Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

3. Filmwettbewerb - Diskussion

Forenübersicht » Wettbewerbe und Festivals » 3. Filmwettbewerb - Diskussion


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Jay
Administrator
23.11.2005 19:39
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

Orginal von TOBI:
Das ist halt was Generelles: Wieso jetzt so schnell wieder einen Wettbewerb machen, relativ unüberlegt Hals über Kopf alles beschließen etc..?!


unüberlegt und hals über kopf? ich weiß ja net wie lang du noch diskutieren wolltest, aber die diskussion lief ja nun schon einige wochen und ist letztendlich einfach eingeschlafen. also hab ich das rausgenommen, was mir am besten gefiel und hab nen wettbewerb ausgerufen.
zwischendurch wurde ja immer wieder drauf hingewiesen dass jetz ENDLICH mal ein neuer wettbewerb steigen soll.

aber man kann's scheinbar wirklich keinem rechtmachen.

ps: warum ich die bedingungen net einfach ändere? weil dann wieder 5 leute angerannt kommen, dass sie unter den bedingungen nicht arbeiten können!
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Anzeige
18.01.2018 09:05



Ihre Werbung hier?
kultcorner
User
23.11.2005 19:52
Kommentare: 58
Forenbeiträge: 12

Hey Jay, sieh es als Beleidigung oder nicht. Es ist ganz einfach Fakt. Die Wettbewerbsbedingungen sind von kaum jemanden umzusetzten. Wenn man, wie du sagst, sich die Einwilligung der jeweiligen Firma holen muss. Das fände ich OK. Nur machen, werdens die wenigsten. Und überprüfen kanns keiner.
Hör doch endlich auf von deinem Prof zu stottern. Es passiert genug Mist an Uni. Das wissen alle Studenten. Dafür müssen aber wir nicht haften. Und schon gar nicht kopieren...Ich denke, dass wohl höchstens 2 Teilnehmer finden wirst, wenn die Teilnahmenbedingungen ALLE RECHTE einschließen
Übrigens: Das Problem mit der Qualität löst sich doch von selbst. Schlechte Spot - schlechte Wertung!
 www.kultcorner.de
dlmusic
User
23.11.2005 19:53
Kommentare: 6
Forenbeiträge: 25

Warum änderst du die Regeln nicht einfach dahingehend, dass das Produkt nicht vorhanden sein MUSS? Die die dann trotzdem unbedingt was mit einem vorhandenen Produkt machen wollen, können das dann ja immernoch.
Daniel Laufer .music for media
 www.daniel-laufer.de
Jay
Administrator
23.11.2005 19:56
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

@dlmusic:
Orginal von Jay:
ps: warum ich die bedingungen net einfach ändere? weil dann wieder 5 leute angerannt kommen, dass sie unter den bedingungen nicht arbeiten können!
da müsste man erstmal festlegen, was man dann machen darf, ohne dass das ganze in werbung für lichtschwerter oder neuartige beam-maschinen abdriftet.
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
kickit
User
23.11.2005 20:02
Kommentare: 728
Forenbeiträge: 550

seht her

Thema Werbung:
look here : http://www.t-com.de/wopl/tcom/content/pk/produkt_1

DA ist schon Finn Weigmann (Kick It, Ich sehe was, was du nicht siehst) im Telekom-Spot zu sehen

Erkennt ihr ihn?
Ace
User
23.11.2005 20:04
Kommentare: 70
Forenbeiträge: 14

Ich hab jetzt zwar den Thread nur überflogen, aber warum dann nicht einfach Werbung für ein fiktives Produkt, welches aber in unserer Realität verankert ist (welches es also wirklich theoretisch geben könnte...jetzt und heute und nicht in einer möglichen Zukunft).
Volià...keine Rechtsprobleme, keine Lichtschwerter
 www.galp-film.de
 www.indigo-board.de
Anzeige
18.01.2018 09:05



Ihre Werbung hier?
Magicman
User
23.11.2005 22:32
Kommentare: 85
Forenbeiträge: 170

Wer so ein "neues" Produkt findet, wird wohl eher die Marktlücke schließen, anstatt hier am Wettbewerb teilzunehmen.

Außerdem fände ich es jetzt nicht so schlimm über z.B. ein Lichtschert Werbung zu machen.
Da wird dann halt die Bewertung bei der Idee schlechter.
 www.ok-pictures.de
 www.oliverkrause.com
Ace
User
24.11.2005 01:17
Kommentare: 70
Forenbeiträge: 14

Naja...dann ersetze "Produkt" durch "Markenname"...so war es eigentlich dann auch eher gemeint
 www.galp-film.de
 www.indigo-board.de
PoisonPete
User
24.11.2005 03:25
Kommentare: 295
Forenbeiträge: 57

Also ich denke auch das eine Markenrechtsverletzung schlimmere Folgen haben könnte, als wen man keine eigene Musik verwendet. Ich gehe mal davon aus, dass sich die meisten hier nicht extra ne Genehmigung einholen würden um nen Werbeclip für nen Wettbewerb machen zu können.

Meiner Meinung nach ist es sowieso viel schwerer sich nen eigenes Produkt/Markenname auszudenken und auch noch gut zu verkaufen bzw. dazu ne ordentliche Werbung zu machen. Als Beispiel kann man da ja mal VK's Schwammi Werbung nehmen. So in der Richtung wäre das doch viel interessanter.

@Jay

Vielleicht änderst du die Bedingungen des Wettbewerbs einfach dahingehend das man selbst entscheiden kann ob man für ein bestehendes Produkt/Firma Werbung macht (und somit auch in kauf nimmt das man einen netten Brief kriegt), den Markenname abwandelt oder sich was ganz eigenes ausdenkt.

Sicherlich hätte man dieses Problem schon vorher diskutieren können, aber wer konnte den schon ahnen das knapp 5 Wochen nachdem der letzte Wettbewerb beendet war, schon der nächste beginnt. Das finde ich sowieso etwas überschnell.

Das du nicht willst, dass lauter "bescheuerte" Produkte kommen kann ich ja verstehen, aber das werden ja dann die User mit ihren Bewertungen entscheiden, ob die Werbung „gut“ oder eben „bescheuert“ war.
Ich hätte z.B. auch nichts gegen ne seriöse, ernst gemeinte und anständige Lichtschwerter Werbung auszusetzen. Wen der jenige eine wirksame Werbung hinbekommt, wo ich mir dann denken würde, so was brauch ich, dann hätte die Werbung wohl ihr Ziel erreicht und er würde von mir auch ne hohe Punktzahl bekommen.

Im Übrigen finde ich eine Zeitvorgabe von 45sec nicht angemessen, denn die Werbung muss einfach nur ihren Zweck erfüllen. Das kann meiner Meinung nach ne 5min Werbung nicht aber mit einer 1:30min Werbung ist so was trotzdem möglich.
www.patrick-hertel.de
goreholio
User
24.11.2005 08:35
Kommentare: 343
Forenbeiträge: 222

@Poison Pete:
Denk einfach realistisch: Werbung im Fernsehen kostet Geld. Viel Geld. Daher sind die Spots auch meist sehr kurz. Es gibt nicht allzuviele Spots die an der 1 Minuten-Marke kratzen. Die Laufzeit finde ich schon OK.

Mit den Abmahnungen verhält es sich ja normalerweise nach dem Grundsatz: Wo kein Kläger, da kein Richter.
Allerdings wäre es mir auch lieber, ein fiktives Produkt zu bewerben. Damit sind alle markenrechtstechnisch auf der sicheren Seite. Die Musik lassen wir mal außen vor... Man könnte es ja, damit es nicht zu sehr ausufert, einfach auf eine Produktsparte reduzieren.
z.B. es soll ein Spot für einen Hygieneartikel sein.
Das bietet genug kreativen Freiraum, um sich was zu überlegen, grenzt aber gleichzeitig ein, dass nur Müll beworben wird.
 goreholio.de |  indigo-board.de
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »