Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Die Insel

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » Die Insel


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Yoschi
User
21.08.2005 18:43
Kommentare: 18
Forenbeiträge: 13

oh gott, jeder darf seine Meinung haben, aber "Die Insel" nicht als absolute Frechheit an alle Filmfans abzustempeln ist für micht nicht nachvollziehbar.

Meine Kritikpunkte:

Die Insel (1/10)
So etwas grausames habe ich selten gesehen naja

+ minimale interessante Ansätze zur Gentechproblematik
+ teilweise schöne futuristische Umwelt

- massive Schleichwerbung (Xbox, Speedo, Nike, Reebok, Chevrolet, MSN etc.)
- sehr flache Charaktere
- schlechte schauspielerische Leistung
- durchschnittliche Michael Bay Actionsequenzen
- hauchdünne Story
- massive Logikfehler ("Jordan" wird von einem Spezialkommando verfolgt, welches ihr aber nicht die Waffe unter ihrer Kleidung abnimmt Confused )
- Schnittfehler
- viele abgekupftere Einstellungen/Takes (Abschlussszene)
Anzeige
24.11.2017 19:45



Ihre Werbung hier?
Renier
User
18.02.2006 14:39
Kommentare: 875
Forenbeiträge: 127

Auch wenn der Ansatz stark an "Flucht ins 23. Jahrhundert" (Logan´s Run) erinnert (nein nicht alles hat mit "Matrix" zu tun), geht der Film doch dann in eine andere Richtung.
Ich bin echt begeistert. Das Product-Placemant fand ich nicht so übertrieben.
Die Action mit den Eisenbahn-Achsen war wohl das spektakuläste was ich seit langem gesehen habe. Schade, dass ich das nicht im Kino sehen konnte.
Scarlett Johannson als Jessica Alba-Verschnitt top.
Der Schluss war etwas klischeehaft und auch wieder von der "Flucht in 23. Jahrhundert", aber insgesamt doch nen sehr starker Film. Tipp!
8/10
 www.rr-productions.de
Jay
Administrator
18.02.2006 17:23
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

@yoshi: vielleicht hast du einen anderen film als wir gesehen!?
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
MacMave
User
18.02.2006 18:51
Kommentare: 43
Forenbeiträge: 7

Ich kopier jetzt einfach mal den Text aus dem Filmblog meiner HP ein, damit ist alles gesagt:

Kino zum physichen Fühlen, stakkato Bilschnitte, optische Brillianz - Bay`s Handschrift ist Meisterhaft. Oftmals an seinen bisherigen Filmen bemängelte schlechte Dialoge haben endlich gar geistreiche Wortwahl gefunden. Jedes einzelne Frame des Films könnte man sich getrost vergrößert drucken lassen und ins Wohnzimmer hängen. Wo Tony Scott die Actionszenen mittlerweile so schnell schneidet so dass man selbst nicht mehr weis, was man gerade gesehen hat, findet Bay den kleinsten Nenner der Bildauffassungsgabe und explodiert Bilderzauber in die Netzhaut, ohne dabei zu vergessen eine absolut spannende Sci-Fi Handlung einfallsreich zu erzählen.
Die Insel sei allen denen ans Herz gelegt die solche Klugscheißer-Filme wie Matrix mit ihrer Pseudo intellektuellen und wild zusammengeschusterten Religionsklauerei nicht mehr sehen können, Steve Buscemi witzig finden und wissen wollen, wie die gute Lost-in-Translation-Scarlett Johanson in einer Action Rolle brilliert.
Kurzum, ein Loblied von mir für Die Insel, der mich am Schluss sogar zu Tränen gerührt hat. So bin ich halt.
Auch Bestnote für die bombastische DVD: die SE in der Alu Box kommt gar mit einer AudioCD des genialen Soundtracks daher, die Extras sind allerdings etwas Mau.
Wen kümmerts. Sehen und fühlen.
Euer Marc
JayLuis
User
11.04.2006 19:24
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 8

Die Insel

Ich kann mich McMave nur anschliessen. Vor allem das mit den FRAMES. Michael Bay weiß, wie man tolle Bilder zaubert. Die Kameraarbeit ist einfach großartig!
Der Film selbst ist zwar toll, Storyline u.s.w. ABER: Potential verfehlt, wie ich finde. Dann lieber einen drei Stunden Film, um mehr die Aspekte der Moral der Gentechnik zu beleuchten. Seit Peter Jacksons Herr der Ringe wissen wir, dass wir uns für einen GUTEN Film gerne drei Stunden berieseln lassen.

Die Highlight Action-Szene mit den fliegenden riesen Teile die vom LKW fallen ist großartig choreografiert und inszeniert, allerdings hat es meiner Meinung nach einen riesen Fehler, den heute wohl jeder Depp (egal wie groß sein Name) immer wieder bei Action-Szenen tut: DIE BESCHISSENE WACKELKAMERA!!!!!!!!!!!!!!!

Was nutzt mir eine super-duper-Action-Sequenz, wenn ich vor lauter Wackeln nichts erkennen kann? NERV!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Irgend einer hat sich mal gedacht, wenn die Bilder wackeln, hat es den subjektiven Eindruck, dass ein Reporter mitten drin statt nur dabei ist, und so kommt es uns "realistischer" vor. Das mag ja hier und da funktionieren, aber muss es denn bei JEDEM Film so sein?! Leute, es ist ein Film, wir wissen, das wir nur Fiktion sehen, hallo? Vor allem bei einem so durchgestilten Film, was will da bitte schön eine besch... wackel Kamera?!

Liebe Film-Leute, eine Appel an alle Filmschaffenden, wenn es die Ausrüstung erlaubt, lasst den Mist! Von Ausnahmen natürlich abgesehen.

Was die ganze Schleichwerbung angeht, mich stört es nicht im geringsten. Wenn einer in einem Film mit Handy telefoniert, gibt es einige Möglichkeiten. Entweder er telefoniert mit Nokia, Siemens, Motorola, oder sonst was. Reale Marken machen den Film doch nur authentischer. Und wenn Will Smith in I, ROBOT auf eine bestimmte Marke schwört, (im Film eine uralte, für uns aber aktuell, 2004), dan dient es dazu, sein Charakter besser zu beleuchten: Er ist ein Typ der alten Schule, jemand der sich für etwas entscheidet und dem treu bleibt. Er ist jemand, der sein Wort hält, auf ihn ist Verlass. Mit so einem klugen Kniff ( u. a. ) weis der Zuschauer sofort mit wem er es zu tun hat. Wenn die Schuhmarke erfunden gewesen wäre, wäre der Effekt verloren. Also... stellt Euch mal vor, ALLE PRodukte in den Filmen wären erfunden. Das wäre doch Käse.

Mal abgesehen davon, diese ach so störende "Werbung" finanziert den Film mit. Mensch, das ist doch großartig!

Zurück zur Insel. Trotz aller Kritik, ist der Film ein reiner Unterhaltungsfilm (Wie eigentlich alle, oder?), dafür ist er einfach top gemacht. Und die "kopierte" Schlusssequenz, finde ich klasse. Wenn überhaupt, dann hat Bay sich selbst kopiert, und das darf er wohl doch, oder? Jeder hat sein Markenzeichen, sein eigener Stil. Und das ist gut so.

Alles in einem ein empfehlenswerter Film.
8 von 10 Punkten

BloodyPictures
User
11.04.2006 19:52
Kommentare: 48
Forenbeiträge: 16

Als ich den Trailer zum Film gesehen habe dachte ich "wow" !!!
Endlich bringt Michael Bay mal wieder einen richtig guten Actionfilm raus.
Aber als ich den Film gesehen habe, totale enttäuschung!
Frag mich wieso er nicht wieder so geile Actionfilme wie Bad Boys 1 oder
The Rock macht. Bei den Filmen war sowohl die Story als auch der Soundtrack geil!

Zur "Die Insel"

- Der Soundtrack ist scheiße
- Story ist scheiße
- Die Actionscenen (geht so)

Insgesamt ein absolut langweiliger Film!

Anzeige
24.11.2017 19:45



Ihre Werbung hier?
JayLuis
User
11.04.2006 20:26
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 8

Der Soundtrack ist Scheiße?
Dazu fällt mir echt nichts ein...

Man kann den Film als vieles beschimpfen,
aber sicher nicht als "absolut langweilig". So´n Quatsch...

Über die so dolle Story von the Rock im vergleich zu Die Insel: zweite hat die interessanterere. Potential verfehlt, sicher. Dennoch.

Puerto
User
14.02.2010 01:13
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 13

Also die Insel ist für mich einer meiner Lieblingsfilme
SamHawaii
User
28.12.2010 21:30
Kommentare: 10
Forenbeiträge: 10

Fand den Film eher mäßig, Story hätt man viel mehr draus machen können, war echt vorhersehbar, 1000 mal gesehen. actionszenen waren gut udn viel, deshalb trotzdem unterhaltsames popkornkino.
www.chillmeister-productions.de
www.elwood-lombardo.de.vu

www.myspace.com/bruellmucke
dm1138
User
17.07.2013 21:36
Kommentare: 28
Forenbeiträge: 82

ich fand die story super. wer die philosophischen Ansätze nicht sieht, sollte vielleicht besser Transformers gucken... Von Bay hätte ich sowas nie erwartet. Wenn man nämlich mal mit solchen Budgets arbeitet, ist es gar nicht so einfach, noch Gesellschaftskritik reinzupacken. Wir alle sind doch so wie diese Klone, leben in einer verlogenen Scheinwelt. thx1138 lässt grüssen.
ok, der schluss ist etwas flach, dramaturgisch solala. 8/10.
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »