Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Vorschläge für den 6. Filmwettbewerb

Forenübersicht » Wettbewerbe und Festivals » Vorschläge für den 6. Filmwettbewerb

Dieser Thread wurde geschlossen. Es können keine weiteren Antworten zu diesem Thema verfasst werden.



Zum Seitenende springen
Grimbol
User
20.02.2007 10:22
Kommentare: 76
Forenbeiträge: 28

Also, mal ganz prinzipiell: ein al Parapsycho-Doku Thema nehmen, nur damit viele mitmachen können die auf die Qualität der Darsteller weniger Wert legen, find ich SEHR schlecht. Schliesslich ist das AFM ja kein youtoube sondern eben das AFM mit einem gewissen Qualitätsanspruch, dazu gehören dann auch überzeugende Darsteller...
Egal welches Thema, es sollte Anspruchsvoll sein (schauspielerisch, Kameratechnisch) und dann lieber nur 3 Einsendungen die was taugen als 10 die man eigentlich nach 2 Minuten wieder ausmacht....
Anzeige
23.01.2018 12:41



Ihre Werbung hier?
Freak
User
20.02.2007 14:11
Kommentare: 4
Forenbeiträge: 25

okay, stimmt auch wieder.....


@Waldwaechter: Fantasy find ich toll !!!!!   Da bin ich sofort dafür !!!!!

wie wäre es denn mit Fantasy, SciFi, oder so was in die Richtung?  Bedingung für den Film: Er darf nicht in der heutigen Zeit auf der Erde spielen.   ... oder so


-- Last Minute Films --
If you can´t convince them,
confuse them !!!
Jumperman
User
20.02.2007 14:13
Kommentare: 214
Forenbeiträge: 248

Also ich finde die Idee gerade deswegen gut, WEIL man eben ein Gebiet weglässt, was sonst wichtig ist. In diesem Fall eben Schauspielerei.
Die Wettbewerbe sollten ja abwechslungsreich sein und in den vergangenen Wettbewerben konnte ja Schauspielern immer eingesetzt werden. Diesmal würds dann eben wegfallen. Das nächste mal ists wieder dabei.
 www.Filmzeugs.de
Daniel-Movie
User
20.02.2007 15:09
Kommentare: 37
Forenbeiträge: 51

@ Waldwächter und Co.

Also der Story von "The Blair Witch Projekt" war ich mir schon vorher bewusst, vielleicht kam es nich gut rüber...
Doch, alle Kommentare lassen sich wie ein Puzzel zusammenfügen.
Nehmen wir mal an, wir machen eine Doku über Paranormale Dinge für den 6sten Wettwerb.
Nun, jeder könnte doch das machen, was er geschrieben hat.
Einerseits das Gallileo Mystery Flair. Man nehme eine Stimme oder ein Moderator der uns erzähl was einst an einem Otr, Zeit usw..geschah...dann könnte man noch die netten Schauspieler einbringen. Und Waldwächters Fantasy. Ich mach mal ein Beispiel :
Also wir sehen einen Moderator in einem leeren Haus in einem Wald, dieser sagt, vor vielen Jahren usw...wurde die Witwe die hier lebte umgebracht...und spukt noch heute oder so...dann könnte man einerseits ein Rückblick zeigen, quasi wie die Witwe z.b an einem Tisch sitzt und ein Tagebuch schtreibt..welches der Morderator später in der Hand hält und gesagt wird, dass dieses hier gefunden wurde...dann könnten da noch symbolde drin sein...und in den Rückblenden wird erklärt was diese bedeuten usw... andererseits  wer keine Lust auf die Rückbleden hätte, kan ja Zeugenberichte drehen, wie z.b die Nachkommen der Witwe, oder ältere Menschen die vin dem Haus und der Geschichte gehört haben. Um das Fantasy einzubringen ist ja der Fantasie an sich keine Grenzen gesetz. Wieso können ja nicht Geister von Rittern auf einem Feld erscheinen, vor vielen Jahrhundert dort ihre Schlacht gefüht haben zb.... Ich finde Schauspieler sind wichtig.
Und das ist ja der Wettbewerb - wer würde es am Glaubhaftesten rüberbringen, dass etwas Paranormales passiert ist. Eine gute Storry,gut rüberbringende Schauspieler..und bumms, man hat ein Thema!
Viele Grüße - Daniel ( Movie )
Jay
Administrator
20.02.2007 16:57
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

sci-fi und fantasy ist bei amateurfilmen generell schwierig - wenn man mal die ganzen vergeblichen star wars und -trek versuche beachtet. für einen richtigen sci-fi oder fantasy film müssen requisiten gebastelt, kostüme kreiert und möglicherweise ganze sets gebaut werden - oder man kennt sich mit compositing gut aus und liefert das meiste digital. das ist für einen wettbewerb ist das denke ich schon zu viel verlangt, wenn wir mal wieder auf die reale beteiligung zu sprechen kommen wollen. die wird sich wohl aus zeitgründen am ende ziemlich gering darstellen.

ne doku kann jeder drehen. und für ne gute doku brauchts einiges an fingerspitzengefühl. fragt sich nur wieviele leute das thema interessiert.

zur abstimmung können wirs ja mal mitnehmen.
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Ruhn
User
23.02.2007 00:05
Kommentare: 236
Forenbeiträge: 295

Gedichte

Bei den Vorschlägen zum 5. Wettbewerb hab ich mich irgendwie gegen Gedichte geäußert, komisch.
Also bring ich jetzt noch mal den Vorschlag von Mister-Brown vor:
Eine Gedichtinterpretation.

Das Gedicht könnte dann per Abstimmung rausgesucht werden, falls es dazu kommt.
Jeder könnte das Gedicht so verfilmen, wie er es interpretiert, sei es in Sci-Fi oder wie auch immer. Nur einen zeitlichen Rahmen sollte es geben.


Hab hier mal ein paar rausgesucht, um euch einzustimmen


Erich Kästner - Sogenannte Klassefraun

Sind sie nicht pfui teuflisch anzuschauen!
Plötzlich färben sich die “Klassefrauen”,
weil es Mode ist, die Nägel rot!
Wenn es Mode wird, sie abzukauen
oder mit dem Hammer blauzuhauen,
tun sie’s auch. Und freuen sich halbtot.

Wenn es Mode wird, die Brust zu färben
oder, falls man die nicht hat, den Bauch…
Wenn es Mode wird, als Kind zu sterben
oder sich die Hände gelbzugerben,
bis sie Handschuhn ähneln, tun sie’s auch.

Wenn es Mode wird, sich schwarzzuschmieren…
Wenn verrückte Gänse in Paris
sich die Haut wie Chinakrepp plissieren…
Wenn es Mode wird, auf allen Vieren
durch die Stadt zu kriechen, machen sie’s.

Wenn es gälte, Volapük zu lernen
und die Nasenlöcher zuzunähn
und die Schädeldecke zu entfernen
und das Bein zu heben an Laternen -
morgen könnten wir’s bei ihnen sehn.

Denn sie fliegen wie mit Engelsflügeln
immer auf den ersten besten Mist.
Selbst das Schienbein würden sie sich bügeln!
Und sie sind auf keine Art zu zügeln,
wenn sie hören, daß was Mode ist.

Wenn’s doch Mode würde, zu verblöden!
Denn in dieser Hinsicht sind sie groß.
Wenn’s doch Mode würde, diesen Kröten
jede Öffnung einzeln zuzulöten!
Denn dann wären wir sie endlich los.


Heinrich Heine - Die schönste aller Locken

In stiller, wehmutweicher Abendstunde
   Umklingen mich die längst verschollnen Lieder,
   Und Tränen fließen von der Wange nieder,
   Und Blut entquillt der alten Herzenswunde.

Und wie in eines Zauberspiegels Grunde
   Seh ich das Bildnis meiner Liebsten wieder;
   Sie sitzt am Arbeitstisch, im roten Mieder,
   Und Stille herrscht in ihrer sel'gen Runde.

Doch plötzlich springt sie auf vom Stuhl und schneidet
   Von ihrem Haupt die schönste aller Locken,
   Und gibt sie mir - vor Freud' bin ich erschrocken!

Mephisto hat die Freude mir verleidet.
   Er spann ein festes Seil von jenen Haaren,
   Und schleift mich dran herum seit vielen Jahren.



Friedrich Hölderlin

Ist nicht heilig mein Herz, schöneren Lebens voll,
Seit ich liebe? warum achtetet ihr mich mehr,
         Da ich stolzer und wilder,
         Wortereicher und leerer war?

Ach! der Menge gefällt, was auf den Marktplatz taugt,
Und es ehret der Knecht nur den Gewaltsamen;
         An das Göttliche glauben
         Die allein, die es selber sind.



Arno Holz - Einst!

Einst  . . .  werde  ich  und  . . .  einst
wirst  Du  nicht
sein.

Gib mir die
Hand!

Noch
scheint und eint
uns Sonnenschein; licht
liegt das
Land.

Ferne
Dunkelheit
lauert  . . .  Trübsal  . . .  trauert,
Einsamkeit
kauert.

Gib mir  . . .  gib mir
die
Hand!



Wenn man schon auf der Welt sein müsse, gefragt habe einen ja keiner, könne man auch versuchen, etwas zustande zu bringen. [Die Vermessung der Welt]
 www.oeypen.de
Anzeige
23.01.2018 12:41



Ihre Werbung hier?
Jay
Administrator
23.02.2007 17:32
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

bei nem wettbewerb wo man ein gedicht verfilmen soll wird die beteiligung gegen null gehen...
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
K-dinaL
User
23.02.2007 18:14
Kommentare: 90
Forenbeiträge: 113

au ja, es gibt bestimmt nicht allzu wenige die diese gedichte nicht richtig einordnen können, bzw. sie nicht richtig verstehen. Ich hätte da n ziemlich leichtes Gedicht aber ich glaub es wär sehr einseitig wenn jeder das gleiche verfilmt. Naja das Gedicht ist eher an Schüler aber naja, man kanns ganz gut verstehn



An Montagen ist's schlimm
Wenn ich dann beginn
Mir die Augen zu reiben
Ach wie gern würd ich jetzt liegen bleiben
Dann schau ich auf die Uhr
Mist! Verschlafen! Nur
Was passiert im Unterricht?
Ham' die andern auch so ein verschlafenes Gesicht?
Muss ich nun vor Gericht?
Wegen Verschlafens und zu spät ins Bett gehn, abends?
Ich hoffe nicht.
[size=4]DAS CHAOSRADIO GEHT WIEDER ONLINE!!![/size]

 k-osradio.de!!!
Ruhn
User
23.02.2007 18:33
Kommentare: 236
Forenbeiträge: 295

@ Jay:
Wir müssen ja nicht unbedingt ein Gedicht verfilmen, aber man könnte es ja mit in die Abstimmung nehmen, ich finde das Thema interessant. Ob das dann Anklang findet, würde man ja bei der Abstimmung sehen.

@ K-dinaL:
Man muss das Gedicht ja für den Wettbewerb nicht unbedingt richtig interpretieren, es geht viel mehr darum, der Phantasie freien Lauf zu lassen und einen neuen Zugang zu einem Gedicht zu öffnen und zu verfilmen. Ich stell mir das interessant vor.
Natürlich müsste ein Gedicht da Freiräume lassen. So eins wie das von dir lässt da wenig Freiräume, also würden auch die Verfilmungen sehr ähnlich ausfallen, denke ich. Und das wäre wirklich nicht erstrebenswert.
Wenn man schon auf der Welt sein müsse, gefragt habe einen ja keiner, könne man auch versuchen, etwas zustande zu bringen. [Die Vermessung der Welt]
 www.oeypen.de
screen
User
26.02.2007 13:12
Kommentare: 161
Forenbeiträge: 297

Ich finde verfilmte Gedichte eher langweilig. Ich wäre da eher für einen Abenteuerfilm...


Zum Seitenanfang springen

Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »