Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

White Noise

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » White Noise

Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Snake
User
10.09.2005 15:12
Kommentare: 52
Forenbeiträge: 26

White Noise



Michael Keaton ist wieder da, und er empfängt Stimmensignale seiner toten Frau!

Ich hab von diesem Film zuvor nichts gewusst und bin somit ohne große Erwartungen ins Kino gegangen und war mehr als nur positiv überrascht.
Das sich der Film dem EVP Thema widmet finde ich großartig, da dies ein genauso seltenes Filmthema war wie einst die Kornfeldkreise vor Signs.

Der Film nimmt sich zu Beginn sehr viel Zeit und legt nach einer dreiviertel Stunde so richtig los. Die erste dreiviertel Stunde lang baut der Film seine Figuren und Athmosphäre so gekonnt auf, dass wenn der Horror letztendlich beginnt, wir alle mitten drin sein können und gefesselt sind.

Michael Keaton gibt hier, meines Erachtens, seine bislang beste schauspielerische Leistung ab. Der vom EVP Wahn ergriffene Witwer steht ihm ausgezeichnet. Die Handlung ist zwar nicht extrem anspruchsvoll, bietet jedoch weitaus durchdachteren Horror als The Grudge.

Alles in allem ist der Film mit Sicherheit kein Meisterwerk, aber es ist mal ein etwas anderes Gebiet mit der sich dieser Film befasst und das macht er sehr gut.

Mitunter möchte ich erwähnen, das die Extras der DVD ebenfalls einen Blick wert sind. Es gibt eine irrsinnig interessante Dokumentation über EVP und einen sehr informativen Audiokommentar mit Regisseur Geoffrey Sax und Michael Keaton.
Darunter mogeln sich dann noch ein paar deleted scenes mit optionalem Regiekommentar.

8/10
DonAmateurix ist mein bester Freund
Anzeige
19.01.2018 16:13



Ihre Werbung hier?
Cord
User
13.08.2006 22:05
Kommentare: 119
Forenbeiträge: 112

Ich habe mir den Film nun endlich auch auf DVD zugelegt und muss direkt mal hier posten!

Da ich sowieso ein Fan von Michael Keaton bin und seine Schauspielleistung genial finde (Beetlejuice, Batman 1+2), war ich auch hier wieder richtig begeistert. Er kann immer so schön nachdenklich dreinschauen!

Die Story hat mich absolut gefesselt, fand ihn bis zum Ende richtig gut. Nur das Ende fand ich irgendwie seltsam. Mmmhh. Konnte nicht viel damit anfangen. War nicht ganz glaubwürdig dargestellt. Aber den Film über hat er eine wahnsinns Spannung und wenn man den Ton schön laut dreht, wird man mehrmals erschreckt.

Ich selber glaube an die ganze Thematik (Leben nach dem Tod und so weiter) und habe einen enormen Respekt davor. Zu gerne würde ich selsbt darüber etwas inszenieren, weil ich viele Ideen dazu habe, aber ich traue mich ehrlich gesagt, nicht. Man denke nur an Poltergeist (viele der Hauptdarsteller sind innerhalb der nächsten Jahre gestorben). Ich denke, wenn man sich zu sehr dafür sensibilisiert, kommt man nachher nicht mehr davon los. Grusel, grusel!

Der Film ist aber trotzdem auf jeden Fall eine klare Empfehlung, wer Filme wie "Sechster Sinn" und "Poltergeist" gut fand und damit klar kommt!
 cordneubersch.de
 refugium-artworks.de
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »