Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Schwebestativ Eigenbau

Forenübersicht » Technik und Equipment » Schwebestativ Eigenbau


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
DVision
User
01.03.2007 21:06
Kommentare: 13
Forenbeiträge: 3

Hi Freunde der Filmkunst.

Wir haben mal ein Steady mit Weste gebaut. Hier ein paar Fotos...

 digital-vision.info/steadycam/steady1.jpg

 digital-vision.info/steadycam/steady2.jpg

 digital-vision.info/steadycam/steady3.jpg

Funktioniert echt gut - ist nur sau schwer - wenn man damit so 1 - 2 Stunden rumrennt kommt man ganz schön ins schwitzen.

Gruss LARS

Anzeige
21.11.2017 03:31



Ihre Werbung hier?
Ruhn
User
01.03.2007 21:24
Kommentare: 236
Forenbeiträge: 295

Sieht sehr schön aus, könnte man neidisch werden.

Was hier jedoch fehlt, ist ein Link zu ein paar Demoaufnahmen und evtl. ne kleine Bauanleitung mit ungefährem Preis, damit man was damit anfangen kann.
Wenn man schon auf der Welt sein müsse, gefragt habe einen ja keiner, könne man auch versuchen, etwas zustande zu bringen. [Die Vermessung der Welt]
 www.oeypen.de
DVision
User
01.03.2007 21:48
Kommentare: 13
Forenbeiträge: 3

Was das Ding jetzt komplett gekostet hat, kann ich gar nicht so genau sagen. Ich schätze mal so ca. 200.-€. Das teuerste waren die Kugellager. Einen Bauplan haben wir leider nicht - wir haben das so zusammengebastelt - nach Bildern von professionellen Westen-Steadys.

Hier mal ein Vid was zum Teil Aufnahmen der Steady enthält. (Alle Aufnahmen auf der Bühne)

 digital-vision.info/dracula_upload.wmv

fpenter
User
08.03.2007 16:40
Kommentare: 96
Forenbeiträge: 22

Oh mein Gott !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Will ich auch wir haben wir haben nur so ein Schlechtes Pro Standart Stativ
www.running-pictures.de
djmilan
ehem. User
07.04.2007 09:27
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 1

Zu den Kugelgelenken...hier gibs ein paar:
 www.fotokoch.de/stative/gelenke_koepfe_neiger.shtml

Oder man könnte auch ein solches ministativ wie diese nehmen,
(
 www.fotokoch.de/bilddaten/bildgross/53021.jpg
 www.fotokoch.de/bilddaten/bildklein/52595.jpg
Weitere Hier:
 www.fotokoch.de/stative/tischstat.shtml
)

Und einfach die Halteschraube rausdrehen, dann hat man auch gleich nen griff dran.
Jay
Administrator
07.04.2007 16:16
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

na wenn dus schaffst damit 2 stunden rumzurennen, is das doch schon mal super.
bei unserem musikvideodreh haben wir einen stedicam-operator gehabt mit ner 6000€-ausrüstung. die hab ich mal ausprobiert. leck mich am ärmel, nach 5 minuten tat mir mein rücken sowas von weh! die profileute in hollywood sind ja auch alles durchtrainierte kraftpakete...
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Anzeige
21.11.2017 03:31



Ihre Werbung hier?
MasterWindu
User
23.08.2007 00:04
Kommentare: 2
Forenbeiträge: 21

So, lieber spät als nie...

Also ich habe mir auch ein Schwebestativ selber gebaut. Dafür habe ich mir auch die Anleitung aus der Hobbythek als Grundlage genommen, diese aber noch selber abgeändert.
Dabei habe ich auch das Kugelgelenk gegen ein Kardangeleng ausgetauscht, weil es einfach leichter zu finden war

Das Gewicht unten dran habe ich auch noch extrem reduziert, von den abgebildeten ca. 1,25 kg auf ca. 0,5 kg. Ich benutze es mit einer XM2, funktioniert eigentlich recht gut, man muss halt üben

hier der link, falls es jemand anschauen möchte: http://www.bs-movies.de/images/Stativ/Schwebestativ.jpg
MasterWindu
User
23.08.2007 00:05
Kommentare: 2
Forenbeiträge: 21

So, lieber spät als nie...

Also ich habe mir auch ein Schwebestativ selber gebaut. Dafür habe ich mir auch die Anleitung aus der Hobbythek als Grundlage genommen, diese aber noch selber abgeändert.
Dabei habe ich auch das Kugelgelenk gegen ein Kardangeleng ausgetauscht, weil es einfach leichter zu finden war

Das Gewicht unten dran habe ich auch noch extrem reduziert, von den abgebildeten ca. 1,25 kg auf ca. 0,5 kg. Ich benutze es mit einer XM2, funktioniert eigentlich recht gut, man muss halt üben
geirr
User
24.08.2007 00:57
Kommentare: 0
Forenbeiträge: 2

also um ehrlich zu sein... die bilder bei der dracula geschichte wackeln mehr als die von einem einfachem schwebestativ... vielleicht verbessern die sich mit der übung, aber so wie sie da sind, lohnt sich eine westenkonstruktion nicht wirklich,..
Sebastian
User
13.01.2008 15:45
Kommentare: 55
Forenbeiträge: 144

eh ich mir mühseelig ein Stativ sebst baue, dass am Ende 200€ kostet, würde ich entweder zur anfangs genannten 30€ variante greifen oder über das Schwebestativ von Manfrotto nachdenken, dass es seit ende 2007 gibt.
in einigen Internetshops ist das schon für 100€ zu haben
 www.manfrotto-shop.de/Videostativ/Manfrotto/MA_585_Modo_Steady.htm
ich hab auch mal ne seite gesehen, auf dr aufnahmen mit dem stativ waren, aber ich hab leider den link vergessen. sah auf jeden fall garnicht schlecht aus und soweit ich weiß, lässt sich das teil auch als normales dreibeinstativ nutzen. hab da auch mal ein video gesehen, wo ne cam auf dem stativ hinter die winschutzscheibe eines autos platziert wurde.
 www.videoaktiv.de/content/view/1346/2/
"Wenn man einmal die vielschichtigen Probleme erkannt hat, die mit dem Entstehen eines Filmes verbunden sind, mit so vielen Leuten, die alle etwas anderes tun, dann weiss man, das es ein absolutes Wunder ist, wenn ein guter Film zustande kommt."
J.Lemmon
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »