Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Schwebestativ Eigenbau

Forenübersicht » Technik und Equipment » Schwebestativ Eigenbau


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Patrick
User
06.09.2005 08:06
Kommentare: 5
Forenbeiträge: 18

Schwebestativ Eigenbau

Hallo.
Hab da eine Seite gefunden auf der man sich ebenfalls ein Schwebestativ selbst nachbauen kann.
Es scheint recht gut zu sein. Für sage und schreibe 30 Euro.

 www.hobbythek.de/dyn/16602.phtml

Was ich gut finde ist das Kugelgelenk das den griff vom Rest trennt.
Was meint ihr, könnte das was werden?!
Wenn ihr mir das GO gebt, beu ich mir das ^^
Anzeige
20.11.2017 22:01



Ihre Werbung hier?
pintman
User
06.09.2005 08:16
Kommentare: 108
Forenbeiträge: 98

Sieht wirklich nicht schlecht aus. Waere ja mal gespannt, wenn jemand hier seine Erfahrungsberichte ueber einen Eigenbau berichten koennte.

Hier auch noch mal der link zum anklicken:  www.hobbythek.de/dyn/16602.phtml
,----[ Marco Bakera --  bakera.de  ]----
|  fiat ars - pereat mundus.
`----[  bulb-publications.de ]----
HetH
VIP
06.09.2005 10:22
Kommentare: 242
Forenbeiträge: 206

Habe zusammen mit meinem Vater das Ding schon mal nachgebaut, bisher kam es aber leider noch nicht in eiem meiner Filme zum Einsatz. Das Prinzip ansich funktioniert schon recht gut, die Wirkung ist klar gegeben, nur ist das austarieren des Kameraschwerpunktes ein echtes Geduldsspiel und die kleinste ungenauigkeit führt dazu, das die Kamera anfängt aus dem Ruder zu laufen wenn man sich mit der ganzen Sache vorwärts bewegt.
 www.hethfilms.de
Karambo
User
06.09.2005 10:46
Kommentare: 35
Forenbeiträge: 73

Also ich nehm immer noch mein Stativ als Stedy-Cam, die Resultate könnt ihr am 9. September hier im AFM Sehen...

hie schonmal ein Outtake, in dem man das aweng sieht, allerdings dürft ihr die Szene nicht als Referenz nehmen, weil wir da über eine kleine Holzbrücke gelaufen sind, dadurch is die Aufnahmen etwas verwackelt...

 media.putfile.com/Forbidden-Forrest-Outtake-3_DivX
Patrick
User
06.09.2005 11:28
Kommentare: 5
Forenbeiträge: 18

also ich glaub ich kauf mir den ganzen kram und bau das mal zusammen.
das ausrangieren ist ja n einmalige Sache. Da muss man denn halt durch. und für die 30 Euro ist mir das durchaus wert.
ich hab bis jetzt ja auch immer mit stativ gefilmt.
ging wohl aber bißien ruhiger kanns wohl sein.
für das geld kann man eigendlich nicht viel falsch machen.
n0x
User
17.01.2007 01:10
Kommentare: 16
Forenbeiträge: 9

Also 2 Dinge machen mir hierbei etwas Kopfzerbrechen:

Wo kriegt man dieses Kugelgelenk!!!????

Und 2. wie werden die U-Profile aneinander befestigt? die haben doch alle die gleichen Maße`???
Anzeige
20.11.2017 22:01



Ihre Werbung hier?
Tommy
User
17.01.2007 18:37
Kommentare: 53
Forenbeiträge: 22

Do-It-Yourself-Kugelgelenk

Hallo und allen erstmal (etwas verspätet) ein frohes neues Jahr!

Ja, wo kriegt man ein Kugelgelenk. Ich habe die Bauanleitung einfach mal meinem lieben Opa dagelassen und geschaut, was er daraus macht... (Er ist ein ziemlicher Bastel-Freak.)
Obwohl wir dann überall nachgefragt/-geschaut hatten, konnten wir leider kein Kugelgelenk ausfindig machen und jene aus alten Stativen waren leider auch nicht zu gebrauchen. Mein Opa hat dann nächtelang kein Auge mehr zugemacht und ist mehrmals um 3 Uhr in der früh aufgestanden und in den Keller gegangen, bis ihm schließlich eine (zugegebenermaßen recht ungewöhnliche) Lösung einfiel. Folgendes haben wir zusammengebaut:

Man nehme
- Eine leere Rolle Tesa (oder sonstoger Klebe-) -Film
- Eine Hälfte eines Überraschungseidöschens (ihr wisst schon, diese Schokoeier von Kinder für 69 Cent)
- Einen passenden Schubladenknauf (gibt's z.B. bei Obi)
- Ein paar Einmalhandschuhe (die durchsichtigen mit der ganz feinen Haut, nicht die Medizin-Dinger)
- Ein Gummiband

Man nehme die Tesafilmrolle als Halterung und montiere in seinen oberen Teil des Schwebestativs das Ü-Ei-Döschen. Über den (am Griff montierten) Schubladenknauf werden nun so viele abgeschnittene Daumen der Plastik-Einmal-Handschuhe gestülpt, bis der Knauf einigermaßen fest im Ü-Ei (dieses gegebenenfalls innen schmirgeln) sitzt. Die Handschuhdaumen sind mit dem Gummiband zu fixieren und möglichst glatt zu halten.

Ich stelle demnächst Fotos von meinem Schwebestativ (das allerdings nur noch entfernt an das der Hobbythek erinnert) rein.

Viel Spaß beim Selberbauen!

Euer Tommy
ToMMYFiLM rulez...
...und AFM natürlich auch!
n0x
User
18.01.2007 00:54
Kommentare: 16
Forenbeiträge: 9

Heehe ddas hört sich ja recht abenteuerlich an... Aber die Idee hört sich gut an!
Bin mal gespannt auf die Fotos
MichaelB
User
18.01.2007 07:31
Kommentare: 31
Forenbeiträge: 12

Hallo,
Das mit dem Üei klingt schon abenteurlich. Aber wenns geht ist jedes
Mittel erlaubt ) Allen Bastlern sei diese Seite empfohlen:

 homebuiltstabilizers.com

Das original SteadicamJR nutzt übrigends kein Kugelgelenk, die ein solches
recht viel Reibungswiderstand hat. Hier wird ein Kardangelenk verwendet.
Sowas ähnliches gibts im Modellbauhandel. Gruss,

Michael
screen
User
18.01.2007 13:59
Kommentare: 161
Forenbeiträge: 297

Hallo hab mich jetzt auch angemeldt (erster beitrag)!!

Die idee mit dem Ü-ei und dem Griff ist schon mal nicht schlecht, ich bin zwar kein Bastler habe mir aber vor kurzem mit meinem Cousin ein Dolly gebaut...
Die Ideen hab ich ebenfalls wie der >>MichaelB<<  von  http://homebuiltstabilizers.com


Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »