Lieber Besucher,

leider sind die Besucherzahlen auf Grund der immer größer werdenden Konkurrenz der Videoportale in der letzten Zeit so stark rückläufig, dass der aktive Betrieb von achsensprung.net eingestellt werden musste. Das Portal bleibt bis auf Weiteres online, eine aktive Teilnahme ist jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für eure Treue in 10 Jahren "Amateurfilm Magazin" bzw. später "achsensprung.net".

Boogeyman

Forenübersicht » Filmrezensionen (Kinofilme) » Boogeyman


Antwort schreiben

Zum Seitenende springen
LosthirN
ehem. User
30.05.2005 00:02
Kommentare: 193
Forenbeiträge: 209

Boogeyman



Horror - USA 2004
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren - 89 Min. - Verleih: UIP
Start: 17.03.2005

Tim (Barry Watson) hat Angst vorm Schwarzen Mann. Seit er in seiner Kindheit von den unheimlichen Nachstellungen eines nächtlichen Schreckgespenstes erfolgreich traumatisiert wurde, fährt er auch als inzwischen Erwachsener im fernen Chicago manchmal noch schreiend und schweißgebadet im Schlaf auf. Seine Psychiaterin findet das in höchstem Maße ungesund und empfiehlt zur Therapie eine Rückkehr an die Stätte des sicherlich nur eingebildeten, kindlichen Schreckens. Als Tims Mutter stirbt, bietet sich dazu eine gute Gelegenheit.

Findige Werbestrategen vergleichen diesen neuen Horrortrip aus der immergrünen Welt nicht totzukriegender Mordspringteufel bereits mit den Streichen von Freddy Krueger und Michael Myers.

(Quelle: Kino.de)
Anzeige
19.01.2018 16:02



Ihre Werbung hier?
Toddd
User
30.05.2005 00:37
Kommentare: 204
Forenbeiträge: 115

Nach allen Regeln der Kunst gedreht - das Ende ist schlecht.
Scheint ein Problem sehr vieler moderner Horrorfilme zu sein.
 www.antipop.mypse.de/vids/
LosthirN
ehem. User
30.05.2005 15:03
Kommentare: 193
Forenbeiträge: 209

@Toddd: Meinst du das Ende vor oder das Ende nach dem Abspann?
Falls ersteres kann ich dir zustimmen, falls letzteres zutrifft bitte ich um eine Erklärung.

Der Film hat sehr gute Schockmomente und baut die Angst, die kleine Kinder im Dunkeln haben, gekonnt ein. Das Ende (nach dem Abspann ) ist geil, so gehört sichs. Eine Kinoempfehlung ist es wert.

8 / 10
Jay
Administrator
30.05.2005 15:30
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

jap, ich stimme zu. das ende ist scheiße.
ich stimme aber auch zu, dass es sich bei DIESEM film wirklich lohnt, den abspann mit anzusehen und das eigentliche ende danach. denn genau dieses beschert meiner meinung über den film eine 180° wendung. und ich kann mich mit der bepunktung losthirn anschließen.
der film ist spannend, intelligent (ja, wenn man drüber nachdenkt!), technisch gut gemacht und hat ein geiles ende (eben das nach dem abspann).
ebenfalls 8/10
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Toddd
User
30.05.2005 15:47
Kommentare: 204
Forenbeiträge: 115

Schoen, dass sie nach dem Abspann noch was gezeigt haben. Vor allem, weil man in Mulitplex Kinos ja so einfach sitzen bleiben kann bis der Abspann vorbei ist (zwei mal wurden wir schon rausgeschmissen bevor der Abspann zu Ende war).
Nein, das habe ich leider nicht gesehen :-/

Aber das Ende vor dem Abspann (die ganze Konfrontation mit dem Boogeyman) versucht, die durch die Spannung und Horrorathmosphaere entstandenen Erwartungen mit Action und Spezialeffekten zu befriedigen. Sie habens vermasselt.
 www.antipop.mypse.de/vids/
LosthirN
ehem. User
30.05.2005 15:53
Kommentare: 193
Forenbeiträge: 209

@Toddd: Rausgeschmissen? Wenn ich für einen Film bezahle, dann will ich solange sitzenbleiben dürfen bis der Abspann durchgelaufen ist und sich der Vorhang schließt. Da lass ich mich doch von irgendwelchen dahergelaufenen Aushilfskräften, die ein paar Euros in der Stunde fürs Putzen bekommen, nicht aus dem Kinosaal werfen...
Aber jetzt weißt dus ja: Sitzenbleiben bis der Ordnungsdienst kommt
Anzeige
19.01.2018 16:02



Ihre Werbung hier?
Toddd
User
30.05.2005 15:57
Kommentare: 204
Forenbeiträge: 115

Das ist fuer mich eigentlich einer der Gruende, Multiplexkinos zu meiden.

Zuerst wird man mit anti-Piraterie Clips genervt und dann darf man nichtmal bis zum Ende drin bleiben.
Dann lieber doch das Programmkino um die Ecke. Da weiss man, wo das Geld hinfliesst und man darf das Programm mitbestimmen
 www.antipop.mypse.de/vids/
LosthirN
ehem. User
30.05.2005 16:14
Kommentare: 193
Forenbeiträge: 209

Zitat:
Zuerst wird man mit anti-Piraterie Clips genervt und dann darf man nichtmal bis zum Ende drin bleiben.
...um den ganzen Film abfilmen zu können
Ich will dir da natürlich nichts unterstellen, aber dieser Zusatz ist mir gerade dazu eingefallen
Jay
Administrator
30.05.2005 16:15
Kommentare: 907
Forenbeiträge: 1734

im cinecitta hier in nbg wurde ich noch nie vorzeitig rausgeschmissen. des würde sich so eine aushilfe auch nur ein einziges mal trauen, bzw überhaupt physisch in der lage dazu sein. und das cine ist meines wissens ein multiplex. nennt sich jedenfalls selber so...
 wildweiss.com - Agentur für Unternehmenskommunikation
 wildproject.net - Projekte online verwalten
 achsensprung.net
Toddd
User
30.05.2005 16:40
Kommentare: 204
Forenbeiträge: 115

Das ist uns in einem Kino der "Cineworld" Kette passiert.

In einem Multiplex/Mainstream Kino fuehlt man sich zudem irgendwie so alleine wenn man sitzen bleibt.
Einfach keine Sehkultur in diesen Dingern
 www.antipop.mypse.de/vids/
Zum Seitenanfang springen

Antwort schreiben


Alle Funktionen dieser Seite

Ihre Werbung hier »