Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Vorschläge für den 3. Filmwettbewerb

Forenübersicht » Wettbewerbe und Festivals » Vorschläge für den 3. Filmwettbewerb

Dieser Thread wurde geschlossen. Es können keine weiteren Antworten zu diesem Thema verfasst werden.



Zum Seitenende springen
VK
User
12.10.2005 22:05
Kommentare: 1020
Forenbeiträge: 255

Ich find ja schon immer den Spruch aus den Bremer Stadtmusikanten gut: Was Besseres als den Tod findest du überall. Klingt zunächst ziemlich deprimierend, könnte aber eine Liebes-, Helden-, etc. Geschichte werden.
Z.B. ein zum Tode Verurteilter bekommt einen Brief in seine Zelle geschickt...
 VK bei Youtube
 VK bei Vimeo
 VK bei Facebook
 BDFA bei Facebook
Anzeige
16.01.2018 16:10



Ihre Werbung hier?
campaigner
User
12.10.2005 22:57
Kommentare: 622
Forenbeiträge: 159

Orginal von Stan243:
hmm joa auch ne nette idee.
Oder wie wäre es mit einem film, indem ein ernstes thema verarbeitet werden muss. Sowas wie ne moral. Eine lebensweißheit wie z.B.: wer anderen eine grube gräbt, fällt selbst hinein.
  


Oh je, ne Moral? So wie in den alten He-Man-Folgen?
TOBI
User
13.10.2005 12:57
Kommentare: 257
Forenbeiträge: 64

Irgendwie hat doch jeder Film 'ne Botschaft - also warum nicht den Moral-Vorschlag aufgreifen..? Fänd ich ganz gut.

Hätte da noch einen Vorschlag in Anlehnung an den schönen Fun-Bereich hier: Wurde glaube ich noch nicht erwähnt, aber wie wär's denn mit einer Vorgabe über den Beginn des Films. Jeder muss also den gleichen Anfang (damit verbunden eine Art Grundgeschichte und best. Hauptperson(en)) einbauen.
Spannend wird's dann zu sehen, wie die Geschichte bei den unterschiedlichen Teilnehmern zu Ende geführt wird...
 Ich bin Fotograf aus Berlin!
Reptile
User
14.10.2005 13:14
Kommentare: 36
Forenbeiträge: 10

Wie wäre es mit einem vorgegebenen Ende der Story?
Es wird nur die Schlusszene vorgegeben.
Work hard an be Scary!
goreholio
User
14.10.2005 14:18
Kommentare: 343
Forenbeiträge: 222

Da nimmst du ja gleich die ganze Spannung weg. Eine vorgegebene Anfangssequenz wäre IMHO sinnvoller...

Ich hab auch ne geile Idee:
Es ist alles vorgegeben außer die Farbe der Socken des Hauptdarstellers. Wer die geilsten Socken hat gewinnt...
 goreholio.de |  indigo-board.de
Reptile
User
14.10.2005 14:43
Kommentare: 36
Forenbeiträge: 10

Also das ist überhautp die Idee! Da bin ich schon mal dafür und lass meine Omi das Sricken anfangen
Work hard an be Scary!
Anzeige
16.01.2018 16:10



Ihre Werbung hier?
VK
User
15.10.2005 00:05
Kommentare: 1020
Forenbeiträge: 255

Zitat Jay:
"...die idee mit den werbespots gefällt mir übrigens auch sehr gut. eine produktvorgabe und dafür verschiedene werbespots. da kommts dann vor allem auf die idee an."

Find ich auch gut! Vor allem wegen der Kürze. Da hätte man die Möglichkeit, entweder mehrere Produkte vorzugeben oder zwei Spots, die was Unterschiedliches wollen (also z.B. einen "ernstgemeinten" und eine Parodie dazu...).
 VK bei Youtube
 VK bei Vimeo
 VK bei Facebook
 BDFA bei Facebook
Avnas
User
15.10.2005 17:26
Kommentare: 38
Forenbeiträge: 77

noch mal die Idee aufzugreifen, dass der Film ein Dogma sein muss:
Hier sind die Regeln, für alle die sie noch nicht kennen:
Zitat:
1. Als Drehorte kommen ausschließlich Originalschauplätze in Frage, Requisiten dürfen nicht herbeigeschafft werden.
2. Musik muss im Film vorkommen (zum Beispiel als Spiel einer Band) und darf nicht nachträglich eingespielt werden.
3. Zur Aufnahme dürfen ausschließlich Handkameras verwendet werden.
4. Die Aufnahme erfolgt in Farbe, künstliche Belichtung ist nicht akzeptabel.
5. Spezialeffekte und Filter sind verboten.
6. Der Film darf keine Waffengewalt oder Morde zeigen.
7. Zeitliche oder lokale Verfremdung ist verboten – d.h. der Film spielt hier und jetzt.
8. Es darf sich um keinen Genrefilm handeln.
9. Das Filmformat muss Academy 35 mm sein.
10. Der Regisseur darf weder im Vor- noch im Abspann erwähnt werden.

In den meisten Dogma-Filmen wurde gegen eine oder mehrere Regeln verstoßen. Dies wird dann oft reumütig-ironisch im Abspann erwähnt.


Im Prinzip würden die Regeln passen, mal vom Punkt 9 abgesehen.
Aber dafür bleibt ja noch ein reumütig-ironisches Geständnis im Abspann.

Die Idee mit dem Werbespot find ich auch nicht schlecht, jedoch wird es schwer sein, einen Gegenstand zu finden, der das ganze dann nicht ins lächerliche zieht. Vieleicht kann mann aber da auch nur ein Themangebiet angeben wie Natur, und jeder sucht sich dann selber raus, was er "werben" will.

Und sollte dann mal ein Thema gefunden sein, fände ich es gut, wenn auch für der Abstimmt Regeln aufgestellt werden. Also Teilaspekte, auf die bei der Bewertung rücksicht genommen wird.
VK
User
15.10.2005 18:51
Kommentare: 1020
Forenbeiträge: 255

Es muss ja nicht ein Gegenstand bzw. ein Produkt beworben werden, sondern es kann sich z.B. um Umweltschutz, Wahlbeteiligung, eine Fußgängerinitiative und so weiter handeln. Also auch abstraktere Dinge bzw. übergeordnete Werte u.Ä.
 VK bei Youtube
 VK bei Vimeo
 VK bei Facebook
 BDFA bei Facebook
Stan243
User
15.10.2005 18:55
Kommentare: 61
Forenbeiträge: 44

die dogma idee hat immernoch was, aber ich würde die regeln nicht so ganz ernst nehmen. hmm Werbespot hört sich für mich so nach max.1 minute video an. Wie wäre es wenn man einfach sagt: Man muss dem menschen etwas näher bringen.... weil dann lassen sich halt dann echt wieder "reportagen" und "interviews" eingebaut werden. Denn ein normaler spot bis auf außnahmen wie "du bist deutschland" is ja wirklich meist nicht länger als 30 sekunden....
Nimm das Leben nicht zu ernst, denn du kommst eh nicht lebendig wieder raus!!!
Zum Seitenanfang springen

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »