Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Underworld

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » Underworld


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
Cord
User
10.05.2005 21:24
Kommentare: 119
Forenbeiträge: 112

Underworld



Underworld
Horror/Action - Großbritannien/Deutschlan. 2003
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren - 121 Min. - Verleih: Concorde


Seit Jahrhunderten liegen aristokratische Vampire und einstmals versklavte Werwölfe in erbittertem Streit. Selene (Kate Beckinsale), als Death Dealer für die Ungeziefervernichtung zuständig, hat schon so manchen Lycantrophen zur Strecke gebracht. Als ihr der Normalsterbliche Michael (Scott Speedman aus "Dark Blue") das Leben rettet, verlieben sich beide ineinander. Pech bloß, dass Michael bereits von einem Werwolf infiziert wurde und obendrein ein Geheimnis in sich trägt, auf das diverse düstere Interessengruppen scharf sind.

Vereinfacht formuliert, serviert dieser bild- und tongewaltige Horroractionthriller "Romeo und Julia" unter Monstern, in bester postmoderner "Matrix"/"Blade"-Art.
 cordneubersch.de
 refugium-artworks.de
Anzeige
23.01.2018 12:34



Ihre Werbung hier?
Cord
User
10.05.2005 21:26
Kommentare: 119
Forenbeiträge: 112

Dieser Film hat mich schwer beeindruckt, so dass ich ihn hier als Thema vorstelle. Bin mal auf Eure Meinung gespannt.

Der Stil ist genau mein Geschmack, auch wenn er viel von Blade, The Crow und Matrix hat. Die Story war auch sehr gut gemacht und die Actionszenen erste Sahne! Also ich bin gespannt, wie das Erstlingswerk des Regisseurs fortgesetzt wird!
 cordneubersch.de
 refugium-artworks.de
Avnas
User
10.05.2005 21:51
Kommentare: 38
Forenbeiträge: 77

Die Story hat mich begeistert...
der Film leider entäuscht.

Ist jetzt schon etwas länger här, als ich ihn gesehn hab, aber habe den Film nicht in guter Erinnerung.

Die Stroy war TOP, leider nicht besonders gut erzählt und verfilm.
Schade eigentlich.
Cord
User
10.05.2005 21:59
Kommentare: 119
Forenbeiträge: 112

@Avnas
Echt? Findest Du? Was hat Dir denn an der Erzähl- und Filmweise nicht gefallen?
Ich fand gerade das mit am Besten. Vor allem der coole Farbfilter, die Kamerafahrten und die Charakterdarstellung.
 cordneubersch.de
 refugium-artworks.de
Jay
Administrator
11.05.2005 08:11
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

ich hab ihn damals in der sneak preview gesehen und folgende rezension geschrieben:

Die Werpire kommen!
Im Sneak wurde erstmal kräftig gejubelt, als endlich klar war, dass Underworld der Film ist, den man vorgesetzt bekommen hat.
Ich hätte ihn mir wahrscheinlich auch angeschaut, wenn er nicht im Sneak gekommen wär; schon allein wegen dem Trailer, der Lust auf mehr gemacht hat.
Ich wurde nicht enttäuscht. Meine Erwartungen (die nicht wirklich hoch waren, denn ich wusste eigentlich nicht worums ging) wurden erfüllt.
Vampire, Werwölfe, am Ende sogar eine Kreuzung aus beidem: Werpire oder Vamwölfe, viel Action, gute Musik und eine relativ interessante Story ergaben eine gute Mischung.
Der Film wartet mit eindrucksvollen digitalen und visuellen Effekten auf - vor allem für eine Deutsch-Britische-Koproduktion.
Alles in allem ein vergnüglicher Kinoabend und ein Film der empfehlenswerte 7 Punkte erhält.
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Unregistriert

11.05.2005 10:16
Kommentare: 1
Forenbeiträge: 3

Mich hat vor allem das Thema gereizt. Nur wie ich dann den Film gesehen habe...

Ein interessantes Konzept, aber verdammt schlecht umgesetzt. Da wird etwas Unheimliches durch Action ersetzt. Werwölfe und Vampire befetzen sich mit Uzis, Pistolen, etc. Und der Faktor Mensch kommt kaum vor. Blut wird von der Blutbank bestellt, Vampire hängen prinzipiell gelangweilt in Gothic-Schlössern herum, ultraviolettes Licht (oder ähnliches) wird in Patronen eingegossen. *seufz*

Erst gegen Ende ist es zumindest von der Story her ein bisschen interessant geworden. Aber sonst: Beckinsale hat Pistolen, deren Munition niemals zu Ende geht. Vor allem die eine Szene ist mir in Erinnerung geblieben, als die Werwölfe durch den Gang kommen. Sie schießt - und als zuviele Wölfe kommen, dreht sie sich im Kreis und schießt - ohne Nachzuladen - sich ein Loch durch den Boden. Hallo?! Und sorry, der zierlichen Beckinsale nimmt man die "coole Kämpfersau" einfach nicht ab. Auch nicht in "Van Helsing".
Anzeige
23.01.2018 12:34



Ihre Werbung hier?
HomeMovieCorner
User
11.05.2005 10:18
Kommentare: 92
Forenbeiträge: 75

Sorry, der obige anonyme Post war von mir.
Cord
User
11.05.2005 17:38
Kommentare: 119
Forenbeiträge: 112

@HomeMovieCorner
Ich kann dich gut verstehen. Aus der Perspektive der logischen Darstellung bleibt der Film voll auf der Strecke.
Jedoch glaube ich, dass dies ein Film ist, wo man weniger auf die logik, sondern mehr auf die Bildsprache achten sollte. Dies ist ja ganz klar eine Art "Superhelden- bzw. Fantasyfilm".
Die Hauptdarstellerin finde ich schon passend eingesetzt in diesem Film, da Vampire eine unglaubliche Kraft besitzen (so wie ich sie kenne). Ich habe den Film gesehen und mir gedacht, dass er die Welt von "Vampire" und "Werwolf" aus der Reihe der "WhiteWolf Rollenspiele" verkörpert. Ich finde, dies kommt dem sehr nahe.
Was die Filmlogik angeht, muss ich sagen, dass in der Mehrzahl aller actionbetonten Filmen nicht auf die Anzahl der Munition in der Waffe geachtet wird! Das ist zumindest meine Erfahrung.
 cordneubersch.de
 refugium-artworks.de
HomeMovieCorner
User
11.05.2005 18:29
Kommentare: 92
Forenbeiträge: 75

@ Cord:

Ja, aber es ist nicht nur die Logik. Am meisten stört mich wirklich, dass es ein Actionfilm ist. Ich mag Geschichten über Vampire, vor allem, wenn's unheimlich ist. Und der Film hat überhaupt nichts davon. Man gruselt sich nicht.
Cord
User
11.05.2005 19:14
Kommentare: 119
Forenbeiträge: 112

@HomeMovieCorner
Da hast du recht. Der Film hat weniger was von Gruselfilm. Ist eher actionorientiert. Das kann ich verstehen. Ist wirklich geschmackssache
 cordneubersch.de
 refugium-artworks.de
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »