung nach. da kann man mehr hineininterpretieren.
diese anspielung auf gruppenzwang beim lachen über comedy kommt bei mir nicht so rüber. also ich lache in der regel nicht über stand-up-comedy oder ähnliches und erst recht nicht einfach aus gruppenzwang.
..wer mich kennt, weiss dass es keinesfalls meine art ist etwas (z.b. einen film) schlecht zu machen und das sollte auch nicht so rüberkommen, aber dieser film ist für mich schlichtweg das langweiligste, was ich im afm je gesehen habe.
sorry, aber ich bleibe dabei.
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »